Seite 1: Thecus N2310 im Test - NAS on a budget

thecus n2310Ein NAS, also ein Netzwerkspeicher, ist mittlerweile wohl jedem bekannt. Ein kleines Gerät, das die eigenen Daten zentral im Netzwerk und für alle Computer bzw. deren Nutzer vorhält. So können Musik, Filme und sonstige Daten einfach geteilt und auch gesichert werden. Während QNAP und Synology meist Geräte in der gehobenen Preisklasse bieten, schafft es Thecus auch immer mal wieder kleine und schnelle Geräte auf den Markt zu bringen. So soll es auch mit dem N2310 gehen, ein kleines 2-Bay-NAS für schlanke 120 Euro.

Vor allem wenn man seine Daten mit mehreren Nutzern im Netzwerk teilen will, stellt sich ein gemeinsamer Speicher als ungemein praktisch heraus. Alle Daten liegen zentral an einem Ort und können von da aus verwaltet (und gegebenenfalls gesichert) werden. Thecus' N2310 fokussiert sich hier vor allem auf vier Punkte: Zuallererst sollte das NAS schnell sein, dann sollte es einfach zu verwalten sein, im Betrieb noch möglichst wenig Energie verbrauchen und zu guter Letzt sollte dann auch noch der Preis stimmen.

Thecus N2310
Technische Daten
Hersteller Thecus
Modell N2310
Hardware AMCC APM 86491 (PowerPC, 800 MHz), 512 MB DDR3-RAM
Platz für zwei 2,5" bzw. 3,5"-Festplatten Speicher
Anschlüsse Vorne: keine, Hinten: 1 x USB 3.0, 1 x USB 2.0, 1 x Gigabit-Ethernet
Maße (HxBxT) 135 mm x 97 mm x 207 mm
Gewicht 0,79 Kg (phne Festplatten)
Preis ca. 130 Euro

Lieferumfang

  • Thecus N2310
  • Quick Installation Guide
  • CD mit Treibern und Handbuch
  • externes Netzteil (12V/3,33A)
  • Netzwerkkabel
  • Befestigungsschrauben für Festplatten

Mit einem Preis von knapp 130 Euro kann Thecus schon mal punkten, ob allerdings der PowerPC-Prozessor genug Leistung für ein vollwertiges NAS liefern kann, soll dieser Test zeigen.