> > > > Amazon plant in den USA einen eigenen Flughafen-Hub für 1,5 Milliarden US-Dollar

Amazon plant in den USA einen eigenen Flughafen-Hub für 1,5 Milliarden US-Dollar

Veröffentlicht am: von

amazon prime airAmazon will immer mehr Komponenten einer Zustellung und der dahinterstehenden Logistik in die eigene Hand nehmen. Mit Amazon Now! liefert der Online-Händler in Großstädten innerhalb weniger Stunden. Amazon Prime Air soll Lieferungen bis 2,5 kg innerhalb von 30 Minuten und einer Drohne ausliefern. In den USA plant man eigene Lebensmittelläden – der Expansionskurs geht beim Onlinehandel-Giganten weiter.

Um die eigene Lieferkette immer fester in eigener Hand zu haben, mietet sich Amazon bereits in Redereien ein und hat Verträge mit Charter-Fluglinie geschlossen. Die Logistik weiter zu optimieren und die Wertschöpfungskette zu kontrollieren, ist eines der Hauptziele. Dazu will Amazon nun in den USA, genauer gesagt im Bundesstaat Kentucky, einen eigenen Flughafen-Hub aufbauen. Dazu wird der bestehende Flughafen in Cincinnati im Norden Kentuckys umbauen. Die Kosten dafür sollen 1,5 Milliarden US-Dollar betragen. Natürlich betreibt Amazon damit noch immer keinen eigenen Flughafen, übernimmt langfristig aber einen Großteil des Flughafens Cincinnati.

Kentucky ist bereits eine Zentrale im US-Handel für Amazon. Hier betreibt der Online-Händler über den Bundesstaat verteilt elf Fulfillment-Center und beschäftigt 10.000 Angestellte. Mit der Eröffnung des eigenen Flughafens will Amazon weitere 2.000 Stellen schaffen. Dies ist natürlich auch im Interesse der örtlichen Politik. Kentucky liegt im Osten der USA, aber dennoch zentral genug, um als Logist-Hub zu dienen.

"As we considered places for the long-term home for our air hub operations, Hebron quickly rose to the top of the list with a large, skilled workforce, centralized location with great connectivity to our nearby fulfillment locations, and an excellent quality of living for employees. We feel strongly that with these qualities as a place to do business, our investments will support Amazon and customers well into the future," sagt Dave Clark, Amazon Senior Vice President of Worldwide Operations. "We couldn’t be more excited to add 2,000-plus Amazon employees to join the more than 10,000 who work with us today across our robust operations in Kentucky."

Im vergangenen Jahr unterzeichnete Amazon Verträge mit zwei Charter-Anbietern. Bis zu 40 Flugzeuge sollen in nächster Zeit für Amazon fliegen, bereits 16 Cargo-Flieger sind für Amazon unterwegs. Der Aufbau eines eigenen Flughafens spielt daher für Amazon eine wichtige Rolle.

Insgesamt betreibt Amazon weltweit 149 Fulfillment-Center, die letztendlich für die Auslieferung der Bestellung sorgen. In 20 Sorting-Center werden die Produkte auf die Fulfillment-Center verteilt. Dort nutzt Amazon auch Technologien wie Machine Learning und Algorithmen, um die Zuteilung und letztendlich auch die Zustellung zu beschleunigen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 23.10.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 487
Amazon baut keinen eigenen Flughafen... die bauen sich nur einen Cargo Hub für die geplanten 40 Flugzeuge die gechartert werden.
#3
customavatars/avatar58139_1.gif
Registriert seit: 15.02.2007
127.0.0.1
Kapitänleutnant
Beiträge: 1743
Naja - an einem möglichen "Behemoth" sind wir ja auch mit Schuld - immerhin kaufen wir ja auch alle fleißig ein und Sorgen dafür, das sich Amazon solche Schritte überhaupt leisen kann bzw. sie in Erwägung zieht.
#4
Registriert seit: 03.06.2014

Obergefreiter
Beiträge: 97
@ssj3rd da stimme ich zu. Optimierung ist generell eine wünschenswerte Sache aber was Amazon da vorantreibt ist durchaus beängstigend.
#5
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29823
Zitat Klees;25276315
Amazon baut keinen eigenen Flughafen... die bauen sich nur einen Cargo Hub für die geplanten 40 Flugzeuge die gechartert werden.


Man hat 360 Hektar gepachtet am Flughafen Cincinnati und die Erlaubnis hier Umbauten vorzunehmen. Das darf man schon als den Aufbau eines eigenen Flughafens bezeichnen, wenn der größte Anteil am Flughafen irgendwann einmal Amazon Prime Air sein soll ;)
#6
Registriert seit: 23.10.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 487
Nein, kann man nicht. Klingt nur pompöser.

Wenn du in einem Einkaufszentrum einen Kiosk eröffnest, baust du ja auch kein Einkaufszentrum und gehören tut dir das Einkaufszentrum auch nicht.

Und der Cargo Hub von Amazon befindet sich am Kentucky International Airport - von "eigenen Flughafen" schon mal weit davon entfernt :D

dpa, reuters - copy & past wird schon stimmen.
wccftech - wird schon stimmen...
China-Foren-Leaks - wird schon stimmen... :lol:
#7
customavatars/avatar123684_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2526
Ist wie beim Aktienhandel. Anfangs sind es nur ein paar Anteile, aber irgendwann wird das mehr und mehr.
#8
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29823
Ja stimmt schon, ein eigener Flughafen ist etwas anderes. Aber man übernimmt den Flughafen bzw. dessen Fläche fast gänzlich. Die Überschrift habe ich angepasst.
#9
Registriert seit: 23.10.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 487
@jolly91

Ja. Diese "Befürchtung" oder future analysis kann man im Artikel äußern, in der Überschrift ists nur wieder Klick fangen.
Hat man damals vor einiger Zeit bei der DHL ähnlich gemacht, auch mit Alibaba... bei der DHL lag es aber daran, weil DHL haupt Geldgeber des Herausgebers der Neuigkeit war :D
Ende vom Lied: Wurde doch zu teuer, also hat man sich gleich verkleinert und mehr Flieger gechartert, um die große Fläche erst gar nicht zu nutzen.
#10
customavatars/avatar208420_1.gif
Registriert seit: 13.07.2014

Leutnant zur See
Beiträge: 1064
Diese Clickbait Titel nerven tierisch.

Der CVG-Airport besteht bereits heute in der oben gezeigten Form und würde durch Amazons Maßnahmen lediglich einige neue Hallen dazu bekommen. Am eigentlich Flughafen, den Runways, Taxiways etc. pp. würde sich nichts ändern. Zu behaupten man würde einen eigenen Airport errichten ist da einfach nur lächerlich.



Quelle

Zitat Don;25276333
Man hat 360 Hektar gepachtet am Flughafen Cincinnati und die Erlaubnis hier Umbauten vorzunehmen. Das darf man schon als den Aufbau eines eigenen Flughafens bezeichnen, wenn der größte Anteil am Flughafen irgendwann einmal Amazon Prime Air sein soll ;)


CVG erstreckt sich über mehr als 2.800 Hekar Landfläche, von denen 360 durch Amazon genutzt werden sollen. Wie knapp 13% eine Mehrheit sein sollen ist mir schleierhaft.
#11
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Leutnant zur See
Beiträge: 1221
Im Gegensatz zum BER wird dieser Flughafen tatsächlich fertig ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]