> > > > CarPlay verzögert sich bei Mercedes-Benz, Volvo und Hyundai

CarPlay verzögert sich bei Mercedes-Benz, Volvo und Hyundai

Veröffentlicht am: von

carplayApples Einzug in die Infotainment-Systeme verschiedener PKW-Hersteller verzögert sich in Teilen. Denn die ersten Partner sprechen mittlerweile davon, dass CarPlay nicht wie zunächst angekündigt noch in diesem Jahr in ersten Modellen zum Einsatz kommen wird.

Gegenüber 9to5Mac erklärte Mercedes-Benz, dass das System derzeit nicht in der Serienproduktion berücksichtigt würde. Deshalb werde man es erst ab 2015 anbieten. Als Grund nannte das deutsche Unternehmen, dass man an einer „anspruchsvollen“ Lösung arbeiten würde, die nicht nur CarPlay, sondern auch andere Lösungen wie beispielsweise MirrorLink berücksichtigen soll. Immerhin schafft man nun Klarheit in Bezug auf Nachrüstoptionen für die eigenen Fahrzeuge. Denn diese soll es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht geben.

Zu diesem Thema nicht geäußert hat sich Volvo. Aber auch bei den Schweden wird sich Apples Plattform verzögern. Zwar wird der neue SUV XC90, der im Oktober in Paris gezeigt und Anfang 2015 in den Handel kommen soll, auf Wunsch mit CarPlay ausgeliefert, den vollen Funktionsumfang wird man jedoch erst „später“ freischalten. Und auch bei Hyundai gibt es Verzögerungen, wenn auch weniger gravierend. Denn in Südkorea geht man davon aus, dass man ein entsprechendes Update für bereits ausgelieferte und vorbereitete Fahrzeuge bis zum Ende des Jahres veröffentlichen kann.

Aber nicht nur PKW-Hersteller scheinen Probleme bei der Integration des Systems zu haben, auch Pioneer als Anbieter von Nachrüstlösungen kämpft mit Problemen. Denn das im Frühjahr angekündigte Update für einige Radios wurde noch immer nicht ausgeliefert, obwohl dies nur wenige Wochen später erfolgen sollte.

Abwarten muss man auch in Hinblick auf weitere Hersteller, die CarPlay unterstützen wollen. So ist unter anderem noch immer unklar, ob VW Apples System nutzen wird. Lediglich die Schwestermarken Audi und Skoda äußerten sich bislang. Die Ingolstädter wollen sowohl CarPlay als auch Android Auto unterstützen, die Tschechen bislang lediglich Googles Plattform.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar42250_1.gif
Registriert seit: 28.06.2006
Mannheim
•••••••
Beiträge: 10848
Und ich dachte, die wäre bei Mercedes gleich dabei gewesen. Nach einer halben Stunde rumsuchen im Menü habe ich es dann auch aufgegeben. Nun weiß ich zumindest, dass ich nicht der einzige bin, der ohne CarPlay auskommen muss. :fresse:
#2
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3493
Halte ich definitiv für eine gute Entscheidung, nur Apple mit dem geringeren Marktanteil zu unterstützten wäre die schlechteste Entscheidung überhaupt gewesen. So kann ich ja schon jetzt die Auswahl fürs nächste Auto einschränken, mit reiner CarPlay Unterstützung werde ich mir sicher keines kaufen :fresse:
#3
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005

Ruhestand
Beiträge: 29142
Zitat RainbowCrash;22544951
Halte ich definitiv für eine gute Entscheidung, nur Apple mit dem geringeren Marktanteil zu unterstützten wäre die schlechteste Entscheidung überhaupt gewesen. So kann ich ja schon jetzt die Auswahl fürs nächste Auto einschränken, mit reiner CarPlay Unterstützung werde ich mir sicher keines kaufen :fresse:


Weltmarktanteil und Marktanteil bei Mercedes Verkäufern sind glaube ich zwei verschiedene Paar Schuhe. :)
#4
customavatars/avatar189556_1.gif
Registriert seit: 08.03.2013
Kernelbasis
Leutnant zur See
Beiträge: 1126
volvo pls (cs insider)
#5
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3493
Zitat Berlinrider;22545492
Weltmarktanteil und Marktanteil bei Mercedes Verkäufern sind glaube ich zwei verschiedene Paar Schuhe. :)


Was immer noch nichts an der Sinnlosigkeit ändert ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]

  • Jim Keller verlässt Tesla und geht zu Intel (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Im September 2015 kündigte Jim Keller als Kopf hinter der Entwicklung der Zen-Architektur bei AMD, seinen Abgang dort an. Es war nicht das erste Mal, dass Jim Keller das Unternehmen AMD verlassen hatte. Die Athlon- und Athlon-64-Prozessoren, bzw. K7- und K8-Architekturen wurden unter... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]