> > > > Neue Nummer Eins: Telefónica schließt Übernahme von E-Plus ab

Neue Nummer Eins: Telefónica schließt Übernahme von E-Plus ab

Veröffentlicht am: von

telefonicaÜber Nacht haben sich die Machtverhältnisse auf dem deutschen Mobilfunkmarkt deutlich verändert. Denn wie Telefónica mitteilt, hat man die Übernahme der E-Plus-Gruppe abgeschlossen. Gemeinsam erreichen die bisherige Nummern Drei und Vier etwa 45 Millionen Mobilfunkkunden, womit der bisherige Spitzenreiter Deutsche Telekom auf den zweiten Platz verdrängt wird; die Bonner erreichen rund 36 Millionen Kunden, Vodafone circa 32 Millionen.

Das spanische Telekommunikationsunternehmen Telefónica hatte im Sommer 2013 bekannt gegeben, die deutsche Tochter des niederländischen Rivalen KPN übernehmen zu wollen. Aufgrund von Gegengeboten des mexikanischen Milliardärs Carlos Slim, der hinter südamerikanischen Mobilfunkunternehmen América Móvil steht, verzögerte sich zunächst die Einigung, zudem wurde der Kaufpreis auf insgesamt 8,5 Milliarden Euro getrieben.

E-Plus-Zentrale in Düsseldorf: Der neue Hausherr zeigt bereits Flagge

Aber auch die erforderliche Genehmigung der EU-Kommission wurde später als erwartet erteilt. Denn sowohl die europäischen als auch die deutschen Kartellwächter hatten Bedenken aufgrund der erwarteten Marktmacht angemeldet. Diesen begegnete Telefónica früh mit dem Angebot, unter anderem Teile der eigenen Netzkapazitäten an bis zu drei Mobile Virtual Network Operator - also Provider ohne eigenes Netz wie beispielsweise Mobilcom Debitel - zu verkaufen - der Zuschlag fiel dabei auf den langjährigen Partner Drillisch. Gegen diese Entscheidung legte United Internet Beschwerde ein, was die endgültige Entscheidung aus Brüssel zwar verzögerte, jedoch zu keine Veränderung führte.

Laut Telefónica wird der nun erfolgte Zusammenschluss von O2 und E-Plus für Kunden zunächst keine Auswirkungen haben. Erst in den kommenden Monaten soll „über die Ausgestaltung des Unternehmens sowie die konkrete Umsetzung der operativen Strategie entschieden“ werden. Als sicher gilt, dass die Marken E-Plus und Base langfristig aufgegeben werden. Zudem wurde beriete vor geraumer Zeit bekannt gegeben, dass etwa ein Drittel der zusammen 1.800 Ladengeschäfte aufgegeben und Stellen in unbekannter Höhe gestrichen werden sollen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar39455_1.gif
Registriert seit: 29.04.2006
Bayern/Bayreuth
w.a.t.e.r.c.o.o.l.e.d
Beiträge: 5066
hab mich von O2 und Eplus leider abgewandt, was LTE an meinem Wohnort angeht, hat Eplus nichts, auf der Arbeit nur Edge...
gleicher Standort, Vodafone Sim, LTE vorhanden. Bei der Telekom würd es noch besser aussehen, da bin ich mir sicher.
#5
Registriert seit: 09.01.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 259
flächendeckend UMTS wäre schon vollkommen ausreichen, ausserhalb von städten habe meist nur edge -.-
#6
customavatars/avatar143071_1.gif
Registriert seit: 05.11.2010
Alpenvorland
Fregattenkapitän
Beiträge: 3003
Zitat sanic;22701382
hab mich von O2 und Eplus leider abgewandt, was LTE an meinem Wohnort angeht, hat Eplus nichts, auf der Arbeit nur Edge...
gleicher Standort, Vodafone Sim, LTE vorhanden. Bei der Telekom würd es noch besser aussehen, da bin ich mir sicher.


Zuhause beispielsweise ist mir das egal -> WLAN
Und irgendeinen Nachteil muss der günstigere Preis ja haben.
#7
customavatars/avatar143071_1.gif
Registriert seit: 05.11.2010
Alpenvorland
Fregattenkapitän
Beiträge: 3003
Zitat sanic;22701382
hab mich von O2 und Eplus leider abgewandt, was LTE an meinem Wohnort angeht, hat Eplus nichts, auf der Arbeit nur Edge...
gleicher Standort, Vodafone Sim, LTE vorhanden. Bei der Telekom würd es noch besser aussehen, da bin ich mir sicher.


