> > > > Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Ein kurzer Blick aufs Übertakten

Intel hat mit den Prozessoren aus der K-Serie in den letzten Jahren für Overclocker mehr Flexibilität ermöglicht - gleichzeitig aber die Übertaktungsmöglichkeiten der Standardmodelle deutlich eingeschränkt. So ist es nicht mehr möglich, größere Übertaktungserfolge mit diesen normalen Modellen zu bekommen, da der Multiplikator fest eingestellt ist und auch die Übertaktung über den Basistakt nur sehr schwer möglich ist. Verwendet man einen B270- oder H270-Chipsatz oder ähnliche kleinere ist ein Overclocking sogar gänzlich ausgeschlossen. Insofern bleibt nur der Weg, sich ein Z270-Mainboard anzuschaffen und auf einen K-Prozessor zu setzen.

Zumindest kann man mit dem K-Prozessor diverse Tricks anstellen, um ihn schneller zu machen als von Intel spezifiziert. Der Multiplikator kann verändert werden, auch ist durch die Turbo-Optionen die Möglichkeit gegeben, die Taktraten pro Core-Belastung abzustufen. Läuft ein Prozessor mit Volllast, ist es somit möglich, ihn nicht auf Maximaltakt laufen zu lassen, sondern mit ein paar Stufen weniger als nur bei Belastung mit einem Thread. Der Basistakt kann mittlerweile auch flexibel eingestellt werden und mit XMP, diversen Speicherteilern und Spannungsveränderungen - jetzt übrigens wieder extern und nicht wie bei Haswell "on die" - lässt sich ein Core i7-7700K sehr gut tweaken.

Eine Funktion findet sich mittlerweile in vielen Mainboards, die darüber hinaus hilfreich sein kann, nämlich ein Takt-Offset für den AVX-Teil des Prozessors. Dieser kann separat getaktet werden, was durchaus hilfreich ist, da AVX-lastige Benchmarks in de Vergangenheit oft zum Absturz bei zu hohem Takt geführt haben. Es ist nun also möglich, den Prozessor z.B. auf 5 GHz laufen zu lassen, aber den AVX-Bereich, wenn er denn genutzt wird, nur mit 4,8 GHz zu betreiben. Mit ein wenig Tuning-Aufwand lässt sich so vielleicht auch das eine oder andere Millivolt weniger Spannung anlegen, was die Lebensdauer erhöht und den Stromverbrauch des Systems beim Übertakten verringert.

In der Praxis zeigten sich unsere Prozessoren - immerhin vier an der Zahl - leider nicht so taktfreudig. Meistens kamen wir mit recht moderater Spannung insgesamt auf 4,9 GHz beim Übertakten, die 5 GHz mussten wir schon mit sehr guter Kühlung und hoher Spannung erzwingen. Im ASUS Maximus IX Hero, das sicherlich fürs Overclocking sehr gut geeignet ist, gelang es uns also nicht einfach, die 5-GHz-Grenze zu überspringen:

In unserem Forum können wir bereits diverse Ergebnisse bewundern und können uns somit ein größeres Bild verschaffen, wohin mit Kaby Lake die Reise geht:

  • Die meisten Core i7-7700K erreichen knapp 5GHz mit 1,3-1,32V, sind also etwas besser als unsere Modelle
  • Sehr gute Exemplare schaffen die 5 GHz sogar mit 1,232V
  • Schlechte Exemplare schaffen nur 4,9 GHz mit 1,34-1,36V und die 5 GHz nur mit Spannungen über 1,4V - dazu gehören wohl unsere Modelle

Insgesamt erscheint ein Übertaktungserfolg von 4,8 bis 5,2 GHz mit Kaby Lake möglich. Das ist zwar etwas mehr als mit Skylake, aber prozentual natürlich auch nicht wirklich mehr, da der Prozessor bereits im Verkaufszustand im Turbo-Modus bis 4,5 GHz hochtaktet. 

