> > > > Microsoft: Der nächste Konzernumbau und Trennung von Stephen Elop

Microsoft: Der nächste Konzernumbau und Trennung von Stephen Elop

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Seit seinem Antritt als Microsoft-CEO im Februar 2014 polarisiert Satya Nadella. Während seine Befürworter auf die seit dem angekündigten und umgesetzten Neuerungen verweisen, die das Unternehmen deutlich moderner wirken lassen, schreiben seine Kritiker vieles seinem Vorgänger zu. Steve Ballmer hätte einen großen Anteil am Wandel, schließlich sei dieser in seinen letzten Monaten auf den Weg gebracht worden. Einigkeit herrscht jedoch in einem anderen Punkt: Unter Nadella gab es so umfassende Umstrukturierungen wie nie in der 40-jährigen Geschichte Microsofts.

Vor allem die im vergangenen Sommer angekündigte Streichung von 18.000 Arbeitsplätzen ist noch gut in Erinnerung. Von weniger Mitarbeitern wird man sich hingegen im Zuge des nun angekündigten Umbaus trennen, in Summe sind es lediglich drei. Der bekannteste dürfte dabei Stephen Elop sein

Der Kanadier wechselte zunächst von Microsoft zu Nokia, um dann im Rahmen der Übernahme der Finnen wieder nach Redmond zurückzukehren. Dabei sorgte er für viel Kritik, unter anderem war die Rede vom trojanischen Pferd, das den Kauf durch Microsoft von langer Hand vorbereiten sollte. Allerdings konnte Elop als CEO den Umbau einleiten, das immer weniger Freunde findende Symbian wurde durch Windows Phone ersetzt. Zwar fand der Traditionshersteller nicht mehr zurück zu alter Stärke, die Smartphones konnten jedoch vielfach überzeugen.

Stephen Elop - hier auf dem MWC 2015 - verlässt Microsoft
Stephen Elop - hier auf dem MWC 2015 - verlässt Microsoft

Mit dem Start der Suche eines Nachfolgers für Ballmer wurde jedoch klar, dass Elop die Verantwortung nur für die Lumia-Familie nicht reichen würde, er galt als einer der favorisierten Kandidaten. Durch die Wahl von Nadella wurde ein Abschied dann aber wahrscheinlich – auch wenn er nun später als erwartet kommt. Aber auch hier scheinen sich nun zwei Lager zu bilden. So werfen legen ihm die einen Kommentatoren den ausbleibenden Erfolg von Windows Phone zur Last und bezeichnen die Trennung als logische Konsequenz, die anderen unterstellen Nadella hingegen die Unfähigkeit, mit „Alpha-Tieren“ zusammenarbeiten zu können.

Wohin es Elop verschlägt, ist noch nicht bekannt. Allerdings wird der Abschied erst in einigen Wochen nach einer Übergangszeit erfolgen. Während dieser soll die Hardware-Sparte mit der Windows-Sparte verschmolzen und von Terry Myerson geleitet werden. Davon erhofft Microsoft sich eine effektivere Bündelung von OS und Endgeräten sowie kürzere Reaktionszeiten auf neue Trends.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 30.01.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 357
"So werfen legen ihm die einen Kommentatoren den ausbleibenden Erfolg von Windows Phone zur Last und bezeichnen die Trennung als logische Konsequenz [...]"
#2
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2544
Witzig, die machen einfach genau das, was Onkel Bill früher auch schon gemacht hat. Naja entspricht wohl einfach dem Apple-Vorbild, dem man schon immer erfolgreich nacheiferte.
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12411
Zitat Ra1St;23590276
Witzig, die machen einfach genau das, was Onkel Bill früher auch schon gemacht hat. Naja entspricht wohl einfach dem Apple-Vorbild, dem man schon immer erfolgreich nacheiferte.

In der Vergangenheit aber mitunter deutlich erfolgreicher als Apple ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]