> > > > Amazon One: Amazon baut seine Flugzeugflotte aus

Amazon One: Amazon baut seine Flugzeugflotte aus

Veröffentlicht am: von

amazonGroße Frachtunternehmen betreiben ihre eigene Flugzeugflotte oder leasen sich entsprechendes Frachtvolumen bei Unternehmen. Aufgrund der Umsatzzahlen bei Amazon sollte es daher offensichtlich sein, dass auch der Onlinehandel-Gigant entsprechend vorgeht. Um auf die eigene Marke aufmerksam zu machen, will Amazon einige Maschinen mit eigener Lackierung versehen. Amazon One, die erste Boeing 767 mit dieser Lackierung, soll in Kürze einsatzbereit sein.

Die Boeing 767 mit der Kennung N1997A wurde zwar von Boeing in Seattle neu lackiert, gehört aber weiterhin dem Leasing-Unternehmen Atlas Air. Atlas Air ist eines der größten Frachtunternehmen bzw. stellt seine Flugzeuge Unternehmen wie DHL, UPS, FedEx und nun auch Amazon zur Verfügung. Zusammen mit einem weiteren Unternehmen namens Air Transport Service Group (ATSG) sollen in den nächsten zwei Jahren bis zu 40 Flugzeuge für Amazon im Einsatz sein. Elf davon fliegen heute bereits, wobei Amazon One wie gesagt die erste Maschine mit eigener Amazon-Lackierung ist.

Amazon One: Boing 767 mit eigener Lackierung
Amazon One: Boeing 767 mit eigener Lackierung

Warum Amazon lieber auf eigene Flugzeuge setzt anstatt die Frachtbewegungen von Unternehmen wie DHL oder UPS vornehmen zu lassen, ist schnell erklärt: Zum einen spart man sich einen Servicedienstleister und damit Kosten. Zum anderen können die Frachtbewegungen auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden und man ist nicht auf Routen und Zeiten dieser Dienstleiter angewiesen:

„You can almost think about the difference between commercial flight and private flight. We have the ability, with our own planes, to create connections between one point and another point that are exactly tailored to our needs, and exactly tailored to the timing of when we want to put packages on those routes — versus other peoples’ networks which are optimized to run their entire network. We add capacity, we add flexibility and it gives us cost-control capability as well“, so Amazons Senior Vive President Dave Clark.

Amazon wird die gemieteten Maschinen hauptsächlich dazu einsetzen, um Fracht von der West- zur Ostküste und umgekehrt zu transportieren. Ebenfalls vorgesehen ist der Transport zwischen größeren Hubs. Eine geleaste Flugzeugflotte ist ein weiterer Schritt in Amazons Strategie die Frachtwege weitestgehend in die eigene Hand zu nehmen. Dies reicht von der lokalen Auslieferung in einen Städten, über größere LKW und gemietete Containerschiffe. Für eine schnelle Zustellung gehören zudem Frachtflugzeuge zu einem wichtigen Faktor der Logistik.