> > > > AMD mit Umsatzplus und dennoch in den roten Zahlen

AMD mit Umsatzplus und dennoch in den roten Zahlen

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Das Jahr 2017 dürfte entscheidend für den Werdegang bei AMD werden, denn mit der Vega-Architektur bei den Grafikkarten und der Zen-Architektur bei den Prozessoren stehen gleich zwei neue Technologien in den Startlöchern, die AMD wieder in die Pluszone bringen sollen.

Im abgelaufenen 4. Quartal konnte AMD den Umsatz von 958 Millionen US-Dollar auf 1,110 Milliarden US-Dollar steigern. Dennoch wurden weiterhin rote Zahlen geschrieben. Der Verlust war mit 51 Millionen US-Dollar aber denkbar gering, zumal im Vorjahresquartal noch ein Verlust von 102 Millionen US-Dollar verbucht werden musste und dieser im 3. Quartal sogar noch 406 Millionen US-Dollar betrug.

In den Zahlen besonders stark zeigte sich der Bereich Computing und Graphics. Hier konnte AMD den Umsatz um 28 % auf 600 Millionen US-Dollar steigern. Damit macht dieser Bereich in etwa die Hälfte des Umsatzes aus. Mit diesen hohen Umsatzzahlen konnte AMD die sinkenden Absätze des Enterprise und Semi-Custom-Bereichs abfedern, der zwar im Vorjahresvergleich leicht zulegte, im Vergleich zum Quartal zuvor aber um 39 % nachgab. Dies liegt vor allem daran, dass Sony und Microsoft ihre Konsolen zwar im 4. Quartal verkauften, die dazugehörigen SoCs aber bereits im 2. und 3. Quartal von AMD gekauft wurden. Immerhin ist dies noch ein Plusgeschäft bei AMD, während die übrigen Bereiche einen operativen Verlust verbuchen müssen.

We met our strategic objectives in 2016, successfully executing our product roadmaps, regaining share in key markets, strengthening our financial foundation, and delivering annual revenue growth", sagte Dr. Lisa Su, CEO von AMD. „As we enter 2017, we are well positioned and on-track to deliver our strongest set of high-performance computing and graphics products in more than a decade."

Auch für das 1. Quartal 2017 erwartet AMD noch nicht die Zahlen, wie man sie für einen erfolgreichen Start neuer Produkte erwarten würde. Dies liegt vor allem daran, dass die RYZEN-Prozessoren erst zum Ende des aktuellen Quartals in den Handel kommen sollen und die Vega-Grafikkarten erst im 2. Quartal erwartet werden. Beide Entwicklungen haben also auf die Zahlen des 1. Quartals noch keinen Einfluss. Auch das lukrative Server-Geschäft, welches ebenfalls durch die Zen-Architektur angekurbelt werden soll, wird erst ab dem Sommer Fahrt aufnehmen - wenn die Pläne von AMD aufgehen.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
AMD mit Umsatzplus und dennoch in den roten Zahlen

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]