Zuhause beispielsweise ist mir das egal -> WLAN
Und irgendeinen Nachteil muss der günstigere Preis ja haben.
#8
customavatars/avatar72689_1.gif
Registriert seit: 12.09.2007

Metalhead
Beiträge: 5939
@Lord_Helmchen: Congstar bietet indirekt schon LTE an. Man kann zumindest problemlos das LTE Netz nutzen, wird allerdings auf die 7,2MBit limitiert. Keine Ahnung ob das dauerhaft so bleibt. Werbung machen sie zumindest keine damit. ;)

Hab im letzten Monat 2x meinen Provider gewechselt. Mit o2 hatte ich im Umkreis von 100km sobald ich EDGE hatte zu 99% kein Internet, GPRS und HSDPA hat funktioniert, aber vor allem letzteres hat man nicht so oft. ^^ Ob sich das durch den Zusammenschluss verbessert oder verschlimmert wird sich zeigen. Vermutlich eher letzteres, wenn zwei überlastete Netze sich zusammenschließen und noch Kapazitäten abtreten.

Mit D2 hatte ich hier in der Gegend schlechten / keinen Empfang (die Netzabdeckungskarte ist einfach gelogen - da war ich wirklich enttäuscht! (Wenn 2g & 3g verfügbar sein sollen und man nichtmal Netz hat oder 3g Verfügbar sein soll und in Wirklichkeit doch nur EDGE verfügbar ist...). Vor allem in Gebäuden war der Empfang sehr schlecht. -> Hab ich nach 3 Tagen wieder gekündigt.

D1 ist zwar mit Abstand am teuersten, aber ich hab fast überall Netz und schnelles Internet.

Bei mir daheim wars: o2 -> GPRS, D2-> EDGE, D1 -> HSDPA + LTE
#9
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3780
Zitat audianer;22701240
Bin auf die Auswirkungen gespannt...
LTE ist bei mir (LK Rosenheim Oberbayern) doch sehr verbreitet, kommt selten vor das ich mit EDGE rumgurke. Allerdings wenn ich mal in nem anderen Landkreis unterwegs bin siehts da schlechter aus. Flächendeckend LTE wär klasse, bei den Preisen sind sie eh kaum zu schlagen (mein Tarif 1GB LTE All-Net-Flat 25€/Monat)

Das ist ja wucher.
Ich zahle für mein Tarifk bei T-Mbole 20€ im Monat für 750MB und Flates.
#10
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8661
Das mit LTE bei Congstar war doch aber ein Missgeschick seitens der Telekom, afaik verhindern sie das mittlerweile erfolgreich.

O2 ist bei mir okay, meist LTE aber wenigstens HSDPA. Fragt sich nur wie lange das so bleibt, wenn die Netze zusammengelegt werden. Bei Vodafone habe ich keinen Empfang mehr sobald ich in ein Gebäude gehe, lächerlich.
#11
customavatars/avatar72689_1.gif
Registriert seit: 12.09.2007

Metalhead
Beiträge: 5939
Also ich bin aktuell bei Congstar und kann mich problemlos ins LTE Netz einbuchen.
#12
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10440
@Helmchen
Vodafone und D1 sollten beide relativ unempfindlich gegenüber Gebäuden sein (beides D Netz und damit ~900Mhz). O2 und E+ dagegen mit 1,8ghz massiv abstinken... Ist bei mir in der Tat der Fall, ich muss zum telefonieren ans Fenster gehen (O2).

@Christian
Dann wirds bei mir wohl auch Congstar, wenn man dort auch LTW mitnutzen kann :)
#13
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11401
Jetzt ein paar Kapazitäten teilen und mit O2 besseren Empfang (gerade bei Edge ist das ne Katastrophe).

Was die Shops angeht:
Auf 200m hier in der Fußgängerzone gibt es 1 x Vodafone, 1 x Telekom, 2 x O2 und 2 x Eplus.

Wäre durchaus angebracht da ein bisschen zu kürzen, zumal ich in den Läden sogut wie NIE Kunden sehe.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]