> > > > Amazon stellt zweite Generation seiner Lieferdrohne Prime Air vor

Amazon stellt zweite Generation seiner Lieferdrohne Prime Air vor

Veröffentlicht am: von

amazonBereits Ende 2013 hatten wir berichtet, dass Amazon zukünftig seine Lieferungen auch über Drohnen ausliefern möchte. Wie der Versandhändler nun meldet, steht die zweite Generation der Lieferdrohne bereit. Amazon vermarktet das neue Modell unter der Bezeichnung Prime Air. Die Drohne kann laut Hersteller senkrecht starten und landen und sei dadurch besonders flexibel. Nach dem Landen öffnet sich automatisch eine kleine Klappe unterhalb der Drohne und die Lieferung wird auf dem Boden abgelegt. Dies kann beispielsweise im Garten des Kunden oder auch vor der Haustür sein.

Zu den technischen Daten gibt Amazon an, dass die Prime Air bis zu 24 km zurücklegen kann. Durch die Drohne sollen zukünftig die Bestellungen innerhalb von 30 Minuten beim Kunden ankommen und somit deutlich schneller als dies bisher der Fall ist. Aktuell bietet Amazon mit "Same Day" lediglich die Lieferung am gleichen Tag an und somit wäre eine Lieferung innerhalb einer halben Stunde nochmals eine deutliche Steigerung der Geschwindigkeit.

Neben Amazon denkt auch die Deutsche Post über Lieferungen mit der Drohne nach. Ob zwischen Amazon und der Deutschen Post eine Kooperation bei der Drohnenlieferung entstehen wird, wird sich in Zukunft erst noch zeigen müssen. Bisher scheitert die Idee vor allem an den Genehmigungen der Flugsicherheitsbehörden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 452
Interessantes Design, offensichtlich über längere Strecken potenziell schneller und/oder effizienter als ein konventioneller Quadrocopter.
#2
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7625
WTF? Top Gear jetzt mit Fluggeräten?? :D

Das so ziemlich gleiche Prinzip hatte Google auch schon ne weile zuvor:
Video zeigt Prototypen in Aktion: Google testet Paket-Drohnen - n-tv.de

Bei der Amazondrohne die 24km Reichweite überraschen mich jedoch - Verbrenungmotor oder Wasserstoff und Brennstoffzelle?
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12470
Zitat NasaGTR;24095422
WTF? Top Gear jetzt mit Fluggeräten?? :D

Yep, den hätte ich auch nicht erwartet :D
Nach den Streitigkeiten von Clarkson mit der BBC soll Amazon aber ja massive Investitionen angeboten haben. Offenbar umfassten diese mehr als nur die Fortsetzung von Top Gear.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]