> > > > Vodafone Giga Depot: Ungenutztes Datenvolumen mit in den nächsten Monat nehmen

Vodafone Giga Depot: Ungenutztes Datenvolumen mit in den nächsten Monat nehmen

Veröffentlicht am: von

vodafone logo

Nachdem Vodafone im Februar seinen Neu- und Bestandskunden unter dem Motto „Giga Boost“ 100 GB Datenvolumen schenkte, hat sich der düsseldorfer Mobilfunker erneut etwas einfallen lassen. Ab April können Besitzer eines Vodafone-Vertrages ihr nicht genutztes Datenvolumen mit in den nächsten Monat nehmen. Wer in seinem Vertrag beispielsweise ungedrosseltes Volumen von 2 GB monatlich besitzt und davon nur 1,5 GB nutzt, erhält die nicht benötigten 500 MB im nächsten Monat kostenlos obendrauf und kann dann 2,5 GB nutzen. Die Reserve aus dem alten Monat reist außerdem mit und gilt sogar für das EU-weite Ausland.

Wer also im Vormonat häufig im heimischen WLAN eingebucht war, nur einen Teil des monatlichen Inklusiv-Volumens benötigt hat und im nächsten Monat einen Kurzurlaub geplant hat, kann das gesparte Volumen für die Navigationssoftware, den Online-Reiseführer oder für die Videogrüße nach Hause nutzen. Das Reserve-Volumen landet dabei automatisch am Monatsanfang im sogenannten Giga Depot und wird ab dem 11. April für Vodafone-Kunden in den Red-2016- und -Young-Tarifen automatisch eingerichtet. Wer sein Volumen im Red+-Tarif mit Familienmitgliedern teilt, wird das Reserve-Volumen einzelnen Karten zuweisen können. Gleiches gilt für Tablet-Datenkarten.

Das Giga Depot wird jeden Monat neu befüllt, jedoch ohne die eventuell nicht genutzte Reserve aus dem Vormonat. Das Giga Depot startet jeden Monat von Neuem. Ein stetiges Ansammeln von ungenutztem Datenvolumen ist damit nicht möglich.

Mehr Datenvolumen für die Smartphone-Tarife

Passend dazu passt Vodafone seine bestehenden Tarife an und erhöht damit das Datenvolumen weiter. Gab es bislang je nach Smartphone-Tarif ein Datenvolumen von 1 bis 20 GB, wird es künftig fünf Tarife mit Datenpaketen von 2 bis 25 GB geben. Alle Tarife enthalten eine Flatrate für Telefonie, SMS und MMS. Diese gelten außerdem für das EU-Ausland. Wechseln werden auch Bestandskunden dürfen, wobei dann eine neue Mindestlaufzeit von 24 Monaten gilt. Die neuen Tarife werden monatlich um 2 Euro teurer. Ebenfalls ab dem 11. April wird WiFi Calling in allen neuen Red-Tarifen enthalten sein.