> > > > QNAP TS-221 im Test

QNAP TS-221 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Fazit

Der Gesamteindruck zum TS-221 von QNAP ist gut. Angefangen bei einem schicken und gleichzeitig sehr stabilen Gehäuse und der einfachen Einrichtung über das Webinterface, über eine riesige Anzahl von Apps bis hin zu einer guten allgemeinen Performance. Mit QTS 4.0 hat QNAP einen sehr großen Schritt gemacht. Das Webinterface ist jetzt eine Art Desktop, von dem man alle Einstellungen und Apps erreichen kann. Für erfahrene Nutzer gibt es sehr viele Einstellungen, aber auch Anfänger finden sich im Webinterface sehr schnell zurecht.

Größtes Feature ist wohl die riesige Auswahl an Apps, die sich auf dem TS-221 installieren lässt. Alle braucht man sicherlich nicht und ob man nun wirklich Super Mario auf seinem NAS spielen möchte, sei mal dahingestellt, aber die Möglichkeit, das Gerät so flexibel (zum Beispiel als Webproxy, Webserver, Mailserver) einzusetzen, spricht auf jeden Fall für QNAP.

Allerdings hätten wir uns auf der Hardwareseite etwas mehr Performance gewünscht. Der Singlecore-ARM-Prozessor ist auch ohne viele Apps schon gut ausgelastet, das merkt man vor allem bei Dateitransfers. Beim Schreiben von Daten kommt das NAS einfach nicht mit der Konkurrenz mit und auch wenn man den Netzwerkspeicher noch zu vielen anderen Zwecken einsetzen kann, ist das schnelle Bereitstellen von Daten nunmal immer noch die Hauptfunktion eines NAS. Zweiter Kritikpunkt ist der verbaute 70-mm-Lüfter. Dieser ist leider schon bei kleinen Drehzahlen hörbar und auch die gut einstellbare Lüftersteuerung vermag daran nichts zu ändern. Stellt man das NAS in den Keller mag das egal sein, aber in ruhigen Wohnräumen ist das TS-221 schlicht und ergreifend zu laut.

Das knapp 300 Euro teure Gerät von QNAP kann eine Menge. Die vielen Apps machen es so flexibel wie kein anderes Gerät, allerdings kann es in Sachen Performance nicht mit einer DS214play von Synology oder N2560 von Thecus mithalten. Langsam ist es auf keinen Fall, aber zu den wirklich schnellen gehört es zumindest beim Schreiben von Daten eben auch nicht. Empfehlenswert ist das Gerät dennoch, denn wer ein flexibel einsetzbares NAS benötigt, auf etwas Performance beim Schreiben verzichten kann und das Gerät vielleicht idealerweise in einen Raum stellt, wo die Lautstärke egal ist, bekommt mit dem TS-221 von QNAP eine Menge geboten.

QNAP TS-221

Positive Aspekte des QNAP TS-221

  • sehr ansprechendes Design
  • gutes Webinterface
  • sehr große Auswahl an Apps

Negative Aspekte des QNAP TS-221

  • Übertragungsraten liegen eher im Mittelfeld
  • Lautstärke des Lüfters

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 442
Danke für den Test. QNAP ist entweder teuer oder nur Mittelfeld. Gute Alternative sind wohl

Synology DiskStation DS214play. Größerer Lüfter, 2x USB 3.0, theoretisch mehr CPU Power

Thecus N2560. Größerer Lüfter, 2GB Ram, theoretisch mehr CPU Power
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

QNAP TBS-453A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TB453A_TEASER

QNAP hat mit dem TBS-453A ein neues NAS-System auf den Markt gebracht, welches sich in mehreren Punkten von klassischen Modellen abhebt. Die überaus flache und kompakte Bauform fällt sicher zuerst auf, aber auch das Innenleben mit bis zu vier M.2-SSDs, einem Intel Celeron N3150 Quad-Core und 4... [mehr]

Drobo 5N im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/DROBO5N_TEASER

Die Firma Drobo ist wahrscheinlich nur wenigen NAS-Interessierten ein Begriff, sie hat aber mit dem Drobo 5N schon seit längerem ein durchaus interessantes 5-Bay-NAS-System im Programm, welches sich in vielen Bereichen deutlich von den Mitbewerbern unterscheidet. So fokussiert sich das Drobo 5N... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]