Seite 3: Display und Fazit

 

Hell, kontrastreich und ein bisschen Glare

Schenker P303

Schenker setzt beim XMG P303 auf ein mattes 13-Zoll-Panel, das es durchaus in sich hat. So basiert dieses auf der IPS-Technik, was eine hohe Blickwinkelstabilität und eine ansprechende Farbwiedergabe zur Folge hat. In diesen Disziplinen gehört das P303 ohne Frage zu den besten Displays im XMG-Lineup. Passend dazu greift man auf die FullHD-Auflösung zurück, die in Kombination mit der genutzten Diagonale zu einer gestochen scharfen Auflösung führt. Der zweite positive Nebeneffekt: Es wird eine ganze Menge Platz auf dem Desktop geboten. Wer mit dem XMG P303 auch arbeiten möchte, wird sich schnell an diesen Luxus gewöhnen. Natürlich gibt es auch einen Nachteil, denn die FullHD-Auflösung belastet die GPU stark beim Spielen in der nativen Auflösung. Das ist allerdings nicht allzu schlimm, denn zum einen setzt Schenker auf eine ordentlich dimensionierte GPU, zum anderen skaliert das Panel recht gut mit niedrigeren Auflösungen.

Display Ausleuchtung

Den gewonnenen positiven Eindruck kann das Display in unseren Tests abermals unterstreichen. Das Panel ist maximal 352 cd/m² hell und bringt es im Mittel auf 326 cd/m². Damit bietet das Display genügend Reserven, um auch in hellen Umgebungen außerhalb der eigenen vier Wände genutzt werden zu können. Positiv wirkt sich darauf auch das Kontrastverhältnis aus, das mit 1053:1 ebenfalls auf einem sehr guten Niveau liegt.

In diesem Bereich hat Clevo beinahe alles richtig gemacht. Das ist erfreulich, wird so doch unterstrichen, dass es sich beim XMG P303 nicht nur um einen kleinen, sondern auch einen mobilen Gamer handelt – vom Display könnte sich nämlich so manches Ultrabook gerne etwas abschauen.

Alternative Konfigurationen

Schenker P303

Wie eingangs bereits erwähnt, ist Schenker Technologies bei der Konfiguration extrem flexibel. Entsprechend kann der Prozessor vom Core i5 bis hin zum Core i7 gewählt werden. Die maximal möglichen drei Laufwerke können frei bestückt werden, und der Arbeitsspeicher kann bis maximal 16 GB aufgerüstet werden. Einzig bei der GPU ist man nicht flexibel, denn die ist fest auf dem Mainboard verlötet.

Fazit

Kleine Gaming-Notebooks sind in Mode – wirft man einen Blick auf das XMG P303 versteht man auch weshalb. Das Gespann aus Schenker Technologies und Clevo hat ein Gerät geschaffen, das hohe Leistung und kleines Gehäuse gut kombiniert und dabei sogar noch einmal einen Tick kleiner ausfällt als die direkten Konkurrenten in Form des Alienware 14 oder MSI GE40. Das Case sieht schick aus und ist sehr gut verarbeitet, mit rund 2,0 kg dabei gleichzeitig leicht genug, um wirklich mobil eingesetzt zu werden. Der Umfang der Anschlüsse geht in Ordnung, nicht so gut gefällt hingegen die Aufteilung, denn alle Buchsen sitzen recht weit vorne am Gehäuse.

Die Leistung weiß zu überzeugen, denn das XMG P303 bietet dank schnellem Prozessor und flotter SSD eine hohe generelle Systemperformance. Auch die Grafikkarte in Form einer GeForce GTX 765 liefert in Anbetracht der Baugröße eine hohe Performance ab. Aufgrund der hohen nativen Auflösung kommt die Grafikkarte bei anspruchsvollen Engines aber schon jetzt an ihre Grenzen – bei den meisten Spielen ist aber noch ein üppiger Puffer vorhanden. Ansonsten können aber auch noch die Qualitätssettings heruntergeschraubt werden.

Leider hat das Kühlsystem ordentlich mit der verbauten Hardware zu kämpfen. Dass ein Gaming-Notebook ordentlich laut wird, ist zwar störend, aber leider die Norm, und so fällt das XMG P303 hier nicht groß auf. Allerdings drehen die Lüfter auch im Leerlauf regelmäßig hoch, was sich schnell als störend erweist. Zudem werden sowohl die Oberflächen als auch der Prozessor recht warm, was letzteren unter extremen Lastbedingungen zum Throttling zwingt – auf die echte Leistung in Games hat das aber keine Auswirkung.

Dass das XMG P303 aber nicht nur klein ist, sondern ein echt mobiles Gerät, zeigt sich am Display und der Akkulaufzeit. Ersteres ist hell, hochauflösend und kontrastreich. Dank der IPS-Technik kann es darüber hinaus mit einer guten Farbgebung aufwarten. Letztere wiederum verhilft dem 13-Zöller zu einem ausreichend langen Atem fernab der Steckdose, auch wenn natürlich keine Fabelwerte von Ultrabooks erreicht werden.

Alles in allem ist das Schenker Technologies XMG P303 ein überzeugendes und handliches Gaming-Notebook. Die Leistung ist gemessen an der Größe überzeugend und das Display zeigt sich von seiner besten Seite. Das Kühlsystem bräuchte aber noch etwas Feinschliff. Alles in allem verdient sich der flotte 13-Zöller aber unseren Excellent-Hardware-Award.

eh schenker p303 s

Positive Aspekte des Schenker Technologies XMG P303:

  • Kompaktes Gehäuse
  • Sehr gute Verarbeitung
  • ansprechende Gaming-Leistung
  • sehr gutes Display

Negative Aspelke des Schenker Technologies XMG P303:

  • Lautes Lüftungsystem