Seite 6: Fazit

Als Fazit zum AU-650x lässt sich sagen, dass Cyonic damit ein gelungener Einstand gelungen ist. Das Cyonic AU-650x bietet ein ausgewogenes Gesamtpaket, bei dem Leistungsfähigkeit, Technik, Betriebslautstärke und Ausstattung stimmen. Auch wenn es preislich kein Schnäppchen ist, so rechtfertigt sich der Preis durch das Gebotene unserer Meinung nach durchaus. Ähnliches konnten wir bislang auch immer Netzteilen von Seasonic bescheinigen, d.h. eigentlich macht Cyonic mit seinem Produktkonzept Seasonic Konkurrenz. 

Das Cyonic AU-650x bietet mit 80PLUS Gold nominal eine gute und zeitgemäße Effizienz. Im Test zeigte sich dann, dass das Cyonic AU-650x insbesondere schon bei niedrigen Lasten mit sehr guten Wirkungsgraden punkten kann und hier so manchem Platinum-Netzteil in nichts nachsteht. Bei höheren Lasten ist seine Effizienz auch noch gut, aber eher der Klasse entsprechend. Nicht zu bemängeln gibt es an den Ausgangsspannungen des Cyonic AU-650x. Ein moderater Spannungsabfall über den Lastbereich mit guter Lage im Toleranzfeld wird durch angenehm niedrige Ripple-Noise-Spannungen ergänzt. Negativ fällt aber leider auf, dass im AU-650x keine OCP-Schutzschaltungen vorhanden sind.

cy05s 
Das Cyonic AU-650x bietet ein gutes Gesamtpaket.

In Sachen Lautstärke kann das Cyonic AU-650x bis hin zu mittelhoher Last mit einem vergleichsweise leisen Betrieb punkten. Auch wenn es nicht mit einem Dark Power Pro 11 mithalten kann, leiser als der Klassendurchschnitt ist es in jedem Fall. Nur jenseits der 80% Last wird es dann laut.

Cyonic hat dem AU-650x eine gut abgestimmte Ausstattung mitgeben. Vier PCI-Express- und acht SATA-Anschlüsse sind bei 650 Watt eine gute Basis für die meisten Systemkonfigurationen. Das voll-modulare Kabelmanagement ist zusammen mit der fünfjährigen Herstellergarantie auch noch als Pluspunkt zu erwähnen.

 

Positive Punkte bei dem Cyonic AU-650x

  • sehr leiser Betrieb bis einschließlich mittlerer Last
  • hohe Effizienz (80PLUS Gold), insbesondere sehr hoch im niedrigen Lastbereich
  • hohe Leistungsfähigkeit
  • stabile Ausgangsspannungen, sehr niedrige Ripple-/Noisespannungen
  • sehr gute Anschlussmöglichkeiten (4x PCI-Express, 8x SATA)
  • voll-modulares Kabelmanagement
  • 5 Jahre Herstellergarantie

Negative Punkte bei dem Cyonic AU-650x

  • keine OCP vorhanden