> > > > Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 9: Fazit

Wieder 10% mehr - entsprechendes hatten wir auch schon in unserem Test zum Core i7-6700K angemerkt, und eigentlich war das Fazit des Core i7-4770K im Generationenvergleich davor ähnlich. Vormals waren die Zugewinne von Sandy Bridge zu Ivy Bridge in unserem Test des Core i7-3770K ähnlich. Und Sandy Bridge stellte Intel bereits im Jahr 2011 vor - insofern hat Intel in sechs Jahren einen Performancegewinn von Sandy Bridge zu Ivy Bridge zu Haswell zu Skylake zu Kaby Lake von knapp 40% zu verzeichnen, wenn man die Leistungsentwicklungen einfach summieren würde. Sieht so ein innovatives Technologiesegment aus? Sicherlich nicht. 

Um das einmal in einen Vergleich zu setzen: Erinnern sich unsere Leser an die GeForce GTX 580? Oder an eine Radeon HD 6970? Entsprechende Grafikkarten waren im Jahr 2011 aktuell - aber heute würde sicherlich niemand mehr mit diesen ein Spiel zocken wollen. Während der Core i7-3770K also vielleicht sogar noch gerade so ausreicht für aktuelle Spiele und Anwendungen, hat man die Grafikkarte seit dem Jahr 2011 oftmals ersetzt. Der Prozessor wurde bei unseren enthusiastischen Lesern sicherlich eher zwangsweise mit ausgetauscht, weil man DDR4, SATA/6G, USB 3.0 oder eine M.2-SSD ebenso haben wollte. 

Wieso ist es Intel also möglich, mit relativ kleinen Verbesserungen jahrelang ein Produkt am Markt zu haben, was trotzdem einen Marktanteil von fast 90% erreichen sollte? Die Antwort liegt in der Monopolstellung, denn weit und breit war bislang kein AMD-Prozessor in der Lage, den Intel-Modellen aus Performance-Sicht das Wasser zu reichen. Insofern verlangsamte sich der Absatz des kompletten PC-Marktes: Bis auf wenige Ausnahmen, beispielsweise Grafikkarten und SSDs, wirkte sich dies natürlich auf die Upgrade-Zyklen aus, die sich deutlich verlängerten. 

Technisch gesehen ist der Core i7-7700K einwandfrei: Intel fertigt ihn mit einer aktuellen und gewohnt hervorragenden Fertigungstechnik, er besitzt einwandfreie und effiziente Stromspartechniken, der Chipsatz ist solide und stabil, letztendlich ist auch die Performance schneller als die bisherigen Vierkern-Modelle von Intel. Er ist aktuell der beste Vierkern-Prozessor und aufgrund seines hohen Taktes auch der beste Prozessor für Spieler. Und er lässt sich marginal besser übertakten, auch wenn durch die Taktfrequenzsteigerung prozentual weniger Taktgewinn möglich ist. In der Theorie hat Intel also alles richtig gemacht: Wer sich im Januar 2017 einen PC kaufen will, der ist mit Kaby Lake auf der richtigen Seite. Nur so richtig sexy ist der Core i7-7700K nicht. 

Glücklicherweise könnte in diesem Jahr wieder etwas Musik in den CPU-Markt kommen: AMDs Ryzen-Prozessoren stehen kurz vor der Veröffentlichung und die ersten Benchmarks sehen durchaus brauchbar aus. Mit etwas Glück sind die Intel-Ingenieure also gezwungen, für die nachfolgenden Prozessormodelle etwas mehr als eine Verbesserung von nur 10 % zu erreichen. 

Positive Aspekte des Core i7-7700K:

  • Aktuell schnellster Vierkern-Prozessor am Markt
  • schnell bei Spielen und Alltags-Anwendungen
  • sehr gute Energieeffizienz
  • robuste und solide Plattform

Negative Aspekte des Core i7-7700K:

  • Im Vergleich zum Vorgänger nur eine geringe Verbesserung
  • Overclocking-Spielraum nur begrenzt vorhanden

Persönliche Meinung

Es zeigt sich Hoffnung am Horizont, dass Intel demnächst wieder mehr machen muss, um in den Benchmarks unangefochten vorne zu bleiben. AMDs Ryzen sieht vielversprechend aus und kommt in Kürze auf den Markt. Wenn sich die Gerüchte bewahrheiten und das Produkt gut ist, hätten wir endlich wieder eine Konkurrenzsituation am Markt, den die komplette PC-Branche bitter benötigen würde. Ohne Innovation und Wettkampf um Marktanteile müssten wir uns auch wohl die nächsten Jahre immer mit 10-Prozent-Verbesserungen begnügen. (Dennis Bode)

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (122)

#113
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Kapitän zur See
Beiträge: 3325
Zitat DragonTear;25233472
Dieses Thema hatten wir schon ein paar mal...
Einen i7 heisst im Schnitt etwa 4x 100% Leistung + 4x 20% Leistung zu haben.
Einen echten 8 kerner mit HT zu haben, heisst 8x 100% Leistung + 8x 20%.
Also welche dieser CPUs arbeitet nun 8 threads wohl deutlich schneller ab?


