> > > > Auch Amazon kann seine Gewinne deutlich steigern

Auch Amazon kann seine Gewinne deutlich steigern

Veröffentlicht am: von

amazonNach Apple, AMD, Facebook oder Nintendo legte auch Amazon seine neusten Geschäftskennzahlen offen. Demnach konnte der Online-Händler im vierten Quartal 2016 einen Umsatz in Höhe von 43,74 Milliarden US-Dollar verbuchen. Ein Jahr zuvor setzte man noch 35,75 Milliarden US-Dollar um, womit Amazon um etwa 22 % zulegen konnte. Unterm Strich blieb ein Nettogewinn in Höhe von 749 Millionen US-Dollar übrig. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres strich Amazon noch 482 Millionen US-Dollar ein.

Damit konnte der Versandhändler den Erwartungen der Analysten nur teilweise gerecht werden. Sie waren zwar von einem größeren Umsatz ausgegangen, prognostizierten aber auch einen kleineren Nettogewinn. Trotzdem straften die Anleger die Aktie im nachbörslichen Handel mit Verlusten im niedrigen, einstelligen Prozentbereich ab.

Ein immer wichtigeres Standbein für Amazon wird die Cloud-Sparte AWS. Hier verzeichnete der Konzern im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2016 ein Umsatzwachstum von satten 47 %. Über 3,54 Milliarden US-Dollar steuerte das Geschäftsfeld zum Konzernumsatz bei und erwirtschaftete einen operativen Gewinn in Höhe von rund 926 Millionen US-Dollar – mehr als Amazon mit seinem eigentlichen Geschäft in Nordamerika mit 816 bzw. international mit 487 Millionen US-Dollar bei deutlich höherem Umsatz operativ gewinnt. Im Gesamtjahr 2016 setzte Amazon 135,99 Milliarden US-Dollar um, der Nettogewinn beläuft sich auf 2,37 Milliarden US-Dollar. Zum Vergleich: 2015 waren es noch 107,1 Milliarden bzw. 596 Millionen US-Dollar.

Amazon investiert massiv in seine Prime-Dienste und die Logistik. Erst in dieser Woche kündigte man den Bau eines eigenen Flughafen-Hubs im US-Bundesstaat Kentucky an, der rund 1,5 Milliarden US-Dollar kosten wird. Der Bundesstaat ist bereits ein Dreh- und Angelpunkt in Amazons Logistik. Hier betreibt man elf Fulfillment-Center mit rund 10.000 Angestellten. Der Flughafen soll weitere 2.000 Stellen mit sich bringen.

Für das aktuell laufende Quartal erwartet der Konzern saisonal bedingt schwächere Zahlen. In den ersten drei Monaten des Jahres will man zwischen 33,5 und 35,8 Milliarden US-Dollar umsetzen.

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Falls sich jemand wundert weshalb die Börse negativ auf mehr Gewinn reagiert hat (was durachaus unüblich ist): Amazon ist dafür bekannt so viel vom Gewinn wie wie Möglich zu reinvestieren.
Dass man dies diesmal weniger getan hat, kann als Indikator für weniger Wachstum in der Zukunft ausgelegt werden und der Börsenwert beschreibt grundsätzlich die Aussicht auf Erfolge, und nicht die vergangenen Erfolge.

Solche Spikes relativieren sich aber sowieso meistens schnell wieder, denn viele Anleger warten darauf bei solch einem Kurs einzusteigen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]