> > > > Trotz Pokémon Go: Erst einmal keine bessere Geschäftszahlen für Nintendo

Trotz Pokémon Go: Erst einmal keine bessere Geschäftszahlen für Nintendo

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

nintendoAufgrund von Pokémon Go und vielleicht auch wegen der überraschenden Vorstellung der Nintendo Classic Mini kannte die Aktie der japanischen Spiele- und Konsolenschmiede in den vergangenen Tagen nur einen Weg: Nach oben. Zeitweise konnte Nintendo beim Börsenwert sogar Sony überholen. Nach dem Wochenende kam dann die Ernüchterung: Am Montag rutschte der Wert des Papiers um über 15 % nach unten. Der Grund: Am Freitag nach Börsenschluss erklärte Nintendo, dass sich der brachiale Erfolg des Spiels nur mit einem „begrenzten Einfluss“ auf die Gewinne des Unternehmens auswirken werde. Die Prognosen für die anstehenden Quartalszählen hat man deswegen nicht angehoben. Für die Anleger kam das wohl überraschend, sie schickten die Aktie zurück auf Talfahrt.

Zukünftig aber dürften die Umsätze, die mit Pokémon Go gemacht werden, deutlich gesteigert werden können – nicht nur weil die Spieler, fleißiger als in anderen Smartphone-Spielen Echtgeld gegen Spielgegenstände tauschen, sondern auch weil man wohl mit mehreren Firmen Sponsoring-Verträge schließen werden wird. Einer der ersten Partner ist die Fastfood-Kette McDonalds. In Japan sind alle Schnellrestaurants der Kette zu besonderen Orten im Spiel geworden. Spieler werden damit in die Filialen gelockt. Davon aber profitieren ohnehin nur hauptsächlich die Entwickler sowie die Nintendo-Tochter Pokémon Company. Bei Nintendo kommt von diesem Geld nicht viel an.

Spielerzahlen bereits rückläufig

Der Erfolgskurs von Pokémon dürfte derweil gestoppt sein – zumindest sind neue Höchstwerte bei den Spieler- und Downloadzahlen nicht mehr zu erwarten. Das Spiel soll nach der anfänglichen Euphorie schon einige Millionen Spieler verloren haben. Laut der Zahlen von SurveyMonkey habe das Spiel am 14. Juli mit etwa 25 Millionen Nutzern seinen Höchststand erreicht. Zuletzt aber seien es nur noch knapp 21 Millionen Spieler gewesen. Die Zahl der täglichen Downloads sei ebenfalls schon drastisch gesunken.

Den Schwund aufhalten sollen neue Features, die in den kommenden Versionen von Pokémon Go implementiert werden sollen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar139851_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3366
Wer hat denn ernsthaft etwas anderes erwartet?
#2
customavatars/avatar195245_1.gif
Registriert seit: 10.08.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 301
Die Aasgeier haben hr Geschäft gemacht und lassen die Aktie wieder wie eine heisse Kartoffel fallen.
#3
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 594
Finde es trotzdem sehr schade für Nintendo.

Aber die Nintendo Classic Mini habe ich vorbestellt und freue mich sehr darauf.
#4
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1844
"Spieler werden damit in die Filialen gelockt. Davon aber profitieren ohnehin nur hauptsächlich die Entwickler sowie die Nintendo-Tochter Pokémon Company. Bei Nintendo kommt von diesem Geld nicht viel an."

Woher weiß man eigentlich immer sowas so genau....?
#5
Registriert seit: 02.09.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 4885
Das die Spielerzahl sinkt wundert mich nicht!

Ich weiss von 2 Fällen, bei denen Nach Absturz der App oder des Handys sämtliche Daten (Spielstand, gefangen Pokemons etc.) weg waren und man sich neu anmelden sollte
#6
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10515
Wegen zwei Fällen bei 25 Mio?

Natürlich war der erste Peak zunächst ein Hype, aber denke eine ordentliche Spielerzahl wird bleiben. Auf jeden Fall wenn der angekündigte weitere Content stetig kommt.
Btw. beeindruckend wie viele Firmen auf dem Zug aufgesprungen sind. War gestern im Conrad und da stand bei den Powerbanks ganz groß auf dem Plakat sowas wie "Pokemon GO saugt dein Handy leer?" und bei den Store Gutscheinen nochmals "Mehr Guthaben für Pokemon GO". :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Computex: AMD mit Live-Pressekonferenz zu neuen A-Series-APUs und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD_LOGO_2013

AMD gibt per Investor-Mitteilung bekannt, dass man von der Computex in diesem Jahr eine Live-Pressekonferenz übertragen wird. Diese findet am 1. Juni um 10:00 Uhr morgens CST, also 18:00 Uhr unserer Zeit statt. Die Themen der Pressekonferenz werden natürlich nicht konkret genannt, allerdings... [mehr]

Amazon Prime Now: Lieferung in Berlin innerhalb einer Stunde

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon lässt in Berlin Prime Now an den Start gehen: Besteller können dort ihre Lieferungen nun bereits innerhalb einer Stunde erhalten. Alternativ lässt sich ein Lieferungsfenster innerhalb der Uhrzeiten von 8 Uhr morgens bis 12 Uhr abends einrichten. Der Zeitrahmen sollte dann zwei Stunden... [mehr]