> > > > Gigabyte P37X v5: Ein heißes aber schlankes High-End-Notebook im Test

Gigabyte P37X v5: Ein heißes aber schlankes High-End-Notebook im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Display, Fazit

Durchschnittliches Display

Auch beim Display kann sich das Gigabyte P37X v5 nicht von der Konkurrenz absetzen. Zwar erreicht das LG-Panel mit seiner standardmäßigen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten eine Helligkeit von bis zu 321 cd/m², jedoch ist die Ausleuchtung mit etwa 84 % nicht ganz so gut. Zwischen dem hellsten und dunkelsten Wert liegen 55 cd/m². Das Kontrastverhältnis liegt mit 802:1 ebenfalls nur im Durchschnitt.

gigabyte p37x v5 test 19
Gigabyte P37x v5

Dafür weist es im Gegensatz zu vielen anderen aktuellen Gaming-Notebooks keinen starken Blaustich auf. Die Farbtemperaturen liegen im Schnitt bei nur etwa 6.500 Kelvin.

bench display

Fazit

Das Gigabyte P37X v5 ist trotz seiner schlanken Abmessungen ein sehr schnelles Gaming-Notebook. Aktuelle Spieletitel lassen sich vor allem auf dem integrierten Full-HD-Display problemlos spielen. Abstriche bei der Grafikqualität braucht man dank des flotten Skylake-Prozessors und der NVIDIA GeForce GTX 980M keine zu machen. Sehen lassen kann sich zudem die Alltagsleistung, denn die NVMe-SSD ist brachial schnell – für zusätzlichen Speicher steht eine langsamere Magnetspeicherfestplatte zur Verfügung. Probleme gibt es allerdings bei der Kühlung. Die Oberflächen-Temperaturen sind sehr hoch und auch im Inneren herrschen hitzige Temperaturen, die dazu führen, dass der Prozessor seine Leistung absenkt, um nicht zu überhitzen. Zu Abstürzen oder Bildfehlern kommt es jedoch nicht.

Das Display ist zwar angenehm hell und weist im Gegensatz zu vielen anderen Notebooks dieser Preis- und Leistungsklasse keinen Blaustich auf, ist allerdings nicht ganz so gut ausgeleuchtet und kontraststark. Der Akku hält immerhin zwischen 2,5 bis 6 Stunden durch. Tastatur und Touchpad können gefallen, das schlichte Design sowie die gute Verarbeitung ebenfalls. Beim Preis muss man tief in die Tasche greifen. Fast 2.550 Euro will Gigabyte für sein neues P37X v5 haben. Damit konkurriert das Gerät unter anderem mit dem Schenker XMG P706 Pro oder dem MSI GT72 Dominator Pro, welche zwar schon zu Preisen zwischen rund 2.000 und 2.400 Euro zu haben sind, dafür aber über eine deutlich langsamere SSD verfügen.

Positive Aspekte des Gigabyte P37X v5:

  • Hohe Spieleleistung
  • Schlanke Abmessungen
  • Gute Tastatur, gutes Touchpad

Negative Aspekte des Gigabyte P37X v5:

  • Durchschnittliches Display
  • Sehr heiß
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Bootsmann
Beiträge: 700
0815 Teil, Next please
#2
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5409
Besonders bei solch großen Netzteilen fände ich ein einfaches Bild von diesem neben dem Notebook (für die Relation) sehr sinnvoll. Als ehemaliger Besitzer eines XMG P702 dessen 220W Netzteil nahezu 1 Kg wog, weiß ich dass ein Netzteil eine unschöne Überraschung beim Transportieren sein kann.
#3
Registriert seit: 02.04.2016

Matrose
Beiträge: 1
Auf Seite 1 schreibt Hardwareluxx zum Gigabyte P37X v5 (Stand 02.04.2016):
"Neben den beiden USB-3.0-Ports gibt es einen schnellen USB-3.1-Gen-2-Anschluss im Typ-C-Format, der damit auch als Thunderbolt-3-Anschluss fungieren kann."

