> > > > Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch (2015) im Kurztest

Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch (2015) im Kurztest

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Fazit und Technische Daten

Fazit

Die - sehr kurze - Mängelliste zeigt es: Das neue ThinkPad X1 Carbon Touch weiß zu gefallen. Die Schwächen des Vorgängers hat Lenovo ausgeglichen, vor allem dessen fehlende Leistung ist in diesem Jahr kein Thema mehr. Für den Einsatz von Office und Co. steht mehr als genügend Leistung zur Verfügung, die Drossellung spielt im Alltag keine Rolle. Wichtiger sind für den typischen ThinkPad-Käufer hier schon die Punkte Tastatur, Touchpad und Gehäuse. In allen drei Punkten überzeugt das Notebook, hinzu kommt der hohe Mobilitätsfaktor dank überzeugender Laufzeiten, eines noch akzeptablen Gewichts sowie der drahtlosen Schnittstellen inklusive LTE-Modem. Allerdings hat man zumindest eine Stärke des Vorgängers verkleinert. Denn das insgesamt gute Display erreicht keine überzeugende Helligkeit, worunter der Außeneinsatz abseits des Schreibtisches leiden kann.

Viel Leistung, gute Laufzeiten: Das neue ThinkPad X1 Carbon Touch überzeugt
Viel Leistung, gute Laufzeiten: Das neue ThinkPad X1 Carbon Touch überzeugt

Da dies jedoch die einzige nennenswerte Schwäche ist, hat das ThinkPad X1 Carbon Touch des Baujahres 2015 eine klare Empfehlung verdient.

Dass der Preis nicht überzogen ist, zeigt der Blick auf die Konkurrenz. Denn einzig Fujitsu bietet mit seinem Lifebook S935 ein vergleichbares Gerät, das zwar etwas günstiger ausfällt, aber ein kleineres Display sowie eine kürzere Garantiezeit bietet und weniger mobil ist. Dells XPS 13 fehlen hingegen einige Business-Funktionen sowie ein Mobilfunkmodem.

award

Wer mit minimal weniger Prozessorleistung auskommen kann, sollte die Variante 20BS-003NGE in die engere Wahl aufnehmen. Denn diese ist anders als die Testkonfiguration auch im Handel erhältlich und dort mit etwa 2.000 Euro günstiger.

Technische Daten

Lenovo ThinkPad X1 Carbon (20BS-010GE)
Hardware 
Prozessor: Intel Core i7-5600U
Prozessor - Kerne: 2
Prozessor - Grundtakt: 2,6 GHz
Prozessor - Turbotakt: 3,2 GHz
Prozessor - Fertigung 14 nm
Prozessor - Cache 4 MB
Arbeitsspeicher 8 GB - DDR3
Grafikkarte

Intel HD Graphics 5500

Grafikkarte - Grafikspeicher -
Festplatte

1x 512 GB SSD

Optisches Laufwerk -
Monitor 
 
Display - Technik: IPS
Display - Diagonale: 14,0 Zoll
Display - Auflösung: 2.560 x 1.440 Pixel
Display - 3D-fähig: nein
Display - Glare-Type: ja
Display - LED: ja
Display - Touch: ja
Eingabegeräte 
 
Tastatur - Tastengröße: 15 x 15 mm
Tastatur - Tastenabstand: 3 mm
Tastatur - Anzahl der Tasten: 85
Tastatur - Numblock: nein
Touchpad - Abmessungen: 100 x 56 mm
Touchpad - Multitouch: ja
Trackstick: ja
Anschlüsse 
 
HDMI: 1
DVI: -
DisplayPort 1 (Mini-DisplayPort)
Thunderbolt: -
VGA: -
USB 2.0: -
USB 3.0 2
Firewire -
eSATA: -
Audio: 1
Gehäuse 
 
Akku: 50 Wh
Material:

Kohlefaser, Kunststoff

Abmessungen: 331,0 x 227,0 x 19,0 mm
Gewicht 1,4 kg
Preis und Garantie 
 
Preis: ca. 2.389 Euro
Garantie: 36 Monate
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 01.08.2011
Wien
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 508
das hab ich glaube ich bis dato noch nie geschrieben bzw angekreidet, aber wie zur hölle könnt ihr einem 2400 euro Laptop einen Luxxaward draufdrücken und im gleichen Atemzug anmerken, dass die cpu unter last bis 1.1 runterdrosselt bei wohlgemerkt nur einer igpu als wärmeerzeuger :confused:

mfg zul
#2
Registriert seit: 31.05.2009

Matrose
Beiträge: 24
@Zulgohlan: Lies den Abschnitt nochmal. Die CPU wird nicht wegen Überhitzung runtergetaket.

Zitat: "Die Grafikeinheit bewegt sich gleichzeitig jedoch innerhalb der normalen Parameter"

Wäre Hitze das Problem würden beide gedrosselt. Es dürfte schlicht an der "lächerlichen"
TDP der CPU+GPU Kombi liegen. 15 W für beide unter max. Takt/Last reicht halt nicht.
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10504
Richtig... dies kann mana ber mit Intels eigenem "Extreme Tuning Utility", umgehen, wenn ich mich nicht irre!
#4
Registriert seit: 17.01.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1734
und wird 99% der User eines X1 nicht mal annähernd interressieren ;)

ein X1 ist ein herrlicher Begleiter, wenn man nur mit Aktetasche/leichtem Gepäck auf dem Weg ist. Ist ein Businessbook und macht dafür ziemlich viel richtig. GPU Leistung, oder wass passiert wenn deise gefordert wird ist dabei einfach unwichtig, die gesparten kg und die gewonnene Laufzeit dagegen schon.
#5
customavatars/avatar135442_1.gif
Registriert seit: 31.05.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1080
Wenn sie das Ding auf Skylake updaten und nicht zusätzlich wieder irgendwas verkacken, dann ist so ein Ding meins. O.K. ohne Touchscreen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MacBook Pro mit Touch Bar im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Die mit dem besonders flachen MacBook eingeführte Änderung hin zum Typ-C-Anschluss führte Apple Ende des vergangenen Jahres in seine vorerst finale Ausführung. Die neuen MacBook Pros werden flacher und setzen ausschließlich auf den neuen Anschluss, der sämtliche Funktionen bieten soll. Neben... [mehr]

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

Miix 320, Yoga 520 und 720, Tab 4: Lenovo legt Tablets und 2-in-1s nach

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/LENOVO_YOGA_520

Messen besucht Lenovo grundsätzlich mit einem vollen Koffer. Entsprechend geizt man auch auf dem MWC in Barcelona nicht mit Neuheiten. Dabei beschränkt Lenovo sich aber nicht nur auf Smartphones, sondern baut auch sein Angebot an 2-in-1s und Tablets weiter aus. Miix 320, Yoga 520y Yoga 720 und... [mehr]

Porsche Design Book One – Teures 2-in-1 mit Premium-Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/PD_BOOK_ONE

Porsche Design ist vielen sicherlich ein Begriff für seine Stifte, Uhren oder aber auch die Kooperation mit BlackBerry in der Vergangenheit. Bereits im letzten Jahr suchte man sich mit Huawei aber einen neuen Partner im Smartphone-Business und bietet mit der Porsche Design-Version des Huawei Mate... [mehr]