Seite 1: Thecus N2810 im Test

thecus n2810 teaserThecus hat mit der N2810 seit kurzem ein 2-Bay-NAS im Angebot, welches dank Intels Celeron N3050 auch gehobene Leistungsansprüche bedienen kann. Das N2810 bietet dementsprechend Features wie abschließbare Hot-Swap-Einschubkäfige oder Link Aggregation, kann aber zusätzlich noch mit einem HDMI-Ausgang sowie einer 4K-Wiedergabemöglichkeit aufwarten.

Thecus ist bereits seit längerer Zeit eine etablierte Größe auf dem NAS-Markt und kann mit einer umfangreichen Produktpalette aufwarten. Neben aktuell verschiedenen auf Windows Server 2012 basierenden Modellen umfasst das NAS-Angebot auf Linux-Basis verschiedenste Modelle, von dem 2-Bay-NAS für den Heimgebrauch über diverse SOHO/KMU-Modelle bis hin zu Enterprise-Modellen im Rackmount-Format für bis zu 16 Laufwerke. Im Heimbereich hierzulande teilt sich Thecus aber das Schicksal mit weiteren Herstellern, im Schatten von Synology und QNAP zu stehen. Dies liegt keinesfalls an der Hardware, sondern vielmehr an der Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit der Betriebssysteme. Thecus hat hier jetzt mit dem neuen ThecusOS 7 einen großen Schritt nach vorne gemacht und kann nun ebenfalls mit einer schicken Desktop-Oberfläche aufwarten.

Das Thecus N2810 ist ein 2-Bay-NAS, welches mit einem Intel Celeron N3050 ausgestattet ist. Der mit 1,6 GHz (2,16 GHz Turbo) getaktete Dualcore-Prozesser aus Intels Braswell-Familie gehört momentan zu den leistungsfähigsten NAS-Prozessoren und kann sich von älteren Celerons auch durch die AES-NI-Unterstützung abheben, welche hohe Datenraten bei verschlüsselten Daten verspricht. Mit 2 GB Arbeitsspeicher, welcher - technisches Geschick vorausgesetzt - auch auf 8 GB aufgerüstet werden kann, zwei LAN-Ports inkl. Link Aggregation, abschließbaren Hot-Swap-Laufwerkseinschüben, drei USB-3.0-Ports und einem HDMI-Ausgang ist das N2810 daher insgesamt sehr gut ausgestattet. Von den Maßen her ist das N2810 noch vergleichsweise kompakt ausgeführt.

  n2810 10s
Thecus N2810

Vom Preis her liegt das N2810 mit einem Straßenpreis von ca. 310 Euro für eine 2-Bay-NAS im gehobenen Bereich, ist aber vergleichbar mit entsprechenden Konkurrenzmodellen wie beispielsweise der Synology DS216+, welches ebenfalls mit dem Intel Celeron N3050 ausgestattet ist und ebenfalls ca. 310 Euro kostet. Technisch vergleichbar mit dem N2810 ist auch das Asustor AS6102T mit ca. 350 Euro.

Technische Daten
Hersteller Thecus
Modell N2810
Hardware Intel Celeron N3050 (Dualcore 1.6 GHz, Burst 2.16 GHz), 2 GB DDR2 RAM
Speicher Platz für zwei 2,5" bzw. 3,5"-Festplatten
Anschlüsse Vorne: 1 x USB 3.0 , Hinten: 2 x USB 3.0, 2 x Gigabit-LAN, 1 x HDMI
Maße (HxBxT) 146 mm x 102 mm x 213 mm
Gewicht  
Besonderheiten 4K-Wiedergabe, AES-NI, Link Aggregation, HDMI-Ausgang
Preis ca. 310 Euro