Seite 5: Fazit

Thecus' N5200XXX kann beeindrucken. Die Verarbeitungsqualität ist auf einem sehr hohen Niveau, der Funktionsumfang kann sich sehen lassen und die Leistung, vor allem wenn kleine Dateien geschrieben werden, gehört zur absoluten Spitzenklasse.

Die Geräuschkulisse und vor allem beim Energieverbrauch sehen wir aber noch Potential. Das Lautstärkeproblem kann relativ einfach behoben werden, in dem man das NAS zum Beispiel in den Keller stellt. Der Energieverbrauch von 50 Watt (ohne Festplatten) ist in Zeiten von "Green IT" leider nicht mehr zeitgemäß, vor allem scheint es Synology mit dem DS411+II ja zu schaffen, den Energieverbrauch um rund 30 Watt zu drücken, obwohl die gleiche Plattform genutzt wird.

Das Webinterface und die Administration im Allgemeinen können überzeugen. Zwar ist es nicht so multimedia-lastig wie die Pendants von QNAP oder Synology, allerdings muss das ja nicht unbedingt schlecht sein, schließlich richtet sich unser Testkandidat auch an professionelle Nutzer. Positiv ist auch die Kopie von Acronis' "True Image Personal", die dem Paket beiliegt. Zwar ist diese Version im Funktionsumfang beschnitten, aber für den Anfang reicht es durchaus. Vollends überzeugen kann die Anschlussausstattung. Es gibt fünf USB-Ports, was mehr ist, als bislang ein anderes NAS geboten hat. Darüber hinaus gibt es zwei Gigabit-LAN-Ports und einen eSATA-Anschluss.

box

Das Thecus N5200XXX ist ein NAS für alle, die ein solides und wirklich performantes Gerät suchen, was maximale Anschlussvielfalt bietet und fünf Festplatten aufnehmen kann. Wer über die Lautstärke und vor allem den Energieverbrauch hinwegsehen kann, erhält ein sehr solides und leistungsstarkes Gerät für gut 500 Euro.

Positive Aspekte des N5200XXX

  • Performance
  • Verarbeitung
  • Funktionsreichtum
  • Anschlussvielfalt

Negative Aspekte des N5200XXX

  • Lautstärke
  • Energieverbrauch

Weiterführende Links