Seite 11: Fazit und Ausblick

Bedauerlicherweise findet seitens der Hersteller WD und Toshiba kaum bzw. keine Kommunikation zum Kunden statt. Der Hersteller Western Digital bewirbt seine RED-Festplatten weiterhin mit dem Slogan "Entwickelt für den Einsatz im NAS". Natürlich können die SMR-Modelle auch in NAS verwendet werden, aber wer permanent schreibende Arbeitsanforderungen hat, wird mit jenen wenig Freude haben. Problematisch wird auch der Fall, wenn mehrere alte CMR-NAS-HDD verwendet werden und eine defekt ausfällt. Bekommt der Kunde dann als Ersatz ein gratis Upgrade auf eine Pro-Version? Denn: Eine Kombination von SMR und CMR im RAID-Array sollte vermieden werden. Bei der Verwendung in ext4-NAS sahen wir keine Probleme. Bei ZFS gibt es bereits in unserem Forum Berichte über Probleme mit den neuen WDxxEFAX-Modellen, welche aber wohl nicht ausschließlich auf die Verwendung von SMR zurückzuführen sind. Bei Toshiba gibt es bisher keine Ankündigungen, die SMR-Festplatten auch in der N-Serie für das NAS zu verwenden. Eine Aussage für die Zukunft konnte man uns jedoch genauso wenig geben, wie ausführlichere Daten zu den SMR-Modellen der P300-Serie.

Prinzipiell halten wir den Schritt zu SMR-Festplatten bei den Basismodellen durchaus für machbar. Es könnte Vielfalt schaffen und eine bessere Abgrenzung zu den Pro-Modellen. Was fehlt, ist jedoch eine Aufklärung, um die Kunden bei dieser schwerwiegenden Änderung mitzunehmen. Aktuell lässt sich beim Lesen in unserem Forum eine große Verunsicherung erkennen, weil niemand weiß, was er kaufen soll.

Der Hersteller Seagate hat uns bereits zurückgemeldet, dass die IronWolf- und IronWolf-Pro-Modelle weiterhin das CMR-Verfahren nutzen. Hier geht Kompatibilität für alle Situationen vor der Einsparung eines Platters. So möchten wir das sehen. Wann wirklich die ersten SMR-SkyHawks lieferbar sind, ist zurzeit nicht absehbar. Wir werden auf jeden Fall darüber berichten und haben bereits ein Test-Exemplar vorgemerkt.

Generell gilt aber festzuhalten: SMR-Festplatten sind nicht schlecht, schon gar nicht unbrauchbar. Für bestimmte Anwendungen mit linearem Schreiben oder zur Nutzung als Datengrab eigenen sie sich sehr gut. Wer eine große Festplatte für den Desktop-PC sucht, um dort Daten vorzuhalten, bekommt kühle und leise Festplatten mit geringer elektrischer Leistungsaufnahme.

Der Markt für Festplatten bleibt weiterhin interessant, auch wenn SSDs durch den Preisverfall viel an Boden gut machen konnten. Mit MAMR-Festplatten von WD und HAMR-Festplatten von Seagate kommen in naher Zukunft innovative Aufnahmeverfahren, mit welchen sich noch mehr Kapazität im 3,5-Zoll-Gehäuse unterbringen lässt. Die erste 20-TB-Festplatte (SMR) soll noch dieses Jahr verfügbar sein.

Positive Aspekte von Shingled Magnetic Recording:

  • niedrige Leistungsaufnahme
  • günstiger Preis

Negative Aspekte von Shingled Magnetic Recording:

  • nicht für jeden Anwendungsfall einsetzbar (random access write)

Preise und Verfügbarkeit
ST6000DM003
117,71 Euro 126,63 Euro Ab 117,71 EUR