> > > > Nokia könnte Alcatel-Lucent aufkaufen (Update: Für 16,6 Milliarden US-Dollar)

Nokia könnte Alcatel-Lucent aufkaufen (Update: Für 16,6 Milliarden US-Dollar)

Veröffentlicht am: von

nokia 2013Der finnische Mobilfunkausrüster und Kartenlieferant Nokia plant etwaigen Gerüchten zufolge die Übernahme das Konkurrenten Alcatel-Lucent. Eine französische Zeitung gibt sogar an, dass sich die Manager beider Unternehmen bereits seit Januar dieses Jahres treffen und über eine Übernahme verhandeln. Die Bekanntgabe soll in naher Zukunft erfolgen. Gleichzeitig möchte Nokia seine Kartensparte HERE wohl verkaufen, um an dringend benötigtes Kapital zu kommen. Mögliche Übernahmekandidaten wären das umstrittene Start-Up Uber oder aber auch ein Zusammenschluss von mehreren deutschen Autoherstellern. Mit dem Verkauf von HERE hätte Nokia nur noch zwei große Kernsparten: Die gestärkte Mobilfunksparte sowie die Lizenzierung der eigenen Marke.

Mit einer Übernahme des Mobilfunkausrüsters Alcatel-Lucent würde Nokia die eigene Marktposition stärken und könnte besser mit anderen Ausrüstern wie Huawei oder auch Ericsson konkurrieren. Besonders jetzt, da wohl in naher Zukunft die Aufrüstung auf LTE-Pico-Zellen im gemeinfreien 5-GHz-Band erfolgen soll, ist eine gute Marktposition wichtig. Vor allem E-Plus hat in den letzten Jahren sehr eng mit Alcatel-Lucent zusammengearbeitet und dem Unternehmen sogar die Wartung für das eigene Mobilfunknetz überlassen. Das Mutterunternehmen O2 hingegen arbeitet mit dem chinesischen Konkurrenten Huawei zusammen - üblicherweise setzen Netzbetreiber auf die Technik von zwei Anbietern.

Bereits vorher zeigte Nokia starke Ambitionen, seine Kunden mit LTE auszustatten. So gibt es Pläne, das bereits betagte GSM-R für Bahnstrecken komplette durch LTE zu ersetzen und auch der VDE möchte LTE für intelligente Stromnetze nutzen.

Die Übernahme könnte sich aber deutlich schwerer herausstellen als angedacht. Französische Gesetze bieten einen Klausel, die verhindern kann, dass französische Unternehmen an ausländische Käufer abgetreten werden.

Update

In den heutigen Morgenstunden bestätigte Nokia, das französische Unternehmen Alcatel-Lucent für 16,6 Milliarden US-Dollar aufgekauft zu haben. Damit entsteht eine neue Größe am Mobilfunkausrüstermarkt. Der Deal soll in der ersten Hälfte von 2016 über die Bühne gehen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 417
Ein interessanter Deal... da würde wirklich ein Gigant entstehen.

Das könnte auch erklären warum Nokia in letzter Zeit so viel verkauft hat: Um Geld dafür zu sammeln...
#2
Registriert seit: 20.07.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 202
Für Beide ist das ein Gewinn, in jeder Hinsicht und Nokia gehört nun mal in die Telekommunikation, das hatten sie immer gut gemacht. Die ALU kann jemand mit Geld im Rücken gut gebrauchen, "gesund" geschrumpft haben sie sich in den letzten 10 Jahren nun genug^^!
Nokia bekommt nun Direkten Zugang zu den Bell-Labs und eine profitable Router-sparte.
400G ist schon "Standard" und 1T ist schon sehr greifbar.
#3
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 795
Zitat Superwip;23382044
Das könnte auch erklären warum Nokia in letzter Zeit so viel verkauft hat: Um Geld dafür zu sammeln...


Nein, es wird nämlich in Aktien bezahlt.
Der Sitz beider Firmen ist übrigens in Europa - der Kaufpreis beträgt also 15,6 Mrd. €.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]

Amazon Prime Day: Interessante Technik-Deals im Überblick (Anzeige)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Wie angekündigt hat der Online-Versandhändler Amazon um Mitternacht den zweiten deutschen Prime Day gestartet. Seitdem hagelt es bei Amazon ein Angebot nach dem anderen. Seit Mitternacht gibt es alle fünf Minuten neue Deals, seit 6:00 Uhr kommen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzu.... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]