Seite 1: be quiet! Dark Power 12 850W im Test: Effizient und leise

bequiet dark power 12 850w teaserbe quiet! hat kürzlich sein Flaggschiffserie Dark Power um weitere Modelle erweitert, welche die beiden im Herbst 2020 vorgestellten Dark Power Pro um Varianten im mittleren Leistungsbereich ergänzt. Die neuen Dark Power 12 mit 750, 850 und 1.000 W bieten ebenfalls 80 PLUS Titanium, eine exzellente Ausstattung und natürlich auch einen sehr leisen Lüfter. Wir haben uns mit dem Dark Power 12 850W einmal das mittlere der "kleinen" Dark Power 12 näher angeschaut.

Mit den drei neu vorgestellten Dark Power 12 mit 750, 850 und 1.000 W erweitert be quiet! seine High-End-Serie endlich um drei Modelle im "praxistauglicheren" Leistungsbereich. Die bisher vorgestellten Dark Power Pro 12 mit 1.200 und 1.500 W waren nicht unbedingt Netzteile, die unbedingt eine größere Anzahl von Usern angesprochen haben, sowohl von Preis als auch Leistungsbereich her. Die drei neuen Modelle dürften hingegen deutlich mehr potentielle Käufer ansprechen, die zwar bereit sind, gutes Geld für ein High-End-Netzteil zu bezahlen, aber denen die bisherige Einstiegsgrenze von ca. 379 Euro für ein Dark Power Pro 12 mit 1.200 W doch etwas zu hoch war.

Es mag vielleicht aufgefallen sein, dass die drei neuen Dark-Power-Modelle nicht mehr das "Pro" im Namen tragen, was bei näherer Betrachtung Sinn macht, denn die Dark Power 12 und Dark Power Pro 12 unterscheiden sich in einigen Aspekten. Beiden "Sub-Serien" ist die Effizienz nach 80 PLUS Titanium, die zehnjährige Herstellergarantie, die umfange Ausstattung und der extrem leise Lüfterbetrieb gemein, aber die Unterschiede fangen schon außen beim Gehäuse an, welches bei den Pro-Modellen aus einer Aluminiumlegierung besteht, bei den "non-Pro" aus Stahl. Im Inneren arbeitet bei den Dark Power Pro 12 eine Plattform mit voll-digitaler Regelung, wohingegen bei den non-Pro eine klassische analoge Variante zum Einsatz kommt. Daneben existiert noch eine weitere Reihe von kleinen Unterschieden, auf welche wir im Laufe des Testes eingehen.

Wie eingangs erwähnt, sind die Dark Power Pro 12 mit 1.200 und 1.500 W auch preislich im absoluten High-End-Bereich angesiedelt. Die neuen Dark Power 12 sind zwar auch noch ziemlich "Premium" vom Preis her, aber z.B. liegt das Dark Power 12 850W mit ca. 245 Euro zum Marktstart auf dem gleichen Preisniveau wie vergleichbare Netzteile der "Titanium-Klasse", z.B. ein Seasonic PRIME TX-850 oder ein Corsair AX850 mit 80 PLUS Titanium. Das Gleiche gilt für das be quiet! Dark Power 12 750W und bedingt auch für das 1.000-W-Modell, bei dem allerdings be quiet! preislich aktuell recht attraktiv ist. Je mehr es von der Leistung her aber in die hohen Bereiche geht, desto schwieriger werden allerdings "allgemeingültige" Preiseinschätzungen, denn auch dieser Bereich ist von starker Nachfrage "betroffen".

Hier die Fakten des be quiet! Dark Power 12 850W in Tabellenform:

Technische Daten in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung

 be quiet!
 Dark Power 12 850W

Modell  CP-9020175-EU
Straßenpreis  ca. 230 Euro
Homepage  www.bequiet.com
Leistungswerte
+3,3V  24 A
+5V  24 A
+12V

 30 A
 30 A
 35 A
 35 A

+5Vsb  3,0 A
-12V  0,3 A
Leistung 12V  840 W
Leistung 3,3V & 5V  120 W
Gesamtleistung  850 W
Anschlüsse
ATX  24-Pin
EPS/12V/CPU  1x 8(4+4)-Pin
 1x 8-Pin
PCI-Express
(6P / 8(6+2)P / 8P)
 0 / 6 / 0
SATA  12
4-Pin Molex  5
Floppy  1
Features
Effizienz  80 PLUS Titanium
Maße (LxBxH)  175 x 150 x 86 mm
Lüfter  135 mm 
Kabelmanagement  ja, voll-modular
Herstellergarantie  10 Jahre
Besonderheiten

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir das be quiet! Dark Power 12 850W näher vor.