> > > > Crytek verkauft Homefront-Rechte und verkleinert sich

Crytek verkauft Homefront-Rechte und verkleinert sich

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

crytekWenige Tage nachdem Crytek verkündete, seine finanziellen Probleme überwunden zu haben, gab man nun ein paar weitere Details bekannt. Demnach habe die angeschlagene deutsche Spieleschmiede die Rechte der Marke „Homefront“ inklusive aller Assets verkauft. Das ließ Crytek gestern Abend per Pressemitteilung verlauten.

Das Studio in Großbritannien, in dem die Mitarbeiter in den letzten Wochen aufgrund ausstehender Gehaltszahlungen ihre Arbeit niedergelegt haben und führende Kräfte von ihren Posten zurückgetreten sein sollen, soll von der Koch-Media-Tochter Deep Silver fortgeführt werden. Die Entwicklung von „Homefront“ geht damit in Nottingham weiter. Über weitere Details wollten sich beide Unternehmen bislang nicht äußern. Über den Kaufpreis und die genauen Formalitäten gibt es ebenfalls keine Informationen.

Zudem soll die Entwicklung von „Hunt: Horrors of the Gilded Age“ von Austin nach Frankfurt verlegt werden. Im US-Bundesstaat Texas soll nur noch ein kleines Support-Team für die hauseigene CryEngine verbleiben. Die restlichen Mitarbeiter sollen die Möglichkeit bekommen, sich in Deutschland auf eine Stelle zu bewerben. Der Betrieb der Studios in Sofia, Kiev, Budapest und Istanbul soll hingegen ohne Veränderungen fortgeführt werden. Die Standorte in Shanghai und Seoul sollen künftig enger zusammenarbeiten.

Crytek soll im April nach einem Gamestar-Artikel womöglich kurz vor der Insolvenz gestanden haben. Die 800 Arbeitsplätze der Spieleschmiede, die im Frühjahr 2004 mit der Veröffentlichung von Far Cry bekannt wurde, seien nur kurzfristig gerettet worden. Auch wenn man entsprechende Berichte von Anfang an immer zurückwies, gab man vor Kurzem bekannt, die finanziellen Probleme überwunden zu haben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar156666_1.gif
Registriert seit: 07.06.2011
Mattersburg City
Liquidluxxer
Beiträge: 1329
ich dachte die wären übern Berg ? ^^

DOWIII SOFORT !
#2
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
FFM
Admiral
Beiträge: 25470
welchen berg bloß. da sind sie ja anscheinend noch. nur noch kleiner^^
#3
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1419
Schade für Crytek aber deren Spiele haben mich noch nie begeistert.
#4
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3549
Wer seine Games nur in einer EA Plattform anbietet, muss sich über Einnahmequoten nicht beschweren.
#5
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 769
Die Chefs von Crytek sagten aber mal selbst, dass man als Deutscher Entwickler gezwungen ist mit den "Großen" zu kooperieren, da man sonst als deutsches Unternehmen alleine keine Chance auf dem Markt hat - daher EA.
#6
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17362
Als ob EA so gut ist... sorry aber Origin ist nen Klecks gegen Steam - wird nicht gern wahrgehabt, ist aber so.

Meinereiner z.b. hat seit dem auf Steam keine EA Titel mehr angeboten werden auch kein Game mehr von EA gekauft - Pech gehabt. Ich habe Steam seit anbeginn und nie Probleme damit gehabt, zwei solcher Plattformen kommen mir einfach nicht auf den Rechner und fertig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Computex: AMD mit Live-Pressekonferenz zu neuen A-Series-APUs und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD_LOGO_2013

AMD gibt per Investor-Mitteilung bekannt, dass man von der Computex in diesem Jahr eine Live-Pressekonferenz übertragen wird. Diese findet am 1. Juni um 10:00 Uhr morgens CST, also 18:00 Uhr unserer Zeit statt. Die Themen der Pressekonferenz werden natürlich nicht konkret genannt, allerdings... [mehr]

Amazon Prime Now: Lieferung in Berlin innerhalb einer Stunde

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon lässt in Berlin Prime Now an den Start gehen: Besteller können dort ihre Lieferungen nun bereits innerhalb einer Stunde erhalten. Alternativ lässt sich ein Lieferungsfenster innerhalb der Uhrzeiten von 8 Uhr morgens bis 12 Uhr abends einrichten. Der Zeitrahmen sollte dann zwei Stunden... [mehr]