Seite 5: Benchmarks: Stromverbrauch + Lautstärke

Stromverbrauch

Beim Thema Stromverbrauch gibt das N2810 ein insgesamt gutes Bild ab. Mit aktiven Festplatten benötigt es nur vergleichsweise geringe 12,5 Watt und auch die 14,5 bis 16,5 Watt bei Zugriffen sind für eine leistungsstarke NAS ein guter Wert. Im Idle nach erfolgtem "Spin Down" der Festplatten liegt die Leistungsaufnahme dann bei 9,3 Watt, was verglichen mit dem Idle-Wert mit aktiven HDDs nur ein recht vergleichsweise geringer Unterschied ist. Mit der sehr stromsparenden DS216j kann das N2810 im "HDD Standby" nicht mithalten, aber dennoch die Werte anderer leistungsstarker Modellen wie der Synology DS215+ oder QNAP TS-251+ knapp unterbieten.

Lautstärke

Hier liegt leider die große Schwäche des N2810, denn es kommen zwei ungünstige Faktoren zusammen. Zuerst hat Thecus nur einen 70-mm-Lüfter hinter einem sehr engmaschigem Lüftergitter verbaut, was verglichen z.B. mit Modellen von Synology, die mit einem 92-mm-Lüfter die Breite des Gehäuses optimal ausnutzen, wenig ist. Wie man anhand der Fotos auf der zweiten Seite erkennen kann, ist dies wohl dem inneren Aufbau des N2810 geschuldet. Für sich ist der 70-mm-Lüfter bei seiner Standard-Drehzahl von 1.400 U/min aber eigentlich noch recht leise. Sein Rauschen ist wahrnehmbar, aber insgesamt noch recht unauffällig. Der zweite, entscheidende Faktor für die vergleichsweise hohe Lautstärke des N2810 ist die verbaute Lüftersteuerung. Diese scheint nur drei Stufen zu kennen: ca. 1.400 U/min (recht leise), ca. 2.400 U/min (sehr deutliches Rauschen), ca. 3.400 U/min ("Fön-Akustik"). Im Betrieb passiert es also häufiger einmal, dass gefühlt ohne Grund der Lüfter plötzlich auf ca. 2.400 U/min beschleunigt, um dann kurz danach wieder schlagartig herunterzudrehen. Sicher sind steigende Temperaturen ein Grund für ein Anheben der Lüfterdrehzahl, aber das abrupte Hochdrehen ist im Vergleich zu einem langsamen Anstieg unangenehmer. Idealerweise sollte Thecus hier die Kennlinie der Lüftersteuerung überarbeiten.

Lautstärke

db(A)
Weniger ist besser

Die Zugriffe auf die Festplatten werden nur durchschnittlich gedämpft, aber hier ist das N2810 nicht auffälliger als andere NAS-Systeme. Für leise Umgebungen ist die N2810 unserer Meinung nicht geeignet, was ein gewisses Dilemma darstellt, weil aufgrund des HDMI-Ausgangs und der Installationsmöglichkeit von Kodi das N2810 sich eigentlich fürs Wohnzimmer anbietet. Wer sich am gelegentlichen Hochdrehen des Lüfters nicht stört oder evtl. sowieso schon einen durchschnittlichen Beamer im Wohnzimmer hat, kann die N2810 aber natürlich auch im Wohnzimmer verwenden.