Seite 6: Fazit

be quiet! hat mit der neuen Revision seiner Einsteiger-Serie Pure Power wieder einmal einen guten Job gemacht. Analog zur Auto-Industrie könnte man von einem gelungenen Facelift eines bereits erfolgreichen Modells sprechen. Das von uns getestete Pure Power 10 600W CM entspricht von Optik, Ausstattung und Performance her im Wesentlichen seinem Vorgängermodell, nur dass "unter der Haube" das eine oder andere etwas verbessert wurde. Besitzer der Vorgängerversion brauchen also nicht zu wechseln, aber "Neueinsteiger" sollten einen Blick auf die neue Revision werfen.

So bietet das be quiet! Pure Power 10 600W CM nun endlich auch DC-DC-Wandler, was zusammen mit der optimierten Spannungsfilterung für deutlich besser geregelte Ausgangsspannungen mit niedrigeren Ripple-/Noise-Spannungen sorgt. Hier hat sich das Pure Power 10 durchaus um eine Klasse verbessert. Auf gleichem Niveau zum bereits sehr guten Vorgänger ist die Lautstärke geblieben. Für ein Modell der Einsteigerklasse arbeitet das be quiet! Pure Power 10 600W CM auch unter hoher Last noch angenehm leise. Ebenfalls gleich geblieben ist der ordentliche 80PLUS-Silver-Wirkungsgrad, wobei sich allenfalls die Charakteristik, also der Verlauf in Abhängigkeit zur Last etwas verschoben hat. Sehr gut hat uns beim be quiet! Pure Power 10 600W CM gefallen, dass alle wichtigen Schutzschaltungen in sinnvoller Abstimmung vorhanden sind, was bei Einsteigernetzteilen auch nicht immer die Regel ist.

Die Ausstattungsseite ist auch beim be quiet! Pure Power 10 600W CM als sehr überzeugend zu werten. Vier PCI-Express-Anschlüsse bieten zusammen mit den nominal bis zu 576 Watt auf 12 Volt eine schon recht leistungsfähige Ausgangsbasis. Mit sechs SATA- und drei 4-Pin-Molex-Anschlüssen ist es auch hier recht gut aufgestellt. Dazu kommt noch das teil-modulare Kabelmanagement und die dreijährige Herstellergarantie.

Auch wenn das be quiet! Pure Power 10 600W CM sicher nicht das günstigste Einsteigermodell ist, so bietet es doch inzwischen ein sehr gutes Gesamtpaket, welches sich in keinem Bereich signifikante Schwächen erlaubt: qualitativ gute Ausgangsspannungen, leiser Betrieb, gute Ausstattung, ordentliche Effizienz und vorbildliche Schutzschaltungen. Im Anbetracht von ebenfalls sehr guten und tendenziell noch etwas günstigeren Alternativen wie dem Corsair Vengeance 650W ist das Pure Power 10 600W CM zwar fair bepreist und sein Geld wert, allerdings auch kein Schnäppchen.

Positive Punkte bei dem be quiet! Pure Power 10 600W CM

  • leiser Betrieb, auch unter Last
  • hochwertige Ausgangsspannungen (deutlich besser im Vergleich zu Pure Power 9)
  • hohe Leistungsfähigkeit
  • ordentliche Effizienz (80PLUS Silver)
  • gute Ausstattung (semi-modulares Kabelmanagement, 4x PCI-Express)
  • gutes Schutzschaltungspaket, insgesamt gute Qualität
  • drei Jahre Herstellergarantie

Negative Punkte bei dem be quiet! Pure Power 10 600W CM

  • keine Verbesserungen zum Vorgänger im Bereich Wirkungsgrad
  • Preis