> > > > Kein Android mehr: Google stellt Beziehungen zu Huawei ein

Kein Android mehr: Google stellt Beziehungen zu Huawei ein

Veröffentlicht am: von

huaweiDie ersten Auswirkungen der aktuellen US-Politik gegenüber dem chinesischen Großkonzern Huawei scheinen zu Tage zu treten. In der vergangenen Woche hat US-Präsident Trump einen Beschluss zum Verbot von Huawei unterzeichnet. Das US Commerce Department soll diesen nun umsetzen, was bedeuten würde, dass US-Unternehmen keine Telekommunikationsgeräte von Huawei und anderen Unternehmen mehr nutzen dürfen, wenn diese nach Ansicht der Regierung ein nationales Sicherheitsrisiko darstellen.

Gegenüber Reuters hat eine nicht näher genannte Quelle nun ausgesagt, Googles Mutterkonzern Alphabet Inc. habe mit sofortiger Wirkung den Transfer von Hard- und Software eingestellt. Einzig davon nicht betroffene Projekte seien solche auf Basis von Open-Source-Lizenzen. Auch Android wird in weiten Teilen unter Open-Source-Gesichtspunkten entwickelt und angeboten, allerdings gibt es bestimmte Einschränkungen.

Damit verliere Huawei auch mit sofortiger Wirkung den Zugang zu Updates für Android. Dies stellt natürlich eine massive Einschränkung für das Smartphone-Geschäft des chinesischen Konzerns dar. Außerdem verliert Huawei den Zugang zum Google Play Store und den Services von Google, denn auch diese dürfen dann nicht mehr auf den Smartphones angeboten werden. Bei Google sei man sich aber noch nicht sicher, welche weiteren Auswirkungen dies haben könnte.

Huawei hingegen sei noch dabei die Auswirkungen des Beschlusses des US Commerce Department zu erfassen. Gegenüber Reuters wollte sich Huawei nicht zur Einstellung der Beziehungen seitens Google äußern. Auch von offizieller Seite gibt es keine weitere Stellungnahme.

Für Huawei wäre es sicherlich ein harter Schlag, wenn Google sämtliche (technische) Unterstützung einstellen würde. Die Zusammenarbeit zwischen Google und den Hardwareherstellern ist für beide Seiten wichtig. Android erfährt immer wieder bestimmte Erweiterungen und Verbesserungen, die auf die Hardwareentwicklungen von Huawei, Samsung und Co abzielen. Die Daumenschrauben der US-Regierung werden also offenbar stärker angezogen bzw. die ersten US-Unternehmen ziehen ihre Konsequenzen aus den politischen Entscheidungen.

Man darf gespannt sein, wie sich die Situation weiter darstellen wird. Aktuelle Besitzer eines Smartphones von Huawei dürften jedenfalls alles andere als erfreut sein, wenn zukünftige Updates ausbleiben, was allerdings alles andere als wahrscheinlich ist.

Update:

Per Twitter-Post betätigt Google, dass aktuelle Geräte von Huawei weiterhin den vollen Funktionsumfang und alle Updates erhalten werden.

Neben Alphabet bzw. Google stellen offenbar einige US-Chipproduzenten die Zusammenarbeit mit Huawei ein. Dies berichtet Bloomberg. So soll Intel keine Server-Prozessoren mehr an Huawei liefern. Qualcomm stellt das SoC- und Modem-Geschäft mit dem chinesischen Konzern ein und Broadcom sowie Xilinx sollen keine Netzwerk-Chips mehr an Huawei liefern. Damit wären neben den Smartphones auch andere Geschäftsbereiche von Huawei betroffen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.4

Tags

Kommentare (209)

#200
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5039
Die haben doch beide schon angekündigt, dass sie den Geschäftskontakt mit Huawei abbrechen. Soll wohl angeblich schon so weit gehen, dass sich neue Windows-Installationen nicht mehr auf MateBooks aktivieren lassen.
#201
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2982
Zitat Fallwrrk;26962502
Die haben doch beide schon angekündigt, dass sie den Geschäftskontakt mit Huawei abbrechen. Soll wohl angeblich schon so weit gehen, dass sich neue Windows-Installationen nicht mehr auf MateBooks aktivieren lassen.


Hoffe mein Mate 20 Pro als auch MateBook 13 werden noch so lange Updates erhalten bis die sich geeinigt haben.
#202
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5039
MateBook ja. Mate 20 Pro nein.
#203
customavatars/avatar15909_1.gif
Registriert seit: 03.12.2004
Witten, Siegen, Frankfurt
Admiral
Beiträge: 10613
Es geht einfach um 5G und um nicht mehr oder weniger.

If You Don’t Know, Now You Know: 5G | The Daily Show - YouTube
#204
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5039
Und deshalb macht auch Intel bei der Sache mit. Weil die ja so viel mit 5G am Hut haben. Oder Microsoft.
#205
Registriert seit: 08.06.2009

Bootsmann
Beiträge: 613
Die machen mit weil Sie müssen. Sind schließlich alles US Unternehmen und müssen sich genauso wie Google an die Gesetze halten.

Gesendet von meinem LYA-L09 mit Tapatalk
#206
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5039
Ist ja auch richtig. Ist auch richtig, dass die 5G-Thematik der Auslöser für die ganze Situation war. Ist aber nicht richtig, dass 5G deswegen Huaweis einziges Problem ist, weswegen...

Zitat
Es geht einfach um 5G und um nicht mehr oder weniger.

...das hier einfach nicht stimmt.
#207
customavatars/avatar15909_1.gif
Registriert seit: 03.12.2004
Witten, Siegen, Frankfurt
Admiral
Beiträge: 10613
@Fallwrrk
Du hast die Sache noch nicht verstanden, es geht am Ende nur um 5G.

Die USA wollen wie bei 4G der Marktführer sein, sind aber diesemal dran gescheitert. (Das wissen die schon länger)
Also was macht man, man ärgert die Konkurrenz, macht den Ruf kaputt, versucht der EU die eigene Sichtweise aufzudrängen usw.
Im Grunde ist das ein Erpressungsversuch damit am Ende China und Huawei einer *zusammenarbeit* zustimmt.

Schade ist das andere Länder wie z.B. Japan sich nun ebenfalls auf die Seite der USA stellen (es gibt bis dato keinen einzigen Beweis gegen Huawei) aus Angst die könnten sonst mit auf der schwarzen Liste landen.
#208
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5039
Hast du auch Recht. 5G ist Auslöser und "Lösung" der Sache. Trotzdem bezweifle ich, dass Huawei da einknicken wird und dadurch hat es jetzt deutlich größere Auswirkungen als nur 5G. Weitergedacht beweist die ganze Thematik auch was für ein großer Fehler es ist, dass bspw. München jetzt komplett von Linux auf Windows umsteigt. Und auch wenn ich glaube, dass uns sowas wie China nicht so schnell passieren wird, einfach weil wir viel zu unfähig sind, so zeigt es doch wie schnell man ein ganz großes Problem bekommen kann.
#209
Registriert seit: 11.12.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 198
Zitat Darth Wayne;26963003
Hoffe mein Mate 20 Pro als auch MateBook 13 werden noch so lange Updates erhalten bis die sich geeinigt haben.


auf der boerse wird dir geholfen. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!