> > > > Amazon plant in den USA einen eigenen Flughafen-Hub für 1,5 Milliarden US-Dollar

Amazon plant in den USA einen eigenen Flughafen-Hub für 1,5 Milliarden US-Dollar

Veröffentlicht am: von

amazon prime airAmazon will immer mehr Komponenten einer Zustellung und der dahinterstehenden Logistik in die eigene Hand nehmen. Mit Amazon Now! liefert der Online-Händler in Großstädten innerhalb weniger Stunden. Amazon Prime Air soll Lieferungen bis 2,5 kg innerhalb von 30 Minuten und einer Drohne ausliefern. In den USA plant man eigene Lebensmittelläden – der Expansionskurs geht beim Onlinehandel-Giganten weiter.

Um die eigene Lieferkette immer fester in eigener Hand zu haben, mietet sich Amazon bereits in Redereien ein und hat Verträge mit Charter-Fluglinie geschlossen. Die Logistik weiter zu optimieren und die Wertschöpfungskette zu kontrollieren, ist eines der Hauptziele. Dazu will Amazon nun in den USA, genauer gesagt im Bundesstaat Kentucky, einen eigenen Flughafen-Hub aufbauen. Dazu wird der bestehende Flughafen in Cincinnati im Norden Kentuckys umbauen. Die Kosten dafür sollen 1,5 Milliarden US-Dollar betragen. Natürlich betreibt Amazon damit noch immer keinen eigenen Flughafen, übernimmt langfristig aber einen Großteil des Flughafens Cincinnati.

Kentucky ist bereits eine Zentrale im US-Handel für Amazon. Hier betreibt der Online-Händler über den Bundesstaat verteilt elf Fulfillment-Center und beschäftigt 10.000 Angestellte. Mit der Eröffnung des eigenen Flughafens will Amazon weitere 2.000 Stellen schaffen. Dies ist natürlich auch im Interesse der örtlichen Politik. Kentucky liegt im Osten der USA, aber dennoch zentral genug, um als Logist-Hub zu dienen.

"As we considered places for the long-term home for our air hub operations, Hebron quickly rose to the top of the list with a large, skilled workforce, centralized location with great connectivity to our nearby fulfillment locations, and an excellent quality of living for employees. We feel strongly that with these qualities as a place to do business, our investments will support Amazon and customers well into the future," sagt Dave Clark, Amazon Senior Vice President of Worldwide Operations. "We couldn’t be more excited to add 2,000-plus Amazon employees to join the more than 10,000 who work with us today across our robust operations in Kentucky."

Im vergangenen Jahr unterzeichnete Amazon Verträge mit zwei Charter-Anbietern. Bis zu 40 Flugzeuge sollen in nächster Zeit für Amazon fliegen, bereits 16 Cargo-Flieger sind für Amazon unterwegs. Der Aufbau eines eigenen Flughafens spielt daher für Amazon eine wichtige Rolle.

Insgesamt betreibt Amazon weltweit 149 Fulfillment-Center, die letztendlich für die Auslieferung der Bestellung sorgen. In 20 Sorting-Center werden die Produkte auf die Fulfillment-Center verteilt. Dort nutzt Amazon auch Technologien wie Machine Learning und Algorithmen, um die Zuteilung und letztendlich auch die Zustellung zu beschleunigen.