> > > > Stellenabbau: Intel vermeldet satten Gewinnrückgang

Stellenabbau: Intel vermeldet satten Gewinnrückgang

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Während man sich bei AMD wieder über einen kleinen Gewinn freut, hat die Konkurrenz mit einem rückläufigen Zahlen zu kämpfen, zumindest sehen das die Anleger so, denn im nachbörslichen Handel schickten sie die Aktie trotz solider Zahlen ins Minus. Am Donnerstag legt auch Intel seine Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2016 vor.

Zwar konnte der Chipriese im Jahresvergleich seinen Umsatz um 3 % auf 13,5 Millionen US-Dollar steigern, der Nettogewinn brach jedoch um fast 50 % auf 2,9 Milliarden US-Dollar ein. Grund hierfür sind unter anderem die im April angekündigten Stellenstreichungen. Damals gab man bekannt, sich bis Mai 2017 von rund 12.000 Mitarbeitern zu trennen, immerhin rund 10 % der Belegschaft. Diese Umbaukosten beliefen sich im vergangenen Quartal etwa auf 1,4 Milliarden US-Dollar. Ohne diese besonderen Posten konnte Intel einen operativen Gewinn in Höhe von 3,2 Milliarden US-Dollar einfahren und damit das Vorjahresniveau von 3,3 Milliarden US-Dollar nur leicht unterbieten.

Trotz des weltweit schwächelnden PC-Marktes konnte Intel sein Hauptgeschäft stabil halten. Der Umsatz ging hier von 7,5 auf 7,3 Milliarden US-Dollar nur leicht zurück, was aber auch an höheren Verkaufspreisen liegt, denn Intel verkaufte während der letzten drei Monate rund 15 % weniger Chips, der Durchschnittspreis für sie stieg jedoch um gut 13 %. Ein Beispiel: Kostete das bisherige Flaggschiff der X99-Plattform zur Markteinführung noch knapp 1.000 US-Dollar, kostet der Intel Core i7-6950X inzwischen schon empfohlene 1.569 US-Dollar. Weniger Anklang fanden die Chips für Smartphones und Tablets. Hier konnte Intel fast 50 % weniger verkaufen als noch ein Jahr zuvor. Gerade einmal rund fünf Millionen Tablets konnten abgesetzt werden. Smartphone-Prozessoren spielen hingegen gar keine Rolle mehr. Unterm Strich fuhr Intel mit seiner „Client Computing Group“ einen operativen Gewinn von 1,9 Milliarden US-Dollar ein.

Die „Data Center Group“ als zweiter wichtiger Umsatzbringer wuchs ebenfalls leicht und steuerte knapp über 4 Milliarden US-Dollar zum Konzernumsatz bei. Das Geschäft mit den Server-Prozessoren verdiente mit 1,76 Milliarden US-Dollar allerdings etwas weniger als im Vorjahr. Aufgrund der neuen Xeon-Prozessoren der E5- und -E7-Familie dürfte Intel die Zahlen im nächsten Quartal wieder etwas verbessern können. Für etwas Aufschwung sorgt das „Internet der Dinge“ bei Intel. Hier kletterte der Umsatz von 559 auf 572 Millionen US-Dollar. Nicht ganz die Zahlen des Vorjahres erreichen konnte der Geschäftsbereich für nichtflüchtige Speicherlösungen. Mit seinen SSDs setzte der Konzern im Zeitraum von April bis Juni etwa 554 Millionen US-Dollar und damit knapp 20 % weniger als noch im zweiten Quartal 2015 um. Dafür konnte die Sicherheitssparte mit einem Umsatz von 537 Millionen US-Dollar leicht ausgebaut werden.

Für das jüngst angelaufene dritte Quartal erwartet Intel einen leichten Umsatz-Anstieg auf 14,4 bis 15,4 Milliarden US-Dollar. Ein Rückgang gegenüber dem Vorjahresergebnis wird damit nicht erwartet – größeres Wachstum ist aber auch nicht in Sicht.

Social Links

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 13.08.2015

Obergefreiter
Beiträge: 95
Es tut mir Leid falls ich mich irre, aber wollte bzw. hat Intel sich nicht eh aus den Smartphone Geschäft verabschiedet?
Es gab hier auf der Seite vor einiger Zeit einen Artikel dazu.
#3
Registriert seit: 06.06.2009
Westküste Geiseltalsee
Stabsgefreiter
Beiträge: 287
Zitat
"Zwar konnte der Chipriese im Jahresvergleich seinen Umsatz um 3 % auf 13,5 Millionen US-Dollar steigern, der Nettogewinn brach jedoch um fast 50 % auf 2,9 Milliarden US-Dollar ein."

