> > > > Apple vermeldet Rekordzahlen für das 1. Quartal

Apple vermeldet Rekordzahlen für das 1. Quartal

Veröffentlicht am: von

apple logoApple hat die Zahlen für das 1. Quartal 2017 veröffentlicht und vermeldet dabei neue Rekorde für diesen Zeitraum, wenngleich im Vorfeld davon ausgegangen wurde, dass Apple wieder sinkende Umsätze und Verkaufszahlen verkünden könnte.

Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Allzeitrekord beim Umsatz in Höhe von 78,4 Milliarden US-Dollar sowie einen Allzeit-Rekord beim Quartalsgewinn in Höhe von 17,9 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 75,9 Milliarden US-Dollar erzielt. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 64 Prozent und stieg damit weiter an.

Allerdings hat Apple weiterhin mit sinkenden Margen zu kämpfen. Diese sank von 40,1 % im Vorjahresquartal auf nunmehr 38,5 %.

Im zurückliegenden Quartal hat Apple 78,3 Millionen iPhones verkauft, ein leichter Anstieg ausgehend von 74,8 Millionen im Vorjahresquartal. Die Verkaufszahlen bei den Macs sind relativ stabil bei 5,4 Millionen Stück verblieben. Das iPad hat allerdings weiterhin zu kämpfen, denn hier geht es von 16,1 Millionen im Vorjahresquartal auf nur noch 13,1 Millionen Stück.

„Wir sind sehr erfreut bekanntzugeben, dass unsere Ergebnisse im Weihnachtsquartal die höchsten jemals von Apple erzielten Umsätze in einem Quartal generiert haben ? und dabei wurden diverse Rekorde gebrochen. Wir haben mehr iPhones als jemals zuvor verkauft und haben Allzeitrekordumsätze bei iPhone, Services, Mac und Apple Watch erzielt", sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Die Umsätze bei Services sind im Vergleich zum Vorjahr stark gewachsen, angeführt von einer Rekordzahl an Transaktionen unserer Kunden im App Store ? darüber hinaus sind wir begeistert von den Produkten in unserer Pipeline."

Das iPhone 7 ist das beliebteste Modell, das iPhone 7 Plus das bisher beliebteste Plus-Modell. Die Nachfrage habe bis in den Januar hinaus das Angebot übertroffen. Der App Store und darin inbegriffen Apple Music sind weiterhin stark wachsende Märkte. Apple Pay konnte das Transaktionsvolumen um 500 % erhöhen, die Anzahl der Nutzer verdreifachte sich.

Für das 2. Quartal geht Apple von einem Umsatz zwischen 51,5 und 53,5 Milliarden US-Dollar aus. Die dürfte Bruttogewinnspanne zwischen 38 und 39 Prozent betragen und die Aufwendungen für das operative Geschäft zwischen 6,5 und 6,6 Milliarden US-Dollar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 12.09.2007

RS-Fahrer
Beiträge: 7754
Kleiner Buchstabendreher im letzten Absatz ;).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]