> > > > Bundeskartellamt will E-Plus-Übernahme prüfen

Bundeskartellamt will E-Plus-Übernahme prüfen

Veröffentlicht am: von

e-plus gruppeDie Übernahme der deutschen E-Plus-Gruppe durch den spanischen Konkurrenten Telefónica wird genauer geprüft. Entsprechend äußerte sich der Präsident des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung am heutigen Mittwoch.

Es sei klar, „dass ein solcher Zusammenschluss erhebliche Folgen für den Wettbewerb hätte und in all seinen Facetten genau geprüft werden muss“, so der oberste deutsche Wettbewerbshüter. Entsprechend wolle man bei der Europäischen Kommission dafür sorge tragen, dass die deutschen Kartellaufseher die Prüfung vornehmen können. Von Seiten der in erster Linie zuständigen Bundesnetzagentur hieß es bereits vor gut zwei Wochen, dass eine Übernahme höchstwahrscheinlich nur mit Auflagen genehmigt werden würde.

Unter anderem sei denkbar, dass bereits an E-Plus oder O2 vergebene Mobilfunkfrequenzen zurückgenommen und neu ausgeschrieben werden könnten. Denn durch den Zusammenschluss würden Vergabevorschriften verletzt werden, die Frequenzen seien an die „wettbewerbliche Unabhängigkeit“ gekoppelt.

Nach wie vor unklar ist allerdings, ob es überhaupt zur Übernahme kommen kann. Denn zunächst sollen die Aktionäre der niederländischen E-Plus-Mutter KPN am 2. Oktober in einer eigens einberufenen Hauptversammlung über den Verkauf abstimmen. Gleichzeitig bereitet das mexikanische Mobilfunkunternehmen América Móvil, hinter dem der ebenfalls aus Mexiko stammende Milliardär Carlos Slim steht, eine Übernahme von KPN vor. In einer heute veröffentlichten Erklärung heißt es dazu, dass die Finanzierung gesichert sei und man einen Antrag auf Übernahme bei der niederländischen Finanzaufsicht eingereicht habe. Slim gilt als klarer Gegner der E-Plus-Übernahme durch Telefónica. Denn die Spanier sind in Südamerika der größte América-Móvil-Konkurrent.

 

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Bundeskartellamt will E-Plus-Übernahme prüfen

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]