Interessanterweise kamen unsere Foren-Leser relativ schnell auf den Grund, warum Kaby Lake nicht noch besser zu übertakten ist. Das Thermal Interface Material (TIM) zwischen dem CPU-Die und dem Heatspreader scheint hier nicht optimal zu sein, wie schon zu Tagen von Haswell und Devils Canyon. So erreichten einige Leser eine deutlich verbesserte Temperatur unter Last (ca. 20-25°C) und somit die Möglichkeit, die Spannung auch um 10 bis 40 mV zu verringern, wenn sie die CPU "köpften", also den Heatspreader entfernten. Das ist natürlich nicht für jedermann sinnvoll und kann auch schnell schiefgehen - aber auch wir konnten dies nachvollziehen, da fast alle unsere Core i7-7700K im Lastbetrieb ca. 70°C Package Temperatur aufwiesen, während ein Core i7-6700K mit knapp 58°C deutlich humaner lag:

Wärmeentwicklung

Package Temp Prime 95

70 XX


31 XX
61 XX


37 XX
58 XX


27 XX
54 XX


25 XX
52 XX


35 XX
50 XX


33 XX
49 XX


32 XX
41 XX


28 XX
° C
weniger ist besser

Insofern lässt sich festhalten, dass ein Core i7-7700K sicherlich mit etwas Glück 5 GHz erreichen kann, aber dies nicht garantiert ist - und man vielleicht auf ein Devils-Canyon-ähnliches Update von Intel hoffen kann. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (118)

#109
customavatars/avatar7384_1.gif
Registriert seit: 05.10.2003
Nahe Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 5317
Nicht dein Ernst "Wie man auf dem Bild sehen kann werden 8 Kerne angezeigt." :haha:
#110
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Korvettenkapitän
Beiträge: 2375
OK hehe

Ja das hab ich gecheckt das es dir jetzt nur um einen Benchmark geht. Find es nur nicht für sinnvoll jetzt deinen erst gekauften wieder zu verramschen.

Aber das musst du selber wissen was du brauchst und willst :)

So ist das eben mit unseren Hobby man nimmt was man braucht oder haben möchte :D
#111
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9833
Zitat IICARUS;25233350
Ich gehe immer vom Gesamtpaket aus und nicht von der Hälfte.
Da Threads auch eine wesentliche Rolle spielen, denn sonst würde man sich keinen I7 mit HT kaufen und man könnte sich gleich ein I5er kaufen.

Bei 8 Threads hast du 4echte und 4 virtuelle Kerne, also insgesamt 8 Kerne.
8 Kerne(Threads) reichen mir vollkommen bei allen meinen Anwendungen und Spiele aus. :)

Dieses Thema hatten wir schon ein paar mal...
Einen i7 heisst im Schnitt etwa 4x 100% Leistung + 4x 20% Leistung zu haben.
Einen echten 8 kerner mit HT zu haben, heisst 8x 100% Leistung + 8x 20%.
Also welche dieser CPUs arbeitet nun 8 threads wohl deutlich schneller ab?
#112
customavatars/avatar238840_1.gif
Registriert seit: 04.01.2016
Köln
Oberbootsmann
Beiträge: 1003
Zitat schapy;25233459
Nicht dein Ernst "Wie man auf dem Bild sehen kann werden 8 Kerne angezeigt." :haha:

Das ist mir schon klar... hatte ja zuvor deshalb nur von Threads geschrieben... :D
#113
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Korvettenkapitän
Beiträge: 2375
Zitat DragonTear;25233472
Dieses Thema hatten wir schon ein paar mal...
Einen i7 heisst im Schnitt etwa 4x 100% Leistung + 4x 20% Leistung zu haben.
Einen echten 8 kerner mit HT zu haben, heisst 8x 100% Leistung + 8x 20%.
Also welche dieser CPUs arbeitet nun 8 threads wohl deutlich schneller ab?


