Seite 1: Seasonic Focus SGX-650 im Test: Kraftpaket im kleinen SFX-L-Format

teaserAuf dem Markt der kompakten SFX- oder SFX-L-Netzteile war Seasonic bislang nicht aktiv, was sich aber vor einigen Monaten geändert hat. Mit der neuen Focus-SGX-Serie, welche die Focus-Gold-Modelle ergänzen, hat nun auch Seasonic leistungsstarke Kompaktnetzteile im Angebot, welche mit voll-modularem Kabelmanagement, 80 PLUS Gold und einer semi-passiven Lüftersteuerung ausgestattet sind. 

Der Markt für Kompaktnetzteile im SFX-Format mag zwar immer noch klein sein, hat sich aber in den letzten Jahren stetig entwickelt, sodass auch immer mehr Premium-Hersteller eingestiegen sind. Die Referenz in diesem Segment dürften zurzeit die SF Platinum Series von Corsair darstellen, welche wir auch bereits im Test hatten. Die SF Platinum setzen insofern den Benchmark, da sie 80 PLUS Platinum, eine semi-passive Lüftersteuerung und eine gute Ausstattung mit voll-modularem Kabelmanagement in einem klassischen SFX-Gehäuse unterbringen. 

Viele andere technisch hochwertige "SFX"-Modelle wie die Focus SGX oder auch be quiet!s SFX L Power sind hingegen im SFX-L-Format ausgeführt. Der Unterschied zwischen SFX und SFX-L ist die Länge bzw. Tiefe des Netzteils. Die Außenseite, also die Fläche (64 x 125 mm) mit der das Netzteil am Gehäuse montiert wird, ist bei beiden Formfaktoren gleich, daher können an einem entsprechend tiefen Gehäuse prinzipiell immer beide Varianten montiert werden. Die SFX-L-Modelle ragen mit ihrer Länge von 125 mm allerdings weiter ins Gehäuse als SFX-Modelle mit ihren 100 mm. Dieser Nachteil ist gleichzeitig der Vorteil des SFX-L-Formatfaktors. Dank dem größeren Bauraum lässt sich beim SFX-L-Netzteil ein 120-mm-Lüfter unterbringen, wohingegen bei einem SFX-Modell schon ein 92-mm-Lüfter nur mit Aufwand unterzubringen ist. Ebenso steht mehr Volumen für Bauteile, das Kabelmanagement und die Belüftung zur Verfügung. Vor der Entscheidung SFX vs. SFX-L ist allerdings zu klären, ob das eigene Gehäuse nur SFX-Netzteile oder auch die ca. 25 mm längeren SFX-L-Modelle verträgt.

Die Focus SGX-Serie umfasst aktuell zwei Modelle mit 450 und 650 W. Gemeinsame Features sind 80-PLUS-Gold-Effizienz, ein voll-modulares Kabelmanagement, eine semi-passive Lüftersteuerung mit 120-mm-FDB-Lüfter und eine zehnjährige Herstellergarantie. Auf der Website von Seasonic wird allerdings noch ein SGX-500 erwähnt, was aber laut Website "Asia only" ist, also nur auf dem asiatischen Markt angeboten wird. Preislich orientieren sich die Focus SGX eher weiter oben ein. Das Focus SGX-650 hat aktuell einen Straßenpreis von ca. 125 Euro. Das Corsair SF600 Platinum liegt im Vergleich bei 115 Euro und ein SFX L Power 600W von be quiet! ist aktuell für knapp über 100 Euro zu haben.

Hier die Fakten des Seasonic Focus SGX-650 in Tabellenform:

Technische Daten in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung

 Seasonic
 Focus "Gold" SGX-650

Modell  SSR-650SGX
Straßenpreis  ca. 125 Euro
Homepage  seasonic.com
Leistungswerte
+3,3V  20 A
+5V  20 A
+12V

 54 A 

+5Vsb  3,0 A
-12V  0,3 A
Leistung 12V  648 W
Leistung 3,3V & 5V  100 W
Gesamtleistung  650 W
Anschlüsse
ATX  24-Pin
EPS/12V/CPU  1x 8(4+4)-Pin
PCI-Express
(6P / 8(6+2)P / 8P)
 0 / 4 / 0
SATA  6
4-Pin Molex  3
Floppy  1 (Adapter)
Features
Effizienz  80 PLUS Gold
Maße (LxBxH)  125 x 125 x 63,5 mm (SFX-L)
Lüfter  120 mm (Lagerung FDB, 15 mm Bauhöhe)
Kabelmanagement  ja, voll-modular
Herstellergarantie  5 Jahre
Besonderheiten  semi-passive Lüftersteuerung
 Kondensatoren japanischer Marken

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir das Seasonic Focus SGX-650 näher vor.