> > > > Apple stellt Zahlungen für Lizenzgebühren an Qualcomm ein

Apple stellt Zahlungen für Lizenzgebühren an Qualcomm ein

Veröffentlicht am: von

apple-logoApple und Qualcomm liegen aktuell im Clinch miteinander. Stein des Antoßes sind Lizenzgebühren, die Qualcomm von Apple für diverse Patente fordert, welche sich mit den Verbindungen von mobilen Endgeräten zu drahtlosen Netzwerken beschäftigen. Aktuell sollen die Gerichte die genaue Rechtslage klären, denn Apple behauptet Qualcomm verlange zu hohe Gebühren. Qualcomm wiederum erhebt den Vorwurf Apple mische sich in Qualcomms Geschäfte ein. Das vorläufige Ende vom Lied ist, dass Apple aktuell alle Zahlungen für Lizenzgebühren rund um die strittigen Patente komplett eingestellt hat. Qualcomm hat sich deswegen bereits zu Wort gemeldet und erklärt Apple verweigere dem Unternehmen zustehende Zahlungen ohne triftige Gründe.

Apple wiederum moniert, dass Qualcomm von Apple aufgrund des hohen Status des amerikanischen Herstellers zu hohe Lizenzgebühren verlange. Faire Bedingungen habe Qualcomm nicht aushandeln wollen, so dass man keinen anderen Weg sehe, als ein Gericht entscheiden zu lassen, welche Summe angemessen sei. Bis das geschehen sei, werde man vorerst gar nicht mehr bezahlen. Letzten Endes beschuldigen sich die beiden Hersteller also nun gegenseitig.

Qualcomm musste aufgrund des Schachzuges seitens Apple bereits seine Einnahme- und Gewinnerwartungen für das laufende Quartal anpassen. Qualcomms Rechtsberater Don Rosenberg kritisiert: „ Apple hat einseitig unsere Vertragsbedingungen als inakzeptabel deklariert. Es sind die gleichen Bedingungen, die seit etwa einer Dekade für iPhones und iPad mit Mobilfunkverbindungen gelten. Apples fortwährende Störung von Abkommen mit Qualcomm, an denen Apple gar nicht direkt beteiligt ist, sind der neueste Schritt einer internationalen Attacke von Apple auf Qualcomm. “ Mit der letzten Anmerkung spielt Rosenberg darauf an, dass Qualcomm eigentlich von Apples Auftragsfertigern Geld erhält. Jene bekommen aber wiederum das Geld von Apple, welche sich eben nun weigern zu zahlen.

Apple sieht das ganz anders und schreibt in einer Mitteilung: „ Wir haben für mehr als fünf Jahre versucht mit Qualcomm ein Lizenzabkommen zu erreichen. Aber sie weigern sich faire Bedingungen auszuhandeln. Ohne ein klares Abkommen, das uns sagt, wie viel wir zahlen müssten, haben wir entsprechend die Zahlungen eingestellt, bis ein Gericht festlegt, wie viel wir unseren Partnern wirklich schulden. Wir haben es bereits in der Vergangenheit gesagt: Qualcomms Forderungen sind unangemessen und sie wollen von uns immer höhere Gebühren, die sie an unseren Innovationen festmachen – nicht an ihren eigenen.

Qualcomm könnte nun Schadensersatz verlangen, da Apple aus ihrer Sicht die Geschäftsbeziehungen zu den Fertigern beeinträchtigt. Auch eine einstweilige Verfügung wäre möglich, die zu einem Verkaufsstopp der iPhones und iPads führen könnte. Für sowohl Apple als auch Qualcomm geht es jedenfalls mittlerweile um sehr, sehr viel Geld. Doch je höher die Beträge sind, die eine Rolle spielen, desto wahrscheinlicher ist auch, dass beide Parteien eine baldige Lösung der Streitigkeiten anstreben werden. Man darf gespannt sein, ob und wie sich die Lage noch verschärfen könnte.

Social Links

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1286
Zitat
Qualcomms Forderungen sind unangemessen und sie wollen von uns immer höhere Gebühren, die sie an unseren Innovationen festmachen – nicht an ihren eigenen.