Irgendwie ist der Umsatz merkwürdig,da sollte wohl Milliarden statt Millionen stehen
#4
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
Europäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitänleutnant
Beiträge: 2013
Ohne den Stellenabbau wären die Zahlen stabil geblieben, aber von solchen Luxux-Problemen kann AMD ja nur träumen ;)
#5
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Oberbootsmann
Beiträge: 1013
ich dachte ich hätte gelesen, das McAfee wieder verkauft wird,sind das die 5xx millionen aus der Sicherheitssaprte? :D
#6
customavatars/avatar74181_1.gif
Registriert seit: 04.10.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 989
Warum wird immer beim Stellenabbau eine News herausgegeben. Die Firmen haben in ihrer Geschichte schon so viele MA entlassen - da dürfte nur noch der Chef dasitzen.

Mal darüber nachdenken...
#7
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2143
Warum werden immer wenn der Gewinn nicht zufriedenstellend ausfällt massenhaft Menschen entlassen, während in besseren Zeiten fette Prämien ausschliesslich für die Firmenleitung und Aktionäre ausgeschüttet werden?

Auch mal drüber nachdenken...
#8
Registriert seit: 14.07.2008

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 403
@Elmario
...weil Intel genau dafür seine Mitarbeiter arbeiten lässt vielleicht?
Wofür sollten die ansonsten überhaupt mit der Produktion anfangen?
#9
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Bootsmann
Beiträge: 735
Zitat Elmario;24775978
Warum werden immer wenn der Gewinn nicht zufriedenstellend ausfällt massenhaft Menschen entlassen, während in besseren Zeiten fette Prämien ausschliesslich für die Firmenleitung und Aktionäre ausgeschüttet werden?

Auch mal drüber nachdenken...


Vielleicht weil eine Sparte nicht gut lief und man sich entschlossen hat zu rationalisieren. Und warum die Aktionäre direkt fette "Prämien" bekommen ist jedem Menschen mit Grundwissen in Wirtschaftsfragen klar. Die Aktionäre sind die Eigenkapitalgeber, die Risikotragenden, ihnen gehört der ganze Laden nunmal.

Nebenbei haben auch sicher viele Intel Mitarbeiter Aktienoptionen oder Gewinnbeteiligungen in ihren Verträgen verankert wenn sie gut verhandelt haben...
#10
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10507
@Elmario
Ausschließlich für Firmenleitung, so so...
http://www.intel.com/content/dam/jobs/documents/ecbp4.pdf

Zitat Ali G;24778209
Nebenbei haben auch sicher viele Intel Mitarbeiter Aktienoptionen oder Gewinnbeteiligungen in ihren Verträgen verankert wenn sie gut verhandelt haben...

Mit Aktienoptionen ist das heutzutage leider etwas unüblich geworden soweit ich weiss. Schön waren noch die Zeiten der Bitcom Blase... :D
#11
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Bootsmann
Beiträge: 735
Zitat DragonTear;24778226
@Elmario
Ausschließlich für Firmenleitung, so so...
http://www.intel.com/content/dam/jobs/documents/ecbp4.pdf


Mit Aktienoptionen ist das heutzutage leider etwas unüblich geworden soweit ich weiss. Schön waren noch die Zeiten der Bitcom Blase... :D


Ja stimmt wohl. Ich vermute gerade wenn es darum geht Top Ingenieure anzuwerben wird man auch bei Intel noch mit Aktienoptionen ködern, aber die breite Masse wird wohl nicht mehr in den Genuss kommen...wobei...Intel Aktien? Will man die überhaupt ist die andere Frage, immerhin passiert da seit Ende 2014 kaum mehr was nach oben sondern nur zur Seite :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Computex: AMD mit Live-Pressekonferenz zu neuen A-Series-APUs und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD_LOGO_2013

AMD gibt per Investor-Mitteilung bekannt, dass man von der Computex in diesem Jahr eine Live-Pressekonferenz übertragen wird. Diese findet am 1. Juni um 10:00 Uhr morgens CST, also 18:00 Uhr unserer Zeit statt. Die Themen der Pressekonferenz werden natürlich nicht konkret genannt, allerdings... [mehr]

Amazon Prime Now: Lieferung in Berlin innerhalb einer Stunde

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon lässt in Berlin Prime Now an den Start gehen: Besteller können dort ihre Lieferungen nun bereits innerhalb einer Stunde erhalten. Alternativ lässt sich ein Lieferungsfenster innerhalb der Uhrzeiten von 8 Uhr morgens bis 12 Uhr abends einrichten. Der Zeitrahmen sollte dann zwei Stunden... [mehr]