1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. HTC stürzt ab, Samsung verliert leicht

HTC stürzt ab, Samsung verliert leicht

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newSowohl für Samsung als auch für HTC dürfte das zweite Quartal alles andere als zufriedenstellend verlaufen sein. Denn den ersten offiziellen Zahlen zufolge mussten beide Unternehmen Umsatz- und Profitrückgänge hinnehmen. So unterschiedlich die Lage bei näherer Betrachtung aber auch ist, eine Parallele zeichnet sich ab: In beiden Fällen scheinen die Flaggschiffe ein Teil des Problems zu sein.

Im Vergleich glimpflich davon kommt Samsung. Nach eigenen Angaben hat man das Quartal mit Einnahmen in Höhe von etwa 47 bis 49 Billionen WON, etwa 37,7 bis 39,3 Milliarden Euro, abgeschlossen. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum wäre dies ein Minus von rund 6 bis 11 %. Geringer soll der Rückgang beim Überschuss ausfallen. Hier spricht Samsung vorläufig von 6,7 bis 7,1 Billionen WON, was etwa 5,3 bis 5,7 Milliarden Euro entspricht – ein Minus von gut 1 bis 7 %. Einzelheiten nennt das Unternehmen nicht, die vollständige Bilanz dürfte Ende Juli veröffentlicht werden.

Sowohl das Galaxy S6 als auch das One M) sollen hinter den Erwartungen zurück geblieben sein
Sowohl das Galaxy S6 als auch das One M9 sollen hinter den Erwartungen zurück geblieben sein

Laut Reuters liegt der Grund für die rückläufigen Zahlen in einer Fehleinschätzung des Unternehmens, man habe schlicht die Nachfrage falsch eingeschätzt. So soll das Galaxy S6 hinter den Erwartungen zurück bleiben, im Gegenzug konnte man jedoch nicht genügend Exemplare des Galaxy S6 edge produzieren und ausliefern. Zwar sei eine entsprechende Korrektur inzwischen abgeschlossen, nach Ansicht von Branchenkennern jedoch zu spät angesichts anstehender neue Konkurrenzmodelle. Allerdings habe auch die Entwicklung der chinesischen Märkte Einfluss auf die Absatzzahlen gehabt. Die Nachfrage sei dort geringer als noch vor einem Jahr ausgefallen.

Härter hat dies jedoch HTC getroffen, wenn die Berichte stimmen. Denn selbst die speziell auf China angepassten Smartphones wären nur schlecht nachgefragt worden, zudem sollen die Verkaufszahlen des One M9 weltweit enttäuschen. Zwar nennt das Unternehmen nach wie vor keine Stückzahlen, Umsatzwarnungen sowie Hinweise aus Branchenkreisen deuten jedoch auf Werte hin, die deutlich unter denen des Vorgängers liegen. Das Ergebnis sollen Einnahmen in Höhe von 33,01 Milliarden (966 Millionen Euro) – ein Minus von knapp 50 % – sowie ein Nettoverlust von 8,03 Milliarden Taiwan-Dollar (235 Millionen Euro) sein. Vor einem Jahr konnte man noch einen leichten Gewinn ausweisen, zudem fielen die Zahlen vor drei Monaten ebenfalls besser aus.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]