> > > > Apple stellt Zahlungen für Lizenzgebühren an Qualcomm ein

Apple stellt Zahlungen für Lizenzgebühren an Qualcomm ein

Veröffentlicht am: von

apple-logoApple und Qualcomm liegen aktuell im Clinch miteinander. Stein des Antoßes sind Lizenzgebühren, die Qualcomm von Apple für diverse Patente fordert, welche sich mit den Verbindungen von mobilen Endgeräten zu drahtlosen Netzwerken beschäftigen. Aktuell sollen die Gerichte die genaue Rechtslage klären, denn Apple behauptet Qualcomm verlange zu hohe Gebühren. Qualcomm wiederum erhebt den Vorwurf Apple mische sich in Qualcomms Geschäfte ein. Das vorläufige Ende vom Lied ist, dass Apple aktuell alle Zahlungen für Lizenzgebühren rund um die strittigen Patente komplett eingestellt hat. Qualcomm hat sich deswegen bereits zu Wort gemeldet und erklärt Apple verweigere dem Unternehmen zustehende Zahlungen ohne triftige Gründe.

Apple wiederum moniert, dass Qualcomm von Apple aufgrund des hohen Status des amerikanischen Herstellers zu hohe Lizenzgebühren verlange. Faire Bedingungen habe Qualcomm nicht aushandeln wollen, so dass man keinen anderen Weg sehe, als ein Gericht entscheiden zu lassen, welche Summe angemessen sei. Bis das geschehen sei, werde man vorerst gar nicht mehr bezahlen. Letzten Endes beschuldigen sich die beiden Hersteller also nun gegenseitig.

Qualcomm musste aufgrund des Schachzuges seitens Apple bereits seine Einnahme- und Gewinnerwartungen für das laufende Quartal anpassen. Qualcomms Rechtsberater Don Rosenberg kritisiert: „ Apple hat einseitig unsere Vertragsbedingungen als inakzeptabel deklariert. Es sind die gleichen Bedingungen, die seit etwa einer Dekade für iPhones und iPad mit Mobilfunkverbindungen gelten. Apples fortwährende Störung von Abkommen mit Qualcomm, an denen Apple gar nicht direkt beteiligt ist, sind der neueste Schritt einer internationalen Attacke von Apple auf Qualcomm. “ Mit der letzten Anmerkung spielt Rosenberg darauf an, dass Qualcomm eigentlich von Apples Auftragsfertigern Geld erhält. Jene bekommen aber wiederum das Geld von Apple, welche sich eben nun weigern zu zahlen.

Apple sieht das ganz anders und schreibt in einer Mitteilung: „ Wir haben für mehr als fünf Jahre versucht mit Qualcomm ein Lizenzabkommen zu erreichen. Aber sie weigern sich faire Bedingungen auszuhandeln. Ohne ein klares Abkommen, das uns sagt, wie viel wir zahlen müssten, haben wir entsprechend die Zahlungen eingestellt, bis ein Gericht festlegt, wie viel wir unseren Partnern wirklich schulden. Wir haben es bereits in der Vergangenheit gesagt: Qualcomms Forderungen sind unangemessen und sie wollen von uns immer höhere Gebühren, die sie an unseren Innovationen festmachen – nicht an ihren eigenen.

Qualcomm könnte nun Schadensersatz verlangen, da Apple aus ihrer Sicht die Geschäftsbeziehungen zu den Fertigern beeinträchtigt. Auch eine einstweilige Verfügung wäre möglich, die zu einem Verkaufsstopp der iPhones und iPads führen könnte. Für sowohl Apple als auch Qualcomm geht es jedenfalls mittlerweile um sehr, sehr viel Geld. Doch je höher die Beträge sind, die eine Rolle spielen, desto wahrscheinlicher ist auch, dass beide Parteien eine baldige Lösung der Streitigkeiten anstreben werden. Man darf gespannt sein, ob und wie sich die Lage noch verschärfen könnte.

Social Links

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Korvettenkapitän
Beiträge: 2385
Zitat
Qualcomms Forderungen sind unangemessen und sie wollen von uns immer höhere Gebühren, die sie an unseren Innovationen festmachen – nicht an ihren eigenen.