Diese Information ist leider falsch!!!

Ein Blick in die inf-Datei des USB 3.1-Treiberpakets vom Gigabyte P37X v5 offenbart, dass GigaByte für die USB 3.1 Unterstützung nur einen ASMedia USB 3.1 Controller verbaut hat, der kein Thunderbolt unterstützt! Ein späteres BIOS- oder Software-Update auf Thunderbolt 3 ist damit ausgeschlossen! Thunderbolt 3 wird zudem nicht auf der Herstellerseite des Notebook beworben!

Hier hat Gigabyte offensichtlich an der falschen Stelle gespart und keinen Intel "Alpine Ridge" Thunderbolt Controller verbaut!!!
Das gleiche gilt leider auch für das fast identisch ausgestattete 15 Zoll Notebook Gigabyte P35X v5 und weitere Modelle! :-(((

Sehr, sehr schade! Hoffentlich korrigiert Gigabyte diesen Fehler bei einer späteren v6 Version!
Mit Thunderbolt 3 wären das Gigabyte P37X v5 und dessen Schwestermodelle P37W v5 (17", GeForce GTX 970M), P35W v5 (15", GeForce GTX 970M) und P35X v5 (15", GeForce GTX 980M) wirklich tolle Alternativen zu den Razer Blade Notebooks!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

HP Omen 17 im Test: Core i5 trifft GeForce GTX 1060 für 1.299 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HP-OMEN-17/HP_OMEN_17W100NG-TEASER

Nahezu jedes aktuelle Gaming-Notebook, welches wir in der jüngsten Zeit auf dem Prüfstand hatten, setzt auf einen Intel Core i7-6700HQ. Er ist zwar nicht das Topmodell unter den Skylake-Prozessoren, zählt aber trotzdem zu den schnellsten Ablegern seiner Art. Doch braucht es für Gaming... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Das Transformer 3 Pro mutiert zum Gaming-System

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-XGSTATION-TRANSFORMER/ASUS_ROG_XG_STATION_2_AUF_T303UA-TEASER

Ein Gerät, welches man für jeden Einsatzzweck nutzen kann – egal ob auf dem Sofa, dem Schreibtisch, im Flugzeug oder im Spielezimmer ist aufgrund der unterschiedlichen Leistungsanforderungen eigentlich nahezu unmöglich. Mit ein paar Tricks kann man aus einem hochmobilen Gerät aber eine echte... [mehr]

Kompakter Alleskönner mit viel Ausdauer: Das Gigabyte Aero 14 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/GIGABYTE-AERO14/GIGABYTE_AERO14-TEASER

Auf der Computex 2016 zeigte Gigabyte ein äußerst kompaktes 14-Zoll-Notebook, welches trotz seiner leistungsfähigen Grafikkarte nicht nur Spieler ansprechen, sondern sich auch als leistungsstarkes Arbeitstier eignen sollte. Der Grund: Neben potenten Komponenten wie dem Intel Core i7-6700HQ, der... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Lesertest zum Acer Predator 17: Jetzt abstimmen und gewinnen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Ende November riefen wir unsere Leser und Community-Mitglieder zu einem Lesertest der ganz besonderen Art auf: Sie sollten eines von drei brandneuen Acer Predator 17 testen, ein ausführliches Review darüber bei uns im Forum verfassen und es mit etwas Glück am Ende auch behalten dürfen. Mit... [mehr]

ASUS ZenBook 3 - schlank und leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZB3_TEASER

Advertorial / Anzeige: Das neue ASUS ZenBook 3 UX390 mit Intel® Core™ i7-Prozessor ist ab sofort im Handel verfügbar und bietet in einem schlanken Gehäuse viel Power, lange Akkulaufzeiten und ein hochauflösendes Display. Möglich wird das durch ausgeklügeltes Engineering von ASUS und die... [mehr]