> > > > Zuckerberg verkauft eigene Facebook-Aktien im Wert von 2,3 Milliarden US-Dollar

Zuckerberg verkauft eigene Facebook-Aktien im Wert von 2,3 Milliarden US-Dollar

Veröffentlicht am: von

facebookNachdem im August Sheryl Sandberg bereits über 2,4 Millionen Unternehmensanteile am sozialen Netzwerk veräußert hatte und Facebooks Chief-Operating-Officer somit über 91 Millionen US-Dollar einbrachte, hat nun auch der Firmenchef und Gründer Mark Zuckerberg höchstpersönlich einen Teil seines milliardenschweren Aktienpakets verkauft. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, soll der 29-Jährige am vergangenen Donnerstag 41,4 Millionen Anteilsscheine im Wert von rund 2,3 Milliarden US-Dollar verkauft haben.

Den Zeitpunkt dürfte sich Zuckerberg nicht schlecht ausgesucht haben, notierte die Aktie des weltweit größten sozialen Netzwerkes in dieser Woche doch bei einem Allzeithoch von 55,84 US-Dollar. Als Facebook vor anderthalb Jahren den Schritt aufs Parkett wagte, sah alles noch ganz anders aus: Damals legte die Aktie wenige Tage nach ihrem Börsen-Debüt eine wahre Talfahrt hin. Im September 2012 stand das Papier bei knapp 18 US-Dollar und war damit nur noch halb so viel Wert wie am ersten Ausgabetag.

Der Börsenstart Facebooks wurde begleitet von zahlreichen Pannen. Ein Computerfehler verzögerte den Start um Stunden, der kurzfristig noch einmal erhöhte Ausgabepreis und die erhöhte Zahl der ausgegebenen Aktien sollen den Kurs schnell nach unten rauschen haben lassen. Facebook legte den schlechtesten Börsenstart seit dem Jahr 2007 hin. Im letzten halben Jahr erholte sich die Aktie allerdings wieder, kletterte im Juli erstmals über ihren Ausgabekurs und feierte seitdem immer mal wieder ein neues Allzeithoch – zuletzt eben am vergangenen Donnerstag.

Wenn die New Yorker Börse am heutigen Freitag schließen wird, dann wird Facebook in den Aktenindex S&P 500 aufrücken, wo auch Apple, Google oder Microsoft und weitere der wertvollsten Unternehmen der Welt gelistet sind. Zuckerberg soll mit dem Verkauf seiner Anteilsscheine, fällige Steuern aus einem anderen Aktiendeal begleichen. Mit dem Verkauf der Aktien verliert er einen Teil seiner Stimmrechte, kontrolliert laut Reuters aber noch immer 58,8 Prozent.

facebook aktie dezember2013 k
72cec24e6c9d48198f4e47d01eee885e
Rekordhoch: Am vergangenen Donnerstag erreichte die Facebook-Aktie einen Wert von 55,84 US-Dollar.

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar137171_1.gif
Registriert seit: 12.07.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 202
Facebook-Aktion?
#2
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1122
War doch klar, daß der Zuckerberg irgendwann den Scheck einlöst, wenn der Akteinkurs schön geklettert ist.

Lesen sie dazu auch: Wie mache ich aus Scheiße Gold.
#3
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 886
Die wirklich interessante Frage ist doch, was war das für ein Deal, auf den 2,3 Mrd.$ Steuern fällig wurden?
#4
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
Wie kommst du auf $2,3 Milliarden Steuern?
#5
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Er wollte einen Witz machen, Facebook und Steuern zahlen *G*
#6
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 886
Es geht nicht um Facebook, es geht um Zuckerberg.
Und er hat die Aktien verkauft, um mit dem Geld fällige Steuern aus einem anderen Deal, den er gemacht hat, zu zahlen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]