TEST

Erster Eindruck

Final Fantasy 16 ausprobiert

Portrait des Authors


Final Fantasy 16 ausprobiert
30

Werbung

Mit Final Fantasy 15 sorgte Square Enix im Jahr 2016 für gemischte Gefühle unter den Fans des Franchises. Neben dem aktiven Kampfsystem stand unter anderem auch die Open-World in der Kritik. Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 16 soll laut der japanischen Spieleschmiede nun alles besser werden. In Hamburg hatten wir jetzt die Gelegenheit, uns selbst ein Bild vom aktuellen Gameplay zu machen und durften bereits die ersten Stunden des Action-Rollenspiels ausprobieren. 

Neben zahlreichen Anspielstationen waren auch der Producer Naoki Yoshida sowie Lore Lead Michael-Christopher Koji Fox vor Ort und gaben uns einen ersten Einblick in die Welt von Final Fantasy XVI, das am 22. Juni 2023 exklusiv auf der PlayStation 5 veröffentlicht wird.

Naoki Yoshida äußerte sich unter anderem über den Titelsong des Adventures und sagte: "Als ich erfuhr, dass wir mit Kenshi Yonezu zusammenarbeiten können, war ich nicht nur überrascht, sondern auch überglücklich. Ich bin ein großer Fan von Yonezus Arbeit und weiß, dass er eine Leidenschaft dafür hat, Musik zu komponieren, die generationsübergreifend wirkt. Daher war ich mir sicher, dass er mit seinem Song die Welt, die Geschichte und die Themen von Final Fantasy XVI perfekt einfangen kann. Er ist nicht nur ein erstaunlicher Künstler, sondern auch ein begeisterter Gamer und Final-Fantasy-Fan, also freut euch auf seinen Titelsong!".

FF16 wurde als komplett neues und eigenständiges Action-Rollenspiel entwickelt. Es spielt in einer düsteren Fantasy-Welt, in der das Schicksal des Landes von mächtigen Espern und ihren Domini, die sie beherrschen, entschieden wird. Final Fantasy XVI folgt der Reise des Helden Clive Rosfield, der geschworen hat, seinen jüngeren Bruder Joshua, den Dominus des Phönix, zu beschützen.

Auch uns konnte Final Fantasy 15 in der Vergangenheit leider nicht voll und ganz überzeugen, aus diesem Grund waren wir sehr gespannt darauf, was der kommende Titel des Franchises zu bieten hat. 

Wie bereits zu erwarten war, sind in FF16 wieder reichlich Zwischensequenzen vorhanden, die schön anzusehen sind, aber auch jederzeit übersprungen werden können. Zudem stehen mit "Story" und "Action" zwei Schwierigkeitsgrade zur Verfügung. "Story" richtet sich an absolute Neulinge des Franchises. Wer hingegen schon die ein oder andere Stunde in der Welt des Final-Fantasy-Franchises verbracht hat, sollte definitiv Action auswählen, ansonsten bieten die Kämpfe keinerlei Herausforderungen.


Trotz der geringen Schwierigkeit im Story-Modus handelt es sich bei FF16 keinesfalls um einen Hack-&-Slash-Titel. Einfach drauflos stürmen kann schnell für ein vorzeitiges Ableben des eigenen Charakters sorgen. Das sogenannte "filmische Ausweichen" ist ein wichtiger Bestandteil von Kämpfen. Bei hitzigen Gefechten mit diversen Gegnern leidet allerdings die Übersicht. Nichtsdestotrotz gibt es bei der Steuerung des eigenen Charakters nichts auszusetzen. Die Bewegungen sind jederzeit flüssig und ein Inputlag war während unserer Session nicht zu bemerken, obwohl wir es mehrfach darauf angelegt haben.  

Besonders erwähnenswert ist das Navigationssystem bei Final Fantasy 16, das ähnlich wie bei Dead Space mithilfe eines Knopfdrucks aktiviert werden kann. Es erscheint dann jedoch keine leuchtende Linie auf dem Boden, die Kamera schwenkt lediglich in die "richtige" Richtung. Dies kann trotz des optisch ansprechenden Level-Designs an manchen Stellen im Spiel äußerst hilfreich sein. Zudem sind Frustmomente, bei denen Spieler verzweifelt den richtigen Weg suchen, mit dem Navigationssystem ausgeschlossen. Des Weiteren ist es möglich, Punkte auf der Karte via Schnellreise aufzusuchen, was die Welt von Valisthea deutlich agiler macht.

Ansonsten gibt es wieder zahlreiche Features, die bereits aus dem Vorgängertitel bekannt sind, wie zum Beispiel dass Gegenstände leuchten und so ihren Standort signalisieren. Allerdings hat sich Square Enix auch einige Neuheiten einfallen lassen, die wir an dieser Stelle aber noch nicht verraten möchten. 

Im Großen und Ganzen haben uns die ersten Eindrücke von Square Enix Final Fantasy 16 sehr gut gefallen und wir können es kaum erwarten, den Titel in einem kommenden Hardwareluxx-Angespielt genauestens unter die Lupe zu nehmen.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Preise und Verfügbarkeit
Final Fantasy XVI
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 29,90 EUR
Preise und Verfügbarkeit bei Geizhals
Final Fantasy XVI
Lagernd 29,90 EUR
Verfügbar 29,90 EUR
Lagernd 29,90 EUR
Lagernd 31,89 EUR
Verfügbar 33,99 EUR
Lagernd 34,49 EUR
Lagernd 35,99 EUR
Lagernd 37,99 EUR