Seite 2: Was geht, was geht nicht?

Wenig überraschend: der SmartCard-Reader hat natürlich auch unter Windows 8 keine Treiber, was aber aufgrund der Nichtnutzung kein Problem darstellen sollte. Ansonsten ist es erstaunlich, was so alles schon ohne gesonderte Treiberinstallation funktioniert: Die per FN-Taste erreichbaren Sondertasten für Lautstärke, Displayhelligkeit und Bildschirmausgabe wechseln funktionieren ohne weiteres zutun und zumindest die ersten Beiden machen Gebrauch von der grafischen, im Metro-Stil gehaltenen Anzeige. Ebenfalls findet Windows selbstständig die Treiber für den Stylus, den SD-Kartenleser, WLAN, Bluetooth und den Fingerprint-Reader. Letzterer lässt sich dann per Systemsteuerung einrichten und kann so auch zur Anmeldung genutzt werden.

fst4215
Das T4125 ist ein zwar Convertible - aufgrund des fehlenden Touchscreens (nur ein Wacom Digitizer) kommt aber kein richtiges Windows 8 Feeling auf.

Das Touchpad hat zwar auch separate Treiber, aufgrund der geringen Größe und der fehlenden Multitouch-Funktionen sind aber auch die von Windows mitgelieferten, spartanischen Treiber vollkommen ausreichend. Was nur mit einiger Trickserei funktioniert, ist die automatische Bildschirmrotation im "Convertible"-Modus. Dabei kann man sich aber an einschlägige Anleitungen im Internet halten, die zwar eigentlich für Windows 7 verfasst wurden, für Windows 8 aber weiterhin gelten. Somit lassen sich auch Rotation und die unter dem Bildschirm angebrachten Tasten in vollem Umfang nutzen. Im Prinzip ist das Gerät somit vollends lauffähig - wie auch schon unter Windows 7.

Und trotz etwas angestaubter Hardware läuft das System erstaunlich rund und profitiert auch von Neuerungen wie dem schnelleren Start oder der Metro-Oberfläche. Einzig das Andocken von Applikationen funktioniert bei der niedrigen Auflösung nicht. Microsoft begründet das mit dem Hinweis, dass bei einer so niedrigen Nicht-Breitbild-Auflösung einfach zu wenig Platz auf dem Display ist. Wer das umgehen will, kann aber ohne Probleme die folgenden Schritte ausführen und sich über das Snap-Feature für Metro-Apps freuen:

1. Über den "Ausführen..."-Dialog startet man per Eingabe von regedit den Registry Editor.

2. Navigiere zu "HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\ImmersiveShell\"

3. Erstelle einen neuen Schlüssel namens "AppPositioner", in dem du dann einen DWORD namens "AlwaysEnableLSSnapping" mit dem Wert 1 erstellst.

4. Starte das Gerät bzw. den Explorer neu und nutze die Snap-Funktion.

Somit kann man das Notebook in vollem Windows 8 Umfang nutzen - und das mit fünf Jahre alter Hardware. Wie sinnvoll der Umstieg von Windows 7 ist, hängt wohl davon ab, wie sehr man die neuen Features von Windows 8 nutzt. Was wir davon halten, haben wir im Fazit festgehalten.