Natürlich die acht (8) Kerner ^^
#114
customavatars/avatar238840_1.gif
Registriert seit: 04.01.2016
Köln
Oberbootsmann
Beiträge: 1003
Zitat DragonTear;25233472
Also welche dieser CPUs arbeitet nun 8 threads wohl deutlich schneller ab?
Darum geht es gar nicht, denn es kommt immer ganz darauf an mit was man auskommt.
Und wenn ich jetzt mit einem gewissem Takt und Anzahl von Threads gut auskomme und keinerlei Nachteile habe oder nichts vermisse, dann brauche ich mich auch nicht in Unkosten stürtzen um dass haben zu wollen/müssen was am ende wahrscheinlich ehe kein merklichen Unterschied bringen würde. ;)

Zumindest auf dass bezogen was ich momentan an Anwendungen und Spiele nutze.

In diesem Sinn... jeder ist seinem Herrn... :)
#115
customavatars/avatar7384_1.gif
Registriert seit: 05.10.2003
Nahe Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 5317
OK, dann ist ja gut ;)

Dragon Tear bringt es schön auf den Punkt, wobei es Anwendungen gibt welche mehr oder weniger von den virt. Threads profitieren.

Das ganze ist ja eine Idee seitens Intel die Hyperthreading mit dem Pentium IV einführten, und seinerzeit hatte dieses mehr oder weniger eine Marketingtechnische Wirkung als einen tatsächlich praktischen Nutzen. Heute sieht das dagegen schon anders aus ......
#116
customavatars/avatar238840_1.gif
Registriert seit: 04.01.2016
Köln
Oberbootsmann
Beiträge: 1003
Das ist auch alles richtig, ich sehe es aber so, dass ich momentan auch mit einem Porsche auskomme und nicht zwingend ein Ferrari brauche, denn ich ehe nicht immer ausfahren könnte.
#117
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Korvettenkapitän
Beiträge: 2375
Zitat IICARUS;25233485
dann brauche ich mich auch nicht in Unkosten stürtzen um dass haben zu wollen/müssen was am ende wahrscheinlich ehe kein merklichen Unterschied bringen würde. ;)


Warum dann verkaufen? denn genau das tust du damit gerade. Auch wenn es nicht soviel Zuzahlung ist gibst du dennoch Geld aus was du garnicht müsstest.
#118
customavatars/avatar238840_1.gif
Registriert seit: 04.01.2016
Köln
Oberbootsmann
Beiträge: 1003
Ja weiß ich... erinnere mich nicht daran... :D

Es geht mir nur um die Bastelleidenschaft und meinem Hobby Benchmark erstellen zu können.
Es liegt auch daran da es meinem OCF Board momentan auch langweilig ist.

Denn für meine Anwendungen und Spiele komme ich mit meiner CPU sehr gut aus.

Besonders weil ich sogar mit 4,5 Ghz mit nur 1,200v-1,232v auskomme.
Unter Preis werde ich ehe nicht verkaufen und meine CPU weiter behalten.

Daher habe ich so ein Mindestpreis ausgewählt, wo ich nur max. 100 Euro drauf zahlen müsste.
Ich werde mir auch nur eine normale CPU kaufen und mein Glück damit versuchen.
Die 7700K würde dann im Preisbereich von etwa 379 Euro liegen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

AMD zeigt DOOM auf RYZEN und Vega – CPU-Takt bei 3,6 GHz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD_RYZEN

Nach der Vorschau zu RYZEN im Dezember und der ersten ausführlichen Vorstellung der Vega-Architektur ließ es sich AMD auf der CES 2017 natürlich nicht nehmen, die Hardware in einem gewissen Rahmen auch offiziell auszustellen. Das ausgestellte System ließ natürlich keinen Blick auf die Hardware... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

RYZEN: AMD präsentiert weitere Details zu den Dektop-Prozessoren mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD_RYZEN

Kurz vor Weihnachten zaubert AMD noch einmal alles aus dem Hut, was 2017 für Aufwind in den diversen Märkten sorgen soll. Mit der Radeon-Instinct-Serie spezialisiert sich AMD hinsichtlich der Hard- und Software auf das Machine Learning und Deep Learning. Im diesem Zuge wurden auch die ersten... [mehr]