Seite 2: Netgear AC1750

 

Beginnen wollen wir mit der Betrachtung des Netgear AC1750 (R6400). Dieser folgt in Form und Größe dem aktuellen Trend nach einem immer voluminöseren und aufwendigeren Gehäusen. 183 x 285 x 62 mm entsprechen zwar noch den üblichen Abmessungen für einen WLAN-Router, diese sind aber nur aufgrund der internen Antennen-Konfiguration überhaupt notwendig.

Netgear AC1750
Netgear AC1750

Das Gehäuse des Netgear AC1750 (R6400) besteht aus Kunststoff. Dabei hat sich der Hersteller zu einem Mix aus verschiedenen Oberflächen entschieden. An den Seiten ist diese matt gehalten und die komplette Oberseite ist mit einer Punkt-Struktur versehen - dazwischen befindet sich ein schmaler Streifen in Klarlackoptik. Der Netgear AC1750 (R6400) kann an der Wand montiert werden.

Netgear AC1750
Netgear AC1750

Auf einer schmalen Leiste auf der Oberseite sind einige LEDs zu finden, die über den Betriebszustand des WLAN-Routers Auskunft geben. Von links nach rechts wären dies eine Info-LED, ob der Router ein- oder ausgeschaltet ist, ob eine Verbindung zum Internet besteht, welche WLAN-Netzwerke aktiv sind, ob und welche USB-Anschlüsse verbunden sind und wo ein Ethernet-Kabel eingesteckt ist. Rechts befinden sich zwei Tasten, die ein Ein/Ausschalten des WLANs ermöglichen und über die eine Verbindung per WPS ohne Eingabe des Passworts ermöglicht wird.

Netgear AC1750
Netgear AC1750

Auf der Rückseite des Routers sind die dazugehörigen Anschlüsse zu finden. Dies wären auf der linken Seite 4x Ethernet mit bis zu 1.000 MBit/s und hinter der mittleren Antenne der WAN-Anschluss. Ein Reset-Knopf befindet sich ganz links außen. An dem USB-2.0-Anschluss kann ein Drucker angeschlossen werden, der dann als Netzwerkdrucker verfügbar ist. Über einen Taster kann der Netgear AC1750 (R6400) ein- bzw. ausgeschaltet werden. Netgear liefert den Router mit einem externen Netzteil.

An dieser Stelle wollen wir auf die Antennen-Konfiguration verweisen. Netgear verbaut eine 3x3 MIMO-Konfiguration, bei der sich drei Antennen intern befinden und drei weitere als externe Antennen ausgeführt sind. Diese befinden sich auf der Rückseite des Routers. Netgear empfiehlt die beiden äußeren externen Antennen in einem 45°-Winkel einzustellen, damit eine optimale Abdeckung in direkter Umgebung des Routers erreicht wird. Die Antennen lassen sich auch abschrauben und durch andere ersetzen, falls dies notwendig wird. Für den üblichen Umfang des Betriebs sollte die Konfiguration aber ausreichen.

Netgear AC1750
Netgear AC1750

Ein externes Laufwerk wird dem Netgear AC1750 (R6400) über den USB-3.0-Anschluss verbunden. Dieser befindet sich an der Front des Routers. An der Rückseite wäre dieser sicherlich besser untergebracht, denn hier ließe sich das dazugehörige Laufwerk (USB-Stick, externe Festplatte) besser unterbringen.