Seite 8: Benchmarks: Windows 7 Startzeit, Temperatur, Lautstärke

Um eine Aussage über die Tauglichkeit der SSD als potentielles Systemlaufwerk zu erhalten, haben wir das ursprüngliche Windows 7 des Testsystems kurzer Hand auf die vorliegenden Probanden geklont und mehrfach hintereinander starten lassen. Gestoppt wurde dabei die Zeit vom Einschalten des PCs bis zur Anzeige des Login-Bildschirms von Windows 7. Dementsprechend ist hier der gesamte Bootup-Vorgang des BIOS mit enthalten:

Western Digitals WD1001X06X konnte das Testsystem in 38,9 Sekunden hochfahren (inkl. BIOS etc.). Herkömmliche Festplatten erreichen an diesem System im schnellsten Falle 46 Sekunden, wobei auch schon Modelle mit über 60 Sekunden getestet wurden.

Um die Betriebstemperatur der Festplatten unter größtmöglicher Last zu ermitteln, wurde die WD1001X06X nach Abschluss der Benchmarks über die Erase-Funktion von HDTune vollständig überschrieben. Hierfür haben wir beide Partitionen gelöscht, denn nur so ist ein solcher Write-Vorgang auf SSD- und HDD-Part möglich. Dadurch konnten wir sicherstellen, dass das Laufwerk einer konstant hohen Belastung ausgesetzt ist und durch die permanent anliegenden Schreibvorgänge ein hohes Maß an Wärme freisetzen muss:

Temperaturen:

in °C

Aufgrund des geteilten Temperatursensors bzw. SMART-Werts, überspielt der HDD-Teil natürlich den SSD-Teil. Im normalen Betrieb erwärmte sich das Laufwerk auf 33 °C, während unter Last 42 °C gemessen wurden, beides bei einer Raumtemperatur von 24 °C. Hiermit haben wir auch gleichzeitig die Wiederherstellbarkeit der WD1001X06X bei Bedienfehlern (wie bspw. der Löschung beider Partitionen) getestet: Die WD-Software kann problemlos die SSD- und HDD-Partionen wiederherstellen, sie muss lediglich als "online" markiert bzw. initialisiert sein.

Stromverbrauch:

in Watt

Zu guter Letzt haben wir auch einen Blick auf den Energieverbrauch der WD1001X06X geworfen: Wird der SSD-Part über USB 3.0 angesprochen, so fielen bei uns 2,8 Watt an, während es im Active-Idle immerhin noch 2,1 Watt waren. Wird der HDD-Teil angesprochen, so fielen unter Last 4,2 Watt an, im Active-Idle waren es 3,1 Watt.

Lautstärke:

in dB(A)

Bei der Lautstärken-Messung liegt das gleiche Problem wie bei Energieverbrauch/Wärmeentwicklung vor: Da SSD und HDD gleichzeitig arbeiten bzw. aktiv sind, arbeitet die WD1001X06X natürlich nicht 100% lautlos. Mit von uns gemessenen 30/34 dBA unter Active-Idle bzw. Last ordnet sich WDs Dual Drive aber in der Riege der 5400-rpm-Laufwerke ein. Zum Vergleich, 7200-rpm-Boliden lassen unser Messgerät auf Werte von 39/41 dBA ausschlagen.