> > > > Gerichtsanhörung mit Apple: FBI macht einen Rückzieher

Gerichtsanhörung mit Apple: FBI macht einen Rückzieher

Veröffentlicht am: von

fbiNur wenige Stunden nach der Vorstellung des iPhone SE und kleineren iPad Pro hat das FBI den Richter in Riverside, Kalifornien, darum gebeten die für heute angesetzte Anhörung zu verschieben. Auch Apple widmete dem Thema während der gestrigen Keynote einige Minuten. Der Zeitpunkt der Verschiebung war sicherlich nicht zufällig auf den gestrigen Tag gelegt.

Als Grund für die Verschiebung nennt das FBI, das man offenbar eine Möglichkeit sieht, das betroffene iPhone 5c doch noch entsperren zu können – auch ohne die Hilfe von Apple. Das FBI nennt keine Details wer oder wie die Entsperrung vornehmen wird. Aus der Anfrage vor Gericht geht nur hervor, dass es sich um eine Partei außerhalb der Behörden handelt – "outside the US government".

"As the FBI continued to conduct its own research, and as a result of the worldwide publicity and attention on this case, others outside the US government have continued to contact the US government offering avenues of possible research," – so die Begründung weiter. Nun hat das FBI bis zum 5. April Zeit eigene Tests durchzuführen und wird dann vor Gericht wieder Bericht erstatten.

Offenbar hat die Popularität um den Fall dazu geführt, dass sich viele dritte Parteien bei der Staatsanwaltschaft und dem FBI gemeldet haben, die ihre Hilfe angeboten haben. Ohnehin liegt die Vermutung nahe, dass es dem FBI gar nicht um eine mögliche Methode der Entsperrung durch Apple geht, sondern darum einen Präzedenzfall zu schaffen. John McAfee, der eher schrille Kopf hinter dem gleichnamigen Softwareunternehmen, schlug einige Methoden vor und sprach davon, nur wenige Tage bis 30 Minuten für die Entsperrung zu benötigen. So ließe sich der Speicher notfalls binär auslesen und der Softwarecode mittels Disassembler analysieren.

Edward Snowden sprach ebenfalls davon, dass die Argumente des FBI nicht belastbar seien. Man habe auf Seiten der Behörden seine Hausaufgaben nicht gemacht und versuche nun die Verantwortung auf andere zu schieben. Aber selbst wenn man nun von der Verschiebung auf den 5. April absieht, so ist der Kampf um die Verschlüsselung der privaten Daten auf den eigenen Geräten noch lange nicht gewonnen.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (11)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Gerichtsanhörung mit Apple: FBI macht einen Rückzieher

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • CPU-Markt: Mindfactory-Verkaufszahlen sprechen eindeutige Sprache

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

    Der Reddit-User Ingebor hat sich die Verkaufszahlen des Einzelhändlers Mindfactory mal etwas genauer angeschaut und daraufhin die Verteilung der Desktop-Prozessoren der vergangenen Jahre analysiert. Aus den ermittelten Zahlen geht hervor, dass der US-amerikanische Chiphersteller Intel im Zeitraum... [mehr]