> > > > Amazon plant in den USA einen eigenen Flughafen-Hub für 1,5 Milliarden US-Dollar

Amazon plant in den USA einen eigenen Flughafen-Hub für 1,5 Milliarden US-Dollar

Veröffentlicht am: von

amazon prime airAmazon will immer mehr Komponenten einer Zustellung und der dahinterstehenden Logistik in die eigene Hand nehmen. Mit Amazon Now! liefert der Online-Händler in Großstädten innerhalb weniger Stunden. Amazon Prime Air soll Lieferungen bis 2,5 kg innerhalb von 30 Minuten und einer Drohne ausliefern. In den USA plant man eigene Lebensmittelläden – der Expansionskurs geht beim Onlinehandel-Giganten weiter.

Um die eigene Lieferkette immer fester in eigener Hand zu haben, mietet sich Amazon bereits in Redereien ein und hat Verträge mit Charter-Fluglinie geschlossen. Die Logistik weiter zu optimieren und die Wertschöpfungskette zu kontrollieren, ist eines der Hauptziele. Dazu will Amazon nun in den USA, genauer gesagt im Bundesstaat Kentucky, einen eigenen Flughafen-Hub aufbauen. Dazu wird der bestehende Flughafen in Cincinnati im Norden Kentuckys umbauen. Die Kosten dafür sollen 1,5 Milliarden US-Dollar betragen. Natürlich betreibt Amazon damit noch immer keinen eigenen Flughafen, übernimmt langfristig aber einen Großteil des Flughafens Cincinnati.

bool(false)

Kentucky ist bereits eine Zentrale im US-Handel für Amazon. Hier betreibt der Online-Händler über den Bundesstaat verteilt elf Fulfillment-Center und beschäftigt 10.000 Angestellte. Mit der Eröffnung des eigenen Flughafens will Amazon weitere 2.000 Stellen schaffen. Dies ist natürlich auch im Interesse der örtlichen Politik. Kentucky liegt im Osten der USA, aber dennoch zentral genug, um als Logist-Hub zu dienen.

"As we considered places for the long-term home for our air hub operations, Hebron quickly rose to the top of the list with a large, skilled workforce, centralized location with great connectivity to our nearby fulfillment locations, and an excellent quality of living for employees. We feel strongly that with these qualities as a place to do business, our investments will support Amazon and customers well into the future," sagt Dave Clark, Amazon Senior Vice President of Worldwide Operations. "We couldn’t be more excited to add 2,000-plus Amazon employees to join the more than 10,000 who work with us today across our robust operations in Kentucky."

Im vergangenen Jahr unterzeichnete Amazon Verträge mit zwei Charter-Anbietern. Bis zu 40 Flugzeuge sollen in nächster Zeit für Amazon fliegen, bereits 16 Cargo-Flieger sind für Amazon unterwegs. Der Aufbau eines eigenen Flughafens spielt daher für Amazon eine wichtige Rolle.

Insgesamt betreibt Amazon weltweit 149 Fulfillment-Center, die letztendlich für die Auslieferung der Bestellung sorgen. In 20 Sorting-Center werden die Produkte auf die Fulfillment-Center verteilt. Dort nutzt Amazon auch Technologien wie Machine Learning und Algorithmen, um die Zuteilung und letztendlich auch die Zustellung zu beschleunigen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 23.10.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 487
Amazon baut keinen eigenen Flughafen... die bauen sich nur einen Cargo Hub für die geplanten 40 Flugzeuge die gechartert werden.
#3
customavatars/avatar58139_1.gif
Registriert seit: 15.02.2007
127.0.0.1
Kapitänleutnant
Beiträge: 1860
Naja - an einem möglichen "Behemoth" sind wir ja auch mit Schuld - immerhin kaufen wir ja auch alle fleißig ein und Sorgen dafür, das sich Amazon solche Schritte überhaupt leisen kann bzw. sie in Erwägung zieht.
#4
Registriert seit: 03.06.2014

Hauptgefreiter
Beiträge: 145
@ssj3rd da stimme ich zu. Optimierung ist generell eine wünschenswerte Sache aber was Amazon da vorantreibt ist durchaus beängstigend.
#5
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30948
Zitat Klees;25276315
Amazon baut keinen eigenen Flughafen... die bauen sich nur einen Cargo Hub für die geplanten 40 Flugzeuge die gechartert werden.


Man hat 360 Hektar gepachtet am Flughafen Cincinnati und die Erlaubnis hier Umbauten vorzunehmen. Das darf man schon als den Aufbau eines eigenen Flughafens bezeichnen, wenn der größte Anteil am Flughafen irgendwann einmal Amazon Prime Air sein soll ;)
#6
Registriert seit: 23.10.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 487
Nein, kann man nicht. Klingt nur pompöser.

Wenn du in einem Einkaufszentrum einen Kiosk eröffnest, baust du ja auch kein Einkaufszentrum und gehören tut dir das Einkaufszentrum auch nicht.

Und der Cargo Hub von Amazon befindet sich am Kentucky International Airport - von "eigenen Flughafen" schon mal weit davon entfernt :D

dpa, reuters - copy & past wird schon stimmen.
wccftech - wird schon stimmen...
China-Foren-Leaks - wird schon stimmen... :lol:
#7
customavatars/avatar123684_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2902
Ist wie beim Aktienhandel. Anfangs sind es nur ein paar Anteile, aber irgendwann wird das mehr und mehr.
#8
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30948
Ja stimmt schon, ein eigener Flughafen ist etwas anderes. Aber man übernimmt den Flughafen bzw. dessen Fläche fast gänzlich. Die Überschrift habe ich angepasst.
#9
Registriert seit: 23.10.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 487
@jolly91

Ja. Diese "Befürchtung" oder future analysis kann man im Artikel äußern, in der Überschrift ists nur wieder Klick fangen.
Hat man damals vor einiger Zeit bei der DHL ähnlich gemacht, auch mit Alibaba... bei der DHL lag es aber daran, weil DHL haupt Geldgeber des Herausgebers der Neuigkeit war :D
Ende vom Lied: Wurde doch zu teuer, also hat man sich gleich verkleinert und mehr Flieger gechartert, um die große Fläche erst gar nicht zu nutzen.
#10
customavatars/avatar208420_1.gif
Registriert seit: 13.07.2014

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1311
Diese Clickbait Titel nerven tierisch.

Der CVG-Airport besteht bereits heute in der oben gezeigten Form und würde durch Amazons Maßnahmen lediglich einige neue Hallen dazu bekommen. Am eigentlich Flughafen, den Runways, Taxiways etc. pp. würde sich nichts ändern. Zu behaupten man würde einen eigenen Airport errichten ist da einfach nur lächerlich.



Quelle

Zitat Don;25276333
Man hat 360 Hektar gepachtet am Flughafen Cincinnati und die Erlaubnis hier Umbauten vorzunehmen. Das darf man schon als den Aufbau eines eigenen Flughafens bezeichnen, wenn der größte Anteil am Flughafen irgendwann einmal Amazon Prime Air sein soll ;)


CVG erstreckt sich über mehr als 2.800 Hekar Landfläche, von denen 360 durch Amazon genutzt werden sollen. Wie knapp 13% eine Mehrheit sein sollen ist mir schleierhaft.
#11
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1892
Im Gegensatz zum BER wird dieser Flughafen tatsächlich fertig ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]