> > > > Test: QNAP TS-219P II - Klein und schnell

Test: QNAP TS-219P II - Klein und schnell

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Optik und Geräuschkulisse

Optisch kann das Gerät schon mal überzeugen. Das Gehäuse besteht zwar "nur" aus Kunststoff und nicht aus Metall, kommt aber dennoch sehr schick daher. Die Front wird von den Festplatteneinschüben dominiert, daneben eine Leiste aus schwarzem und dennoch leicht transparentem Kunststoff, der Knöpfe, LEDs und den USB-Anschluss beherbergt.

DSC 8984

DSC 8985

Auf der Rückseite finden sich neben dem schon erwähnten 80 mm-Lüfter zwei USB 2.0-Anschlüsse, zwei eSATA-Anschlüsse, ein Gigabit-Ethernet-Anschluss und der Anschluss für das externe Netzteil.

DSC 8988

Das Einbauen der Festplatten gestaltet sich sehr einfach. Die Festplatten werden mit vier Schrauben auf den Kunststoffschlitten befestigt und dann einfach vorn in das Gehäuse geschoben.

Auch die Lautstärke geht in Ordnung. Der via PWM gesteuerte 80 mm-Lüfter im Heck des Geräts ist eigentlich nie hörbar, hält die Hardware aber dennoch auf Temperatur. Einzige Geräuschquelle sind die Festplatten. Schwingungen werden von dem kleinen Gehäuse erstaunlich gut abgefangen, dennoch dringen die Geräusche der Festplatten aufgrund der fehlenden Dämmung nach außen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar98019_1.gif
Registriert seit: 03.09.2008
Viernheim
Kapitän zur See
Beiträge: 3165
Wie sieht es aus mit Verschlüsslung? Das ist doch normal das Thema der heutigen NAS...
Ein guter Pluspunkt ist, dass nun mehr Datendurchsatz übers Netzwerk möglich ist.
#2
customavatars/avatar52861_1.gif
Registriert seit: 03.12.2006
Mars
Leutnant zur See
Beiträge: 1190
Sehr schöner Test, vielen Dank! :) Der Standby Stromverbrauch mit ausgeschalteten Festplatten vom TS-419P II würde mich ja auch noch brennend interessieren. :>
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

QNAP TBS-453A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TB453A_TEASER

QNAP hat mit dem TBS-453A ein neues NAS-System auf den Markt gebracht, welches sich in mehreren Punkten von klassischen Modellen abhebt. Die überaus flache und kompakte Bauform fällt sicher zuerst auf, aber auch das Innenleben mit bis zu vier M.2-SSDs, einem Intel Celeron N3150 Quad-Core und 4... [mehr]

Drobo 5N im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/DROBO5N_TEASER

Die Firma Drobo ist wahrscheinlich nur wenigen NAS-Interessierten ein Begriff, sie hat aber mit dem Drobo 5N schon seit längerem ein durchaus interessantes 5-Bay-NAS-System im Programm, welches sich in vielen Bereichen deutlich von den Mitbewerbern unterscheidet. So fokussiert sich das Drobo 5N... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]