> > > > Bis Ende 2016: Deutsche Bahn und Netzbetreiber müssen ICE-Strecken versorgen

Bis Ende 2016: Deutsche Bahn und Netzbetreiber müssen ICE-Strecken versorgen

Veröffentlicht am: von

Deutsche BahnDer Fahrplan steht: Innerhalb der nächsten sechs Monate müssen die Deutsche Bahn sowie die deutschen Mobilfunknetzbetreiber sicherstellen, dass sämtliche ICE-Strecken ausreichend an das mobile Breitband angeschlossen sind. Das sieht das heute unter anderem von Bahnchef Grube und Bundesverkehrsminster Dobrindt (CSU) unterzeichnete Strategiepaper „Strategie Schiene Digital" vor.

Wirklich neu ist die Frist aber nicht. Die Deutsche Bahn hatte bereits Mitte 2014 erklärt, einen großen Teil der ICE-Flotte mit der nötigen Technik ausstatten zu wollen. Im Frühjahr 2015 folgte dann die Ankündigung, dass man zwischen Mitte und Ende 2016 nicht nur in der 1., sondern auch in der 2. Klasse den kostenlosen Zugang ermöglichen wolle. Nach einigen Verzögerungen soll die Ausstattung der Züge nun abgeschlossen sein, ob auch die für den teilweisen Einsatz im Ausland vorgesehenen Einheiten - beispielsweise der Typ ICE 3MF - berücksichtigt werden, hat das Unternehmen bislang nicht beantwortet; 2014 hieß es, dass diese die Technik nicht erhalten werden.

Die Netzbetreiber hatten sich unabhängig davon im vergangenen Jahr dazu verpflichtet, die vom ICE fahrplanmäßig befahrenen Strecken ausreichend zu versorgen. Diese Klausel war Bestandteil der sogenannten Digitalen Dividende II, die im Mai 2016 versteigert worden ist. Wichtig ist dieser Ausbau, da die von der Deutschen Bahn verbauten Router nur dann die volle Bandbreite erreichen, wenn mehrere Netze parallel genutzt werden können. Bislang greift man nur auf die Deutsche Telekom zurück. Welche Geschwindigkeiten die Netze ermöglichen müssen, ist aber nicht bekannt - die Deutsche Bahn will pro Router im Idealfall 60 Mbit/s erreichen.

Mittel- und langfristige Ziele nennt das Strategiepapier nicht. Anfang 2014 hieß es aus dem Bundesverkehrsministerium noch, dass die Deutsche Bahn ihren Fahrgästen auf allen wichtigen Strecken WLAN zur Verfügung stellen solle. Entsprechend sollten neue Züge und Waggons bereits ab Werk mit der benötigten Technik ausgestattet werden. Erst gestern hatte die Bahn bekanntgegeben, ab Ende 2016 in Kooperation mit Maxdome Filme und Serien im ICE anbieten zu wollen.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (1)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Bis Ende 2016: Deutsche Bahn und Netzbetreiber müssen ICE-Strecken versorgen

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]