> > > > Jim Keller arbeitet nun bei Samsung

Jim Keller arbeitet nun bei Samsung

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Der Weggang von Jim Keller bei AMD wurde heißt diskutiert, auch wenn die Auswirkungen auf absehbare Zeit gering sein dürften. Jim Keller verließ zum 18. September AMD und hat unbestätigten Meldungen zufolge bei Samsung einen Posten als Chief Architect of SoC research and development angetreten. Das genaue Aufgabenfeld ist bisher aber noch nicht bekannt.

Erst 2012 kehrte Jim Keller von Apple zu AMD zurück und zeichnet sich seither maßgeblich für die Entwicklung der Zen-Architektur verantwortlich, die in der zweiten Jahreshälfte 2016 erscheinen soll. AMDs K12-Projekt, welches als Basis ARMv8-A-Instruktionssets bzw. eine dazugehörige Architektur verwendet, steht ebenfalls in den Startlöchern, wird aber wohl noch etwas länger auf sich warten lassen. Es war auch nicht der erste Weggang von Jim Keller bei AMD. Die Athlon- und Athlon-64-Prozessoren bzw. K7- und K8-Architekturen wurden unter seiner Leitung entwickelt. Sie sorgen für die Hochphase in der Unternehmensgeschichte von AMD. Der Einfluss ist aber auch über AMD hinaus spürbar. Keller war an der Entwicklung der x86-64 Instruktionen beteiligt, die noch heute in allen x86-Architekturen verwendet werden. Bei Apple entwickelte er die A4- und A5-SoCs und legte damit sicherlich auch hier den Grundstein für die Entwicklung bis zum aktuellen A9 im iPhone 6s (Plus).

Angst um fehlende Neuentwicklungen muss man trotz der angespannten wirtschaftlichen Situation bei AMD aber nicht haben. Üblicherweise sind die Entwicklungszyklen bei solchen Architekturen mit vier Jahren und mehr zu bemessen. Zen sollte also weitestgehend fertig entwickelt sein. Die Fertigung der Prozessoren ist ein anderes Thema, direkt daran beteiligt wäre Jim Keller aber ohnehin nicht gewesen. Der Verlust für AMD dürfte sich bei den Zen-Prozessoren also in Grenzen halten. Schon anders sieht dies sicherlich für alles aus, was nach Zen geplant ist. Laut AMD hat die aktuelle Roadmap aber noch immer Bestand.

Wie gesagt, bisher steht noch eine offizielle Bestätigung seitens Samsung aus. Bis die ersten Produkte und Ergebnisse der Arbeit von Jim Keller bei Samsung sichtbar werden, wird allerdings noch einige Zeit vergehen.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Jim Keller arbeitet nun bei Samsung

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]