> > > > Deutsche Bahn soll WLAN in allen Zügen bieten

Deutsche Bahn soll WLAN in allen Zügen bieten

Veröffentlicht am: von

Deutsche BahnBundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will das Angebot der Deutschen Bahn weiter modernisieren. Seiner Meinung nach sei es möglich, dass sie „das Verkehrsmittel des digitalen Zeitalters“ werden kann, „wenn die digitale Welt Einzug in alle Züge erhält und Breitbandtechnik nutzbar ist.

Konkret bedeutet dies, dass das Unternehmen WLAN in all seinen Zügen und auf allen Strecken anbieten soll. Derzeit ist dies nur in Teilen der ICE-Flotte sowie auf einigen wichtigen Strecken der Fall, beispielsweise zwischen Hannover und Berlin oder Hamburg und Würzburg. Erst Ende des Jahres sollen alle ICEs und alle Kernstrecken entsprechend versorgt sein. Am Modell selbst dürfte sich aber auch nach der Umsetzung von Dobrindts Plänen nichts ändern. Denn kostenlos ist die Nutzung des WLANs bei der Deutschen Bahn nicht, einzig Kunden der Deutschen Telekom können über die meist im Vertrag enthaltene Hotspot-Option ohne Extragebühr im Internet surfen.

Anders sieht es hingegen an mittlerweile mehr als 100 Bahnhöfen der DB aus. Denn seit vergangenem Herbst können hier alle Personen pro Tag 30 Minuten kostenlos auf die entsprechenden Netze zugreifen.

Offen ließ Dobrindt, ob sich der Bund finanziell an der Umsetzung seines Vorschlags beteiligen würde und in welchem Rahmen sich die Kosten bewegen. Der ehemalige Generalsekretär der CSU ist seit Mitte Dezember als Bundesminister verantwortlich für die Bereiche Verkehr und digitale Infrastruktur.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2370
Also wenn ich die Wahl hätte: Überteuertes Wlan oder Freigetränke auf allen Fahrten >100km... ich hätte lieber das Zweite und günstiger ist es vermutlich auch!

Oder mehr geheizte Sitzmöglichkeiten an Bahnhöfen. Oder irgendwas sinnvolles! Verdammt mir geht Wlan in der Bahn so am Allerwertesten vorbei.
#2
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 496
geht mir auch so
#3
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1709
Mehr Pünktlichkeit, höhere Frequenz und schnellere, sowie leisere Züge. Davon hätten alle was und man würde seinen Zielort zügiger erreichen und müsste nicht 30-60 Minuten am HBF rumsitzen und seine Zeit sonstwie totschlagen.
#4
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3791
Nehme ich sofort.
Wenigstens etwas schnelles bei der Bahn, wenn schon nicht die eigene Züge.
#5
Registriert seit: 05.04.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3083
Zitat Hiserius;21766507
Mehr Pünktlichkeit, höhere Frequenz und schnellere, sowie leisere Züge. Davon hätten alle was und man würde seinen Zielort zügiger erreichen und müsste nicht 30-60 Minuten am HBF rumsitzen und seine Zeit sonstwie totschlagen.


Wenn die Züge zuverlässig kämen, wäre ich ja schon fast glücklich. Dafür müsste die Bahn aber ja glatt Geld in die Hand nehmen und der Pendlerverkehr bringt ja ach so wenig ein. Nebenbei gibt es dabei auch kaum Konkurrenz also kann man da ruhig ein wenig ausbluten lassen. Das dümmliche WLAN Gedöhns kostet ja im Vergleich gar nichts und man kann werbewirksam was von Zukunft und Fortschritt faseln.
Echt ein Sauladen, leider.
#6
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11411
Meine Schwester hat sowas bei ihrem Telekom-Vertrag inklusive... den Zugang teilen wir uns in der Familie - je nachdem wer gerade mit dem ICE reist.

Aber die sollen sich mal die Niederlande als Beispiel nehmen. Im IC nach Amsterdam (holländische Bahn) hatten wir zumindest einen kostenlosen Hotspot von NL-Telecom oder so
#7
Registriert seit: 19.01.2009

Obergefreiter
Beiträge: 70
Diese öffentlichen WLAN sind doch unverschlüsselt, oder? Und bei Smartphone-Apps weiß keiner so genau, ob die extra verschlüsseln... VPN wird der Großteil der Fahrgäste nicht einsetzen.
Alle reden empört vom Abhörskandal, aber die Fahrgäste sollen ihre Daten unverschlüsselt durch die Gegend funken? Seltsam. Ich verstehe den Hype um die WLAN-Hotspots nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]