1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Amazon Prime Now: Lieferung in Berlin innerhalb einer Stunde

Amazon Prime Now: Lieferung in Berlin innerhalb einer Stunde

Veröffentlicht am: von

amazonAmazon lässt in Berlin Prime Now an den Start gehen: Besteller können dort ihre Lieferungen nun bereits innerhalb einer Stunde erhalten. Alternativ lässt sich ein Lieferungsfenster innerhalb der Uhrzeiten von 8 Uhr morgens bis 12 Uhr abends einrichten. Der Zeitrahmen sollte dann zwei Stunden betragen. Sprich man kann beispielsweise angeben, dass man seine Prime-Now-Lieferung zwischen 18 bis 20 Uhr erhalten möchte. Der Mindestbestellwert beträgt 20 Euro. Wer innerhalb des Zwei-Stunden-Zeitfensters beliefert werden möchte, zahlt nichts extra. Die Prime-Now-Lieferung innerhalb einer Stunde dagegen muss mit einem Aufpreis von 6,99 Euro bezahlt werden. Beanspruchen lässt sich Amazons Prime Now von Montag bis Samstag.

amazon prime now

Wer Prime Now ausprobieren möchte, muss dafür die entsprechende App verwenden. Über die normale Amazon-Website steht der Dienst also nicht zur Verfügung. Aktuell gibt es die Prime-Now-App für Android bzw. Apple iOS. Über die App können sich Besteller ihre Waren auch an andere Adressen liefern lassen, sollten sie beispielsweise gerade auf der Arbeit sein. Auch ist es möglich, über die App den Liefervorgang in Echtzeit zu verfolgen. Alle Artikel aus Amazons Sortiment lassen sich übrigens nicht via Prime Now bestellen. Wer Interesse hat, kann allerdings zu beispielsweise DVDs und Blu-rays, Büchern oder auch verpacktem Obst und Gemüse greifen. In anderen Ländern, wie den USA, Japan aber auch Italien bietet Amazon Prime Now bereits seit einer Weile an. In Deutschland will der Online-Riese den Service nach Berlin vermutlich als nächstes auf Hamburg, das Ruhrgebiet und München ausweiten.

Die Lieferungen über Prime Now lässt Amazon nicht über die Deutsche Post, DHL oder Hermes vornehmen, sondern über regionale Vertriebspartner. Wer in Berlin wohnt und Amazon Prime Now austesten möchte, kann derzeit mit dem Gutscheincode „PRIMENOW10“ 10 Euro Rabatt erhalten. Allerdings beträgt der Mindestbestellwert bei Nutzung des Codes dann 30 statt 20 Euro. Gültig ist der Gutschein noch eine ganze Weile, nämlich bis zum 12. September 2016. Amazon Prime Now setzt zur Nutzung, wie der Name unschwer vermuten lässt, natürlich eine aktive Prime-Mitgliedschaft voraus.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]