> > > > Trotz Pokémon Go: Erst einmal keine bessere Geschäftszahlen für Nintendo

Trotz Pokémon Go: Erst einmal keine bessere Geschäftszahlen für Nintendo

Veröffentlicht am: von

nintendoAufgrund von Pokémon Go und vielleicht auch wegen der überraschenden Vorstellung der Nintendo Classic Mini kannte die Aktie der japanischen Spiele- und Konsolenschmiede in den vergangenen Tagen nur einen Weg: Nach oben. Zeitweise konnte Nintendo beim Börsenwert sogar Sony überholen. Nach dem Wochenende kam dann die Ernüchterung: Am Montag rutschte der Wert des Papiers um über 15 % nach unten. Der Grund: Am Freitag nach Börsenschluss erklärte Nintendo, dass sich der brachiale Erfolg des Spiels nur mit einem „begrenzten Einfluss“ auf die Gewinne des Unternehmens auswirken werde. Die Prognosen für die anstehenden Quartalszählen hat man deswegen nicht angehoben. Für die Anleger kam das wohl überraschend, sie schickten die Aktie zurück auf Talfahrt.

Zukünftig aber dürften die Umsätze, die mit Pokémon Go gemacht werden, deutlich gesteigert werden können – nicht nur weil die Spieler, fleißiger als in anderen Smartphone-Spielen Echtgeld gegen Spielgegenstände tauschen, sondern auch weil man wohl mit mehreren Firmen Sponsoring-Verträge schließen werden wird. Einer der ersten Partner ist die Fastfood-Kette McDonalds. In Japan sind alle Schnellrestaurants der Kette zu besonderen Orten im Spiel geworden. Spieler werden damit in die Filialen gelockt. Davon aber profitieren ohnehin nur hauptsächlich die Entwickler sowie die Nintendo-Tochter Pokémon Company. Bei Nintendo kommt von diesem Geld nicht viel an.

Spielerzahlen bereits rückläufig

Der Erfolgskurs von Pokémon dürfte derweil gestoppt sein – zumindest sind neue Höchstwerte bei den Spieler- und Downloadzahlen nicht mehr zu erwarten. Das Spiel soll nach der anfänglichen Euphorie schon einige Millionen Spieler verloren haben. Laut der Zahlen von SurveyMonkey habe das Spiel am 14. Juli mit etwa 25 Millionen Nutzern seinen Höchststand erreicht. Zuletzt aber seien es nur noch knapp 21 Millionen Spieler gewesen. Die Zahl der täglichen Downloads sei ebenfalls schon drastisch gesunken.

Den Schwund aufhalten sollen neue Features, die in den kommenden Versionen von Pokémon Go implementiert werden sollen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar139851_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 4065
Wer hat denn ernsthaft etwas anderes erwartet?
#2
customavatars/avatar195245_1.gif
Registriert seit: 10.08.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 445
Die Aasgeier haben hr Geschäft gemacht und lassen die Aktie wieder wie eine heisse Kartoffel fallen.
#3
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 597
Finde es trotzdem sehr schade für Nintendo.

Aber die Nintendo Classic Mini habe ich vorbestellt und freue mich sehr darauf.
#4
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3168
"Spieler werden damit in die Filialen gelockt. Davon aber profitieren ohnehin nur hauptsächlich die Entwickler sowie die Nintendo-Tochter Pokémon Company. Bei Nintendo kommt von diesem Geld nicht viel an."

Woher weiß man eigentlich immer sowas so genau....?
#5
Registriert seit: 02.09.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 5943
Das die Spielerzahl sinkt wundert mich nicht!

Ich weiss von 2 Fällen, bei denen Nach Absturz der App oder des Handys sämtliche Daten (Spielstand, gefangen Pokemons etc.) weg waren und man sich neu anmelden sollte
#6
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Wegen zwei Fällen bei 25 Mio?

Natürlich war der erste Peak zunächst ein Hype, aber denke eine ordentliche Spielerzahl wird bleiben. Auf jeden Fall wenn der angekündigte weitere Content stetig kommt.
Btw. beeindruckend wie viele Firmen auf dem Zug aufgesprungen sind. War gestern im Conrad und da stand bei den Powerbanks ganz groß auf dem Plakat sowas wie "Pokemon GO saugt dein Handy leer?" und bei den Store Gutscheinen nochmals "Mehr Guthaben für Pokemon GO". :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]