:lol:
#2
Registriert seit: 14.02.2011
Deutschland
Bootsmann
Beiträge: 736
Genau bei dem Absatz musste ich auch herzlich lachen.
Achja, Apple at its best :D

Was soll denn der Kunde sagen?
Die Preise für den Endkunden steigen ja ebenfalls ohne eigene Innovation :haha:
#3
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 15361
Coole Idee die Sache mit den Zahlungen einstellen. Wie wäre es wenn wir Alle einmal sämtliche Zahlungen des täglichen Lebens einstellen. :asthanos:
#4
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2646
Irgendwann hat Apple mit jedem Technologie Konzern eine "Patent-Klage" am laufen, wenn das so weitergeht.
#5
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1761
Interessante Art zu argumentieren, andererseits erinnert mich das an diesen Spruch:

"Good artists copy; great artists steal"
#6
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1340
Erm, ich will euch ja nicht den Spaß Am Apple-Bashing vermiesen, aber die Forderung seitens Apple, daß sie eine vertraglich zugesicherte Summe über die zu zahlenden Gebühren haben wollen ist jetzt nicht wirklich abwägig.

Ohne jetzt die bestehenden Verträge zu kennen fordert Qualcomm anscheinend derzeit Summen, die sich in keinem der Vertäge wiederfinden und da hätte ich auch so meine Probleme mit.
#7
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12405
Zitat GorgTech;25512779
Interessante Art zu argumentieren, andererseits erinnert mich das an diesen Spruch:

"Good artists copy; great artists steal"


Das Gegenteil davon darf aber auch keine implizierte Erpressung sein ("wenn ihr diese stetig verteurenden Lizenzen nicht zahlt, dürft ihr keine iPhones mehr produzieren"). Qualcom hat teilweise ein Monopol.
Übrigens sowas wohl auch der Grund wieso Apple wohl etliche Millionen gezahlt hat, damit Intel einige Chips für sie entwickelt und herstellt.
#8
customavatars/avatar51194_1.gif
Registriert seit: 09.11.2006
Niederrhein
Kapitän zur See
Beiträge: 3983
Mal aus Wikipedia zum Thema Qualcomm :

"Qualcomm besitzt eine annähernde Monopolstellung bei Baseband-Prozessoren für Smartphones.

Mehrere Kartellämter, darunter die FTC, haben Klage gegen das Unternehmen erhoben, da es über den FRAND-Maßstab hinaus Lizenzgebühren für Patente gefordert haben soll.[3] In Südkorea wurde Qualcomm bereits mit einer hohen Strafzahlung belegt.[4]
"
#9
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1148
Zitat Bene65;25513205
Mal aus Wikipedia zum Thema Qualcomm :

"Qualcomm besitzt eine annähernde Monopolstellung bei Baseband-Prozessoren für Smartphones.

Mehrere Kartellämter, darunter die FTC, haben Klage gegen das Unternehmen erhoben, da es über den FRAND-Maßstab hinaus Lizenzgebühren für Patente gefordert haben soll.[3] In Südkorea wurde Qualcomm bereits mit einer hohen Strafzahlung belegt.[4]
"


Was lernen wir draus, sind beide gierige Drecksäcke. Welches Unternehmen ist das aber nicht ?
Habe da eine Formel :

Desto größer - desto dreckiger

Was eigentlich nur schlimmer ist, wenn jemand Fan von Unternehmern wird, eigentlich egal welches.

Als ob man Scheisse worshippen würde :-) (Apple, Google, Microsoft, Sony, AMD, Nvidia, Intel, Qualcomm, etc..).
#10
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 3043
Zitat Merkor1982;25512640
Irgendwann hat Apple mit jedem Technologie Konzern eine "Patent-Klage" am laufen, wenn das so weitergeht.


Es würde mich nicht wundern, wenn jeder Technologiekonzern (bestimmter Größe) mehrere Patentrechtsstreitigikeiten parallel am Laufen hat.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]