> > > > EU-Kommission deckelt Preise für Roaming-Gebühren zum 1. Juli

EU-Kommission deckelt Preise für Roaming-Gebühren zum 1. Juli

Veröffentlicht am: von

European Commission Logo 2Exakt ein Jahr nachdem die EU-Kommission neue Obergrenzen für die Roaming-Gebühren im europäischen Ausland festgesetzt hatte, legt man pünktlich zur Ferienzeit noch einmal nach. Seit 2007 deckelt die EU im jährlichen Rhythmus die Kosten für ein Handy-Telefonat und die Datennutzung im EU-Ausland. Ab dem 1. Juli 2014 gelten neue Obergrenzen - die Kosten für Telefonie und Internet sinken weiter.

Ab dem nächsten Monat dürfen Mobilfunkanbieter im Ausland für ausgehende Telefonate pro Minute nicht mehr als 0,19 Euro netto verlangen. Eingehende Anrufe dürfen hingegen nicht mehr als 0,05 Euro netto kosten. Damit sinken die Kosten für Gespräche im EU-Ausland um fünf bzw. zwei Cent netto. Deutlich günstiger sollen hingegen die Kosten für Datendienste werden. Dürfen aktuell noch 0,45 Euro für ein übertragenes Megabyte verlangt werden, dürfen es ab 1. Juli nicht mehr als 0,20 Euro sein. Zu beachten ist aber auch hier, dass hier noch die jeweilige Umsatzsteuer hinzukommt. Ausgehende SMS werden netto um drei Eurocent auf 0,06 Euro gesenkt. Eingehende SMS müssen weiterhin kostenlos bleiben. Insgesamt fallen die Kosten damit um 21 bis 55,5 Prozent.

In den letzten Wochen hatten bereits einige Mobilfunkanbieter ihren neuen Sommer-Optionen vorgestellt. So können Kunden der Deutschen Telekom mit der neuen Option „All inclusive“ ihre Inlands-Flatrate für das mobile Surfen, Telefonieren und das Verschicken von SMS auch im EU-Ausland nutzen, bezahlen dafür aber monatlich fünf Euro mehr. Die Option lässt sich aber auch zu erhöhten Konditionen für vier Wochen nutzen. Die Datenpässe für Prepaid-Kunden wurden ebenfalls entsprechend angepasst. Die E-Plus-Gruppe hatte bereits im März ihre neuen Tarife vorgestellt.

Ziel der EU-Kommission ist es, in den nächsten Jahren vollständig auf Roaming-Gebühren zu verzichten.

roaming-gebühren

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar81637_1.gif
Registriert seit: 05.01.2008

Admiral
Beiträge: 13465
die richtung ist super!
mich kostet im aktuellen allnet flat tarif eine sms 19c und im ausland dann nur 1/3. ganz schön frech von den betreibern, so viel geld für 160 zeichen zu verlangen.
#2
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 11050
Immernoch zu teuer, wenn man bedenkt dass im AUsland teilweise die gleichen Gesellschaften Sitzen.
Diese heissen zwar anders, aber gehören dann auch zu o2, vodafone oder der Telekom. Da wird intern einfach der Kunde ausgenommen - Mehrkosten sind vor allem beim Surfen doch überhaupt nicht relevant.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]