> > > > CarPlay verzögert sich bei Mercedes-Benz, Volvo und Hyundai

CarPlay verzögert sich bei Mercedes-Benz, Volvo und Hyundai

Veröffentlicht am: von

carplayApples Einzug in die Infotainment-Systeme verschiedener PKW-Hersteller verzögert sich in Teilen. Denn die ersten Partner sprechen mittlerweile davon, dass CarPlay nicht wie zunächst angekündigt noch in diesem Jahr in ersten Modellen zum Einsatz kommen wird.

Gegenüber 9to5Mac erklärte Mercedes-Benz, dass das System derzeit nicht in der Serienproduktion berücksichtigt würde. Deshalb werde man es erst ab 2015 anbieten. Als Grund nannte das deutsche Unternehmen, dass man an einer „anspruchsvollen“ Lösung arbeiten würde, die nicht nur CarPlay, sondern auch andere Lösungen wie beispielsweise MirrorLink berücksichtigen soll. Immerhin schafft man nun Klarheit in Bezug auf Nachrüstoptionen für die eigenen Fahrzeuge. Denn diese soll es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht geben.

Zu diesem Thema nicht geäußert hat sich Volvo. Aber auch bei den Schweden wird sich Apples Plattform verzögern. Zwar wird der neue SUV XC90, der im Oktober in Paris gezeigt und Anfang 2015 in den Handel kommen soll, auf Wunsch mit CarPlay ausgeliefert, den vollen Funktionsumfang wird man jedoch erst „später“ freischalten. Und auch bei Hyundai gibt es Verzögerungen, wenn auch weniger gravierend. Denn in Südkorea geht man davon aus, dass man ein entsprechendes Update für bereits ausgelieferte und vorbereitete Fahrzeuge bis zum Ende des Jahres veröffentlichen kann.

Aber nicht nur PKW-Hersteller scheinen Probleme bei der Integration des Systems zu haben, auch Pioneer als Anbieter von Nachrüstlösungen kämpft mit Problemen. Denn das im Frühjahr angekündigte Update für einige Radios wurde noch immer nicht ausgeliefert, obwohl dies nur wenige Wochen später erfolgen sollte.

Abwarten muss man auch in Hinblick auf weitere Hersteller, die CarPlay unterstützen wollen. So ist unter anderem noch immer unklar, ob VW Apples System nutzen wird. Lediglich die Schwestermarken Audi und Skoda äußerten sich bislang. Die Ingolstädter wollen sowohl CarPlay als auch Android Auto unterstützen, die Tschechen bislang lediglich Googles Plattform.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar42250_1.gif
Registriert seit: 28.06.2006
Mannheim
•••••••
Beiträge: 10628
Und ich dachte, die wäre bei Mercedes gleich dabei gewesen. Nach einer halben Stunde rumsuchen im Menü habe ich es dann auch aufgegeben. Nun weiß ich zumindest, dass ich nicht der einzige bin, der ohne CarPlay auskommen muss. :fresse:
#2
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 2864
Halte ich definitiv für eine gute Entscheidung, nur Apple mit dem geringeren Marktanteil zu unterstützten wäre die schlechteste Entscheidung überhaupt gewesen. So kann ich ja schon jetzt die Auswahl fürs nächste Auto einschränken, mit reiner CarPlay Unterstützung werde ich mir sicher keines kaufen :fresse:
#3
Registriert seit: 21.03.2005

Ruhestand
Beiträge: 28950
Zitat RainbowCrash;22544951
Halte ich definitiv für eine gute Entscheidung, nur Apple mit dem geringeren Marktanteil zu unterstützten wäre die schlechteste Entscheidung überhaupt gewesen. So kann ich ja schon jetzt die Auswahl fürs nächste Auto einschränken, mit reiner CarPlay Unterstützung werde ich mir sicher keines kaufen :fresse:


Weltmarktanteil und Marktanteil bei Mercedes Verkäufern sind glaube ich zwei verschiedene Paar Schuhe. :)
#4
customavatars/avatar189556_1.gif
Registriert seit: 08.03.2013
Kernelbasis
Oberbootsmann
Beiträge: 965
volvo pls (cs insider)
#5
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 2864
Zitat Berlinrider;22545492
Weltmarktanteil und Marktanteil bei Mercedes Verkäufern sind glaube ich zwei verschiedene Paar Schuhe. :)


Was immer noch nichts an der Sinnlosigkeit ändert ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]