TEST

Corsair HX1000i (2022) im Test

Die Neuauflage des Klassikers mit iCUE-Schnittstelle

Portrait des Authors


Werbung

Corsair hat vor kurzem einer weiteren bekannten Netzteil-Serie ein Update verpasst, und zwar der im oberen Mittelklasse-Bereich angesiedelten HXi-Serie. Die neuen HXi-Modelle führen die Tradition fort und verfügen wieder über eine digitale Schnittstelle, mit der sie sich in Corsairs iCUE-System einbinden lassen. Mit 80 PLUS Platinum, einem leisen Betrieb und gewohnter Corsair-Qualität sind die HXi 2022 insgesamt gut aufgestellt. Wir haben uns das neue HX1000i daher einmal näher angeschaut.

Das Produktportfolio im Bereich Netzteile ist bei Corsair nicht gerade klein. Für eine gewisse Übersichtlichkeit sorgt aber, dass Corsair die Benennung seiner unterschiedlich ausgestatteten Serien von Netzteilen im Laufe der Jahre relativ gleich hält. Wobei es natürlich immer zu schauen gilt, aus welcher Generation ein jeweiliges Modell stammt. Bei den HXi-Modellen dürfte das relativ einfach sein, denn die direkte Vorgängermodelle stammen immerhin aus dem Jahr 2014 und sind auf dem Markt allenfalls als Gebrauchtmodelle zu finden. Neben den "HXi" gibt es auch noch die "normalen" HX-Modelle, die aber auf die digitale Schnittstelle verzichten müssen und mit dem Release in 2017 auch schon etwas älter sind.

Die 2022er Neuauflage der HXi-Serie wird von Corsair in zwei Leistungsstufen angeboten. Neben unserem Testsample mit 1000 W hat Corsair mit dem HX1500i noch eine leistungsstärkere Variante mit 1500 W im Angebot. Die wesentlichen Features sind bei beiden Modellen gleich und die Unterschiede liegen im Wesentlichen bei Leistungsfähigkeit und Anschlussmöglichkeiten.

Auf die digitale "iCUE-Schnittstelle" des HX1000i (2022) gehen wir später noch näher ein, aber neben dem reinen Monitoring der Netzteilwerte ist auch eine Anpassung der Lüfterkennlinie möglich. Bei der Effizienz ist das HX1000i mit einem Rating von 80 PLUS Platinum bzw. ETA-Platinum von Cybenetics sehr gut aufgestellt. Das voll-modulare Kabelmanagement bietet sehr umfangreiche Anschlussmöglichkeiten, aber umfasst nur die klassischen 8(6+2)-Pin-PCIe-Stecker, womit das HX1000i noch nicht auf den ATX-3.0-Zug aufspringen kann oder möchte. Wobei sich Anschlusskabel für 12VHPWR austauschen lassen und es dann für ATX 3.0 darauf ankommt, ob die Leistungselektronik die neuen Vorgaben erfüllen kann, was wir Stand jetzt nicht beurteilen können. Und was jetzt die kleinen vier "Sideband"-Pins am neuen 12VHPPW-Steckern können sollen und was tatsächlich mal davon genutzt wird, wird sich auch erst in Zukunft zeigen. Es besteht also aktuell keinerlei Anlass, jetzt schon vorbereitend unbedingt ein ATX-3.0-Netzteil zu kaufen. Auch die "alten" Netzteile werden höchstwahrscheinlich in Zukunft noch genauso gut wie vorher funktionieren.

Preislich liegt das Corsair HX1000i mit einem Marktpreis von ca. 240 Euro auf einem nicht unattraktiven Niveau. Das "einfache" HX1000 ist mit 225 Euro nur unwesentlich günstiger. Günstiger wäre mit 200 Euro das - allerdings qualitativ niedriger anzusiedelnde - be quiet! Straight Power Platinum 1000W, aber andere Premium-Modelle wie das Seasonic PRIME PX-1000 (ca. 275 Euro) oder das be quiet! Dark Power Pro 12 1000W (ca. 270 Euro) liegen hingegen ein gutes Stück höher. Und wer in seinem System schon viel Corsair-iCUE-Technik verbaut hat, wird wohl kaum an einem neuen HXi vorbeikommen.

Hier die Fakten des Corsair HX1000i in Tabellenform:

Technische Daten in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung

 Corsair
 HX1000i (2022)

Modell  CP-9020214-EU
Straßenpreis  ca. 240 Euro
Homepage  www.corsair.com
Leistungswerte
+3,3V  25 A
+5V  25 A
+12V  83,3 A
+5Vsb  3,0 A
-12V  0,3 A
Leistung 12V  999,6 W
Leistung 3,3V & 5V  150 W
Gesamtleistung  1000 W
Anschlüsse
ATX  24-Pin
EPS/12V/CPU  3x 8(4+4)-Pin
PCI-Express
(6P / 8(6+2)P / 8P)
 0 / 6 / 0
SATA  8
4-Pin Molex  8
Floppy  -
Features
Effizienz  80 PLUS Platinum
Maße (LxBxH)  180 x 150 x 86 mm
Lüfter  140 mm 
Kabelmanagement  ja, voll-modular
Herstellergarantie  10 Jahre
Besonderheiten  USB-Schnittstelle (Corsair iCUE-System)
 Zero RPM Lüftermodus
 drei 8-Pin-EPS-Anschlüsse
 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir das Corsair HX1000i (2022) näher vor.

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (65) VGWort