:lol:
#2
Registriert seit: 14.02.2011
Deutschland
Bootsmann
Beiträge: 715
Genau bei dem Absatz musste ich auch herzlich lachen.
Achja, Apple at its best :D

Was soll denn der Kunde sagen?
Die Preise für den Endkunden steigen ja ebenfalls ohne eigene Innovation :haha:
#3
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 13131
Coole Idee die Sache mit den Zahlungen einstellen. Wie wäre es wenn wir Alle einmal sämtliche Zahlungen des täglichen Lebens einstellen. :asthanos:
#4
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2587
Irgendwann hat Apple mit jedem Technologie Konzern eine "Patent-Klage" am laufen, wenn das so weitergeht.
#5
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Leutnant zur See
Beiträge: 1221
Interessante Art zu argumentieren, andererseits erinnert mich das an diesen Spruch:

"Good artists copy; great artists steal"
#6
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1062
Erm, ich will euch ja nicht den Spaß Am Apple-Bashing vermiesen, aber die Forderung seitens Apple, daß sie eine vertraglich zugesicherte Summe über die zu zahlenden Gebühren haben wollen ist jetzt nicht wirklich abwägig.

Ohne jetzt die bestehenden Verträge zu kennen fordert Qualcomm anscheinend derzeit Summen, die sich in keinem der Vertäge wiederfinden und da hätte ich auch so meine Probleme mit.
#7
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11478
Zitat GorgTech;25512779
Interessante Art zu argumentieren, andererseits erinnert mich das an diesen Spruch:

"Good artists copy; great artists steal"


Das Gegenteil davon darf aber auch keine implizierte Erpressung sein ("wenn ihr diese stetig verteurenden Lizenzen nicht zahlt, dürft ihr keine iPhones mehr produzieren"). Qualcom hat teilweise ein Monopol.
Übrigens sowas wohl auch der Grund wieso Apple wohl etliche Millionen gezahlt hat, damit Intel einige Chips für sie entwickelt und herstellt.
#8
customavatars/avatar51194_1.gif
Registriert seit: 09.11.2006
Niederrhein
Kapitän zur See
Beiträge: 3985
Mal aus Wikipedia zum Thema Qualcomm :

"Qualcomm besitzt eine annähernde Monopolstellung bei Baseband-Prozessoren für Smartphones.

Mehrere Kartellämter, darunter die FTC, haben Klage gegen das Unternehmen erhoben, da es über den FRAND-Maßstab hinaus Lizenzgebühren für Patente gefordert haben soll.[3] In Südkorea wurde Qualcomm bereits mit einer hohen Strafzahlung belegt.[4]
"
#9
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 981
Zitat Bene65;25513205
Mal aus Wikipedia zum Thema Qualcomm :

"Qualcomm besitzt eine annähernde Monopolstellung bei Baseband-Prozessoren für Smartphones.

Mehrere Kartellämter, darunter die FTC, haben Klage gegen das Unternehmen erhoben, da es über den FRAND-Maßstab hinaus Lizenzgebühren für Patente gefordert haben soll.[3] In Südkorea wurde Qualcomm bereits mit einer hohen Strafzahlung belegt.[4]
"


Was lernen wir draus, sind beide gierige Drecksäcke. Welches Unternehmen ist das aber nicht ?
Habe da eine Formel :

Desto größer - desto dreckiger

Was eigentlich nur schlimmer ist, wenn jemand Fan von Unternehmern wird, eigentlich egal welches.

Als ob man Scheisse worshippen würde :-) (Apple, Google, Microsoft, Sony, AMD, Nvidia, Intel, Qualcomm, etc..).
#10
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2985
Zitat Merkor1982;25512640
Irgendwann hat Apple mit jedem Technologie Konzern eine "Patent-Klage" am laufen, wenn das so weitergeht.


Es würde mich nicht wundern, wenn jeder Technologiekonzern (bestimmter Größe) mehrere Patentrechtsstreitigikeiten parallel am Laufen hat.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]