> > > > Facebook-Aktie kratzt am Ausgabekurs

Facebook-Aktie kratzt am Ausgabekurs

Veröffentlicht am: von

facebookDas erste Jahr an der Börse war für Facebook kein leichtes. Nach dem verpatzten Börsengang mit technischen Pannen und deutlichen Kursverlusten, die vor allem einer kurzfristigen Aufstockung der Anzahl der ausgegebenen Aktien und einer gleichzeitigen Erhöhung des Ausgabepreises zuzuschreiben waren, folgte in den darauffolgenden Monaten regelrecht ein Auf und Ab des Aktienwertes von Facebook. Seinen Tiefpunkt erreichte das Papier bei gerade einmal 17,55 US-Dollar zwischen August und September 2012. Am gestrigen Dienstag kam die Facebook-Aktie erstmals wieder an ihren Ausgabepreis von 38 US-Dollar heran.

Das Papier notierte nur noch vier US-Cent unter dem ursprünglichen Ausgabepreis. Zu Handelsschluss rutschte das Papier allerdings wieder etwas ab. Am Ende fehlten 37 US-Cent bzw. ein Prozentpunkt zum Ausgabepreis vom 18. Mai 2012. Vor gut einer Woche stand die Aktie noch bei etwa 25 US-Dollar.

Den explosionsartigen Kursanstieg von fast 45 Prozent innerhalb weniger Tage dürften vor allem die jüngsten Quartals-Zahlen des weltgrößten sozialen Netzwerkes verursacht haben, die Facebook in der vergangenen Woche vorlegte. Im letzten Jahresviertel setzte Facebook insgesamt 1,813 Milliarden US-Dollar um und fuhr fast 700 Millionen US-Dollar Gewinn ein. Ein Trend, der schon mehrere Quartale anhält. Während die mobilen Anwendungen bislang überhaupt kein Geld abwarfen, machten sie zuletzt knapp 41 Prozent der gesamten Werbeeinnahmen aus.

Ein explosionsartiger Anstieg katapultierte die Facebook-Aktie fast auf ihren Ausgabekurs von 38 US-Dollar.

Zum Kursanstieg ebenfalls beigetragen haben, soll ein Medienbericht. Darin hieß es, Facebook werde künftig kurze Video-Werbung in die Nachrichtenströme seiner Mitglieder bringen und so weitere Werbekunden an Land ziehen, die laut der Finanznachrichtenagentur Bloomberg für einen 15-Sekunden-Spot pro Tag 2,5 Millionen US-Dollar zu bezahlen hätten.

Ob die Facebook-Aktie in den nächsten Tagen und Wochen ein erstes Allzeithoch am Nasdaq erreichen wird, bleibt abzuwarten. In knapp fünf Stunden beginnt in New York ein neuer Handelstag.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11409
1. Facebook war damals mit seinen falschen Aussagen für den völlig überteuerten Einstiegspreis verantwortlich. warum soll man ihnen jetzt glauben?

2. Wenn man die Nutzer mehr und mehr mit Werbung zukleistert werden sie es irgendwann entsprechend quittieren.

Bereits jetzt kenne ich Leute die ausnahmslos in Gruppen über WhatsApp kommunizieren und Facebook kaum noch benutzen. Bilder teilen etc funktioniert auch da super.
#2
Registriert seit: 30.11.2012

Banned
Beiträge: 529
HWLUXX News


Drölfter März 2016: "Facebook führt Kurznachrichten ein"

Laut Aussage der Renommierten Nachrichtenagentur Bloomberg, die sich auf interne Quellen beruft, wird Facebook kurznachrichten in ihre Werbung einbinden. Dies soll vorallem die Nutzerzahlen erhöhen und das Werbeportal wieder zu einem Sozialen Medium machen. Unbestätigten angaben Firmeninterner Sprecher.......



Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]