Natürlich die acht (8) Kerner ^^
#114
customavatars/avatar238840_1.gif
Registriert seit: 04.01.2016

Korvettenkapitän
Beiträge: 2298
Zitat DragonTear;25233472
Also welche dieser CPUs arbeitet nun 8 threads wohl deutlich schneller ab?
Darum geht es gar nicht, denn es kommt immer ganz darauf an mit was man auskommt.
Und wenn ich jetzt mit einem gewissem Takt und Anzahl von Threads gut auskomme und keinerlei Nachteile habe oder nichts vermisse, dann brauche ich mich auch nicht in Unkosten stürtzen um dass haben zu wollen/müssen was am ende wahrscheinlich ehe kein merklichen Unterschied bringen würde. ;)

Zumindest auf dass bezogen was ich momentan an Anwendungen und Spiele nutze.

In diesem Sinn... jeder ist seinem Herrn... :)
#115
customavatars/avatar7384_1.gif
Registriert seit: 05.10.2003
Nahe Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 5572
OK, dann ist ja gut ;)

Dragon Tear bringt es schön auf den Punkt, wobei es Anwendungen gibt welche mehr oder weniger von den virt. Threads profitieren.

Das ganze ist ja eine Idee seitens Intel die Hyperthreading mit dem Pentium IV einführten, und seinerzeit hatte dieses mehr oder weniger eine Marketingtechnische Wirkung als einen tatsächlich praktischen Nutzen. Heute sieht das dagegen schon anders aus ......
#116
customavatars/avatar238840_1.gif
Registriert seit: 04.01.2016

Korvettenkapitän
Beiträge: 2298
Das ist auch alles richtig, ich sehe es aber so, dass ich momentan auch mit einem Porsche auskomme und nicht zwingend ein Ferrari brauche, denn ich ehe nicht immer ausfahren könnte.
#117
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Kapitän zur See
Beiträge: 3325
Zitat IICARUS;25233485
dann brauche ich mich auch nicht in Unkosten stürtzen um dass haben zu wollen/müssen was am ende wahrscheinlich ehe kein merklichen Unterschied bringen würde. ;)


Warum dann verkaufen? denn genau das tust du damit gerade. Auch wenn es nicht soviel Zuzahlung ist gibst du dennoch Geld aus was du garnicht müsstest.
#118
customavatars/avatar238840_1.gif
Registriert seit: 04.01.2016

Korvettenkapitän
Beiträge: 2298
Ja weiß ich... erinnere mich nicht daran... :D

Es geht mir nur um die Bastelleidenschaft und meinem Hobby Benchmark erstellen zu können.
Es liegt auch daran da es meinem OCF Board momentan auch langweilig ist.

Denn für meine Anwendungen und Spiele komme ich mit meiner CPU sehr gut aus.

Besonders weil ich sogar mit 4,5 Ghz mit nur 1,200v-1,232v auskomme.
Unter Preis werde ich ehe nicht verkaufen und meine CPU weiter behalten.

Daher habe ich so ein Mindestpreis ausgewählt, wo ich nur max. 100 Euro drauf zahlen müsste.
Ich werde mir auch nur eine normale CPU kaufen und mein Glück damit versuchen.
Die 7700K würde dann im Preisbereich von etwa 379 Euro liegen.
#119
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 11333
Zitat IICARUS;25233570
Die 7700K würde dann im Preisbereich von etwa 379 Euro liegen.

Der Preis war mal runter bis auf 345 aber jetzt wieder bei 365€ ... sobald AMD Ryzen 4 Kerner am Start hat dürften die Intel Preise fallen. :)
#120
customavatars/avatar238840_1.gif
Registriert seit: 04.01.2016

Korvettenkapitän
Beiträge: 2298
Denke ich auch und habe letztens auch gesehen dass die Preise kurzzeitig bei etwas 349 Euro lagen.
Bei mir hat sich dass ehe mittlerweile erledigt, da ich mich dazu entschieden habe meinen 6700K zu behalten.

Das Geld investiere ich zur Zeit in eine neue WaKü.
#121
customavatars/avatar7384_1.gif
Registriert seit: 05.10.2003
Nahe Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 5572
Zitat Performer;25314992
Der Preis war mal runter bis auf 345 aber jetzt wieder bei 365€ ... sobald AMD Ryzen 4 Kerner am Start hat dürften die Intel Preise fallen. :)


Ich denke auch die 14 Tage sollte man abwarten können :p
#122
customavatars/avatar190251_1.gif
Registriert seit: 24.03.2013

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1432
"Während der Core i7-3770K also vielleicht sogar noch gerade so ausreicht für aktuelle Spiele und Anwendungen"

Ich hab selten so einen Schwachsinn gelesen... Ich benutze immer noch meinen i5 2500K rockstable auf 4,2GHz und bei einer FHD Auflösung reicht das noch für jedes aktuelle Spiel... Absoluter Bullshit zu schreiben, dass ein 3770K gerade noch so ausreicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

AMD stellt die ersten RYZEN-Modelle offiziell vor: +52 % IPC ab 359 Euro

Logo von

AMD hat soeben die Modelle der RYZEN-Prozessoren offiziell vorgestellt. Dabei werden die meisten Gerüchte bestätigt, aber auch die letzten Fragen zu den Modellen beantwortet. Mit den RYZEN-Prozessoren bringt AMD die ersten CPUs auf Basis der neuen Zen-Architektur auf den Markt, die AMD wieder in... [mehr]