> > > > Vodafone Giga Depot: Ungenutztes Datenvolumen mit in den nächsten Monat nehmen

Vodafone Giga Depot: Ungenutztes Datenvolumen mit in den nächsten Monat nehmen

Veröffentlicht am: von

vodafone logo

Nachdem Vodafone im Februar seinen Neu- und Bestandskunden unter dem Motto „Giga Boost“ 100 GB Datenvolumen schenkte, hat sich der düsseldorfer Mobilfunker erneut etwas einfallen lassen. Ab April können Besitzer eines Vodafone-Vertrages ihr nicht genutztes Datenvolumen mit in den nächsten Monat nehmen. Wer in seinem Vertrag beispielsweise ungedrosseltes Volumen von 2 GB monatlich besitzt und davon nur 1,5 GB nutzt, erhält die nicht benötigten 500 MB im nächsten Monat kostenlos obendrauf und kann dann 2,5 GB nutzen. Die Reserve aus dem alten Monat reist außerdem mit und gilt sogar für das EU-weite Ausland.

Wer also im Vormonat häufig im heimischen WLAN eingebucht war, nur einen Teil des monatlichen Inklusiv-Volumens benötigt hat und im nächsten Monat einen Kurzurlaub geplant hat, kann das gesparte Volumen für die Navigationssoftware, den Online-Reiseführer oder für die Videogrüße nach Hause nutzen. Das Reserve-Volumen landet dabei automatisch am Monatsanfang im sogenannten Giga Depot und wird ab dem 11. April für Vodafone-Kunden in den Red-2016- und -Young-Tarifen automatisch eingerichtet. Wer sein Volumen im Red+-Tarif mit Familienmitgliedern teilt, wird das Reserve-Volumen einzelnen Karten zuweisen können. Gleiches gilt für Tablet-Datenkarten.

Das Giga Depot wird jeden Monat neu befüllt, jedoch ohne die eventuell nicht genutzte Reserve aus dem Vormonat. Das Giga Depot startet jeden Monat von Neuem. Ein stetiges Ansammeln von ungenutztem Datenvolumen ist damit nicht möglich.

Mehr Datenvolumen für die Smartphone-Tarife

Passend dazu passt Vodafone seine bestehenden Tarife an und erhöht damit das Datenvolumen weiter. Gab es bislang je nach Smartphone-Tarif ein Datenvolumen von 1 bis 20 GB, wird es künftig fünf Tarife mit Datenpaketen von 2 bis 25 GB geben. Alle Tarife enthalten eine Flatrate für Telefonie, SMS und MMS. Diese gelten außerdem für das EU-Ausland. Wechseln werden auch Bestandskunden dürfen, wobei dann eine neue Mindestlaufzeit von 24 Monaten gilt. Die neuen Tarife werden monatlich um 2 Euro teurer. Ebenfalls ab dem 11. April wird WiFi Calling in allen neuen Red-Tarifen enthalten sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11757
Endlich mal ne gute Idee! Durchaus eine tolle Sache.
Ich bereue es ein mal mehr von Vodafone weg gegangen zu sein >_<
Sobald der O2 vertrag ausläuft, gibts wieder vodafone...
#2
customavatars/avatar78598_1.gif
Registriert seit: 28.11.2007

Admiral
Beiträge: 13441
Da freu ich mich doch mal drauf! :)
#3
customavatars/avatar210347_1.gif
Registriert seit: 18.09.2014
Gelsenkirchen
Stabsgefreiter
Beiträge: 271
Hm ok Nette Sache aber ich bleibe bei O2. Da habe ich 3 GB Datenvolumen und ist das Volumen aufgebraucht. Surfe ich immer noch mit 1 Mbit/s statt 32 kbit/s, das reicht die Seite Zügig zu laden oder Netflix und Youtube zu schauen
#4
customavatars/avatar255633_1.gif
Registriert seit: 28.05.2016
Neustadt am Rübenberge
Gefreiter
Beiträge: 61
Also ich muss sagen, die werden so langsam Kundenfreudlich. Bei LTE konnte ich Unterwegs sogar schon höhere Datenraten als "Zuhause" am Festnetz feststellen. Nett wäre noch die Preise dafür "Etwas" zu senken (Nen viertel?) :-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]