> > > > Deepcool zeigt das dezente MACUBE 550 und Anti-Leak-Technik

Deepcool zeigt das dezente MACUBE 550 und Anti-Leak-Technik

Veröffentlicht am: von

deepcool

Das typische Deepcool-Gehäuse zeigt eine eher verspielte Optik. Doch nicht so das MACUBE 550. Bei unserem Computex-Besuch haben wir uns nicht nur dieses dezent gestaltete Gehäuse, sondern auch Deepcools Anti-Leak-Technik näher angesehen.

Das MACUBE 550 wird aus 0,8 mm starkem SGCC-Stahl (Hot Dip Galvanized Steel) gefertigt. Laut Deepcool ist dieser Stahl robuster, formbeständiger und besser vor Korrosion geschützt als der sonst gebräuchliche SPCC-Stahl (Steel Plate Cold Rolled). In einem elektrostatischen Sprayvorgang werden die Bleche mattiert. Und dieser matte Stahl prägt dann auch entscheidend Optik und Haptik des Gehäuses. Denn Deepcool verzichtet weitgehend auf Designspielereien und lässt die Stahlflächen wirken. Die Front wird so nur von einem dezenten Logo geziert. Das I/O-Panel sitzt an der Vorderkante des Deckels und stellt zwei USB 3.0-Ports und zwei Audiobuchsen bereit. 

Damit Gehäuselüfter im MACUBE 550 trotz der geschlossenen Front Frischluft ansaugen können, gibt es auf beiden Frontseiten Luftzufuhrkanäle. Staubfilter hinter der Front und unter dem Boden sollen sicherstellen, dass der Innenraum vor Staub geschützt wird. Ab Werk sitzt ein 120-mm-Lüfter an der Rückwand. Optional können drei 120-mm-Frontlüfter und drei 120- oder 140-mm-Lüfter an der rechten Seite nachgerüstet werden. 

Das magnetische Glasseitenteil gibt den Blick in den Innenraum frei. Deepcool verzichtet wegen der seitlichen Lüfterplätze auf einen konsequenten Zweikammeraufbau. Das Netzteil verschwindet aber trotzdem unter einer Abdeckung. Weil ein klassischer Laufwerkskäfig fehlt, werden 3,5-Zoll-Laufwerke an HDD-Halterungen befestigt, die auf allen 120-mm-Lüfterplätzen montiert werden können. Der CPU-Kühler darf bis zu 18,6 cm hoch sein. Bei horizontaler Grafikkartenmontage wird ein Limit von 31 cm angegeben. Wird die Grafikkarte vertikal montiert, darf sie hingegen bis zu 42 cm lang sein. Das MACUBE selbst hat die Maße von 241 x 520 x 526 mm (B x H x T) und ein Gewicht von 12,2 kg.  

Direkt im Standsample des MACUBE 550 zeigt sich mit dem Assassin III eine weitere Neuheit. Der wuchtige Doppelturm-Kühler tritt in die Fußstapfen des Assassin II. Auf den ersten Blick wurde er optisch aufgewertet - ob auch die Kühlleistung weiter zulegt, werden wir vielleicht demnächst in einem Test klären. 

Bei den AiO-Kühlungen fällt Deepcool vor allem durch seine Anti-Leck-Technik auf. Ein Gummielement sorgt bei wechselnden Temperaturen für einen Druckausgleich. Dadurch wird das Material weniger beansprucht, die Lebensdauer soll entsprechend steigen. Bei neuen AiO-Kühlungen setzt Deepcool diese Technik konsequent ein. Das gilt für neue Modelle der GAMMAXX-, Castle- und Captain-Serie. Wir planen für die Zukunft einen Test von einem neuen Modell aus der leistungsstärksten Serie, der Captain-Serie.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 14109
Ist bekannt, warum Deepcool keine 280mm Varianten ihrer AIOs bringen?
Wäre sehr daran interessiert.
#2
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 8005
Viele Gehäuse haben bei 280mm Radiatoren so ihre Probleme, während 360er passen. Denke da müssen nicht ganz so populäre Hersteller gucken was sich verkauft :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Computex 2019: Der Fokus liegt vor allem auf AMD

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/COMPUTEX_LOGO_NEU

    Am kommenden Montag öffnet die Computex 2019 ihre Pforten. Zeitlich so früh im Jahr wie lange nicht mehr. Bereits Ende Mai ist eine der größten Komponenten-Messen auch schon wieder zu Ende – zumindest für die Presse. Wir als Hardwareluxx erwarten zahlreiche Neuigkeiten - und die... [mehr]

  • Gamescom 2018: Spielemesse stellt neuen Besucherrekord auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GAMESCOM

    In der letzten Woche strömten von Dienstag bis einschließlich Samstag wieder abertausende Spieler nach Köln, um sich dort die neusten Spiele- und Hardware-Highlights einmal aus nächster Nähe und teilweise auch vor allen anderen Gamern anzusehen. Bereits zum zehnten Mal fand die Gamescom in den... [mehr]

  • Video: be quiet! zeigt das Pure Base 500, das Straight Power 11 Platinum und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_LOGO_2017

    Zur Computex rückt be quiet! vor allem ein neues Einsteigergehäuse in den Fokus: Das Pure Base 500 soll ein kompaktes und trotzdem funktionales ATX-Modell sein. Doch auch bei den Netzteilen gibt es Neuigkeiten.  Das 282 x 503 x 518 mm (B x H x T) große Pure Base 500 bietet genug Platz... [mehr]

  • Phanteks zeigt das Enthoo Luxe 2, Einsteigergehäuse und weitere Neuheiten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PHANTEKS

    Bei Phanteks stehen zur Computex die Gehäuse im Vordergrund - allen voran das neue Enthoo Luxe 2. Doch auch aus dem Wasserkühlungssegment und von der Netzteilsparte können wir Neues berichten.  Das Enthoo Luxe 2 wurde eigentlich schon zur CES ausgestellt. Phanteks hat... [mehr]

  • Computex 2019: G.Skill mit neuer RAM-Serie und Eingabegeräten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL

    Auch der taiwanische Hersteller G.Skill ist auf der diesjährigen Computex vertreten und stellt eine ganze Reihe neuer Produkte vor. Hierzu gehört in erster Linie die neue Arbeitsspeicher-Serie Trident Z Neo. Bei besagter Serie werden die Heatspreader in diversen Farben angeboten, allerdings ist... [mehr]

  • Thermaltake setzt weiter auf Eleganz und geht unter die Speicheranbieter

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THERMALTAKE

    Thermaltake kann zur Computex nicht nur neue Gehäuse und Gaming-Möbel auffahren, sondern sogar ein neues Segment in Angriff nehmen: Den Arbeisspeicher-Markt.  Mit dem A500 (Test) bietet Thermaltake ein sehr edles Gehäuse mit Aluminium-Außenhaut und aufklappbaren Glasseiten an.... [mehr]