Seite 3: Display, Fazit

Durchschnittliches Display

Das verbaute LG-Panel leistet dagegen nur durchschnittliche Werte. Das 15,6-Zoll-Modell löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf und erreicht Helligkeitswerte von bis zu 304 cd/m². Zwischen dem hellsten und dunkelsten Wert liegen 46 cd/m², insgesamt liegt die Homogenität der Ausleuchtung bei knapp unter 85 % und kann damit als gut bezeichnet werden. 

mifcom xg5s test 12
MIFcom XG5-S

Der Kontrast ist mit einem Verhältnis von 903:1 ebenfalls gut, stellenweise ist das Display mit Farbtemperaturen von über 7.000 Kelvin allerdings etwas blaustichig – ein Problem, mit dem derzeit wohl viele Gaming-Notebooks zu kämpfen haben.

bench display mifcom xg5s

Fazit

Die Kombination aus schneller Desktop-CPU und flotter Notebook-Grafik trägt vor allem was die Leistung anbelangt Früchte. Dank des Intel Core i7-6700K gehört das MIFcom XG5-S bei der Prozessor-Leistung zu den aktuell schnellsten Geräten und alle aktuellen Spiele lassen sich mit der GeForce GTX 980M ruckelfrei darstellen – vor allem, wenn man ohnehin das integrierte Display nutzt. Dieses löst mit maximal 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf, kann insgesamt aber mit einem guten Kontrast und einer ausreichenden Ausleuchtung punkten. Allerdings ist es für helle Umgebungen etwas zu dunkel und weist stellenweise einen Blaustich auf – ein Problem, mit dem derzeit viele Gaming-Notebooks zu kämpfen haben. 

Doch die schnelle Desktop-CPU bringt auch ihre Probleme mit sich. Aufgrund der für Notebook-Verhältnisse gewaltigen Abwärme von rund 90 W, wird das MIFcom unter Last sehr laut, der Prozessor sehr heiß. Im Extremfall erreicht der Chip Temperaturen von über 95 °C und senkt zur Sicherheit seine Taktraten und Spannungen ab, was die Leistung reduziert. Die Kühlung des 15,6 Zoll großen Clevo-Gehäuses stößt also schon an ihre Grenzen. Überzeugen kann außerdem die M.2-SSD, die dank NVMe-Protokoll Datenübertragungsraten von über 2,2 GB/s ermöglicht und damit auch im Alltag ein schnelles Arbeiten zulässt. Zusätzlichen Speicherplatz gibt es auf einer herkömmlichen 2,5-Zoll-Festplatte, die allerdings deutlich langsamer unterwegs, für Spiele aber noch ausreichend schnell ist. Tastatur und Verarbeitungsqualität können ebenfalls überzeugen.

Mit einem Preis von über 2.600 Euro ist unsere Konfiguration kein Schnäppchen, bietet dafür aber Sparpotential bei Prozessor, Grafik und Speicherausstattung.

Abgesehen von der heißen CPU und der kurzen Laufzeiten ist das MIFcom XG5-S ein sehr schnelles Gaming-Notebook mit sehr guter Verarbeitung. Wir zücken unseren Excellent-Hardware-Award:

mifcom xg5s award 

Positive Aspekte des MIFcom XG5-S:

  • Exzellente Prozessor-Leistung
  • Sehr hohe Spieleleistung
  • Pfeilschnelle SSD
  • Hohe Verarbeitungsqualität

Negative Aspekte des MIFcom XG5-S:

  • Kühlung arbeitet am Limit
  • Geringe Laufzeiten