Seite 1: Edifier Luna E e235 im Test - wohlklingender Eye-Catcher

Das Edifier Luna E e235 kann in unserem Test mit einem exzellenten Klang und dem Verzicht auf so manches Kabel aufwarten, verlangt dafür von seinem Nutzer aber auch einiges ab. Der Preis ist hoch und die Optik gewöhnungsbedürftig. Ob am Ende dennoch ein überzeugendes Gesamtpaket herauskommt, klärt unser ausführliches Review.

Anwender, die auf der Suche nach einem hochwertigen Sound für ihr Homeoffice oder Wohnzimmer sind, investieren im Optimalfall einmal richtig und sind danach für einen langen Zeitraum gerüstet. Gerade auf das Audio-Segment trifft das Sprichwort „Wer günstig kauft, kauft zwei Mal“ in besonderem Umfang zu. Während Prozessor oder Grafikkarte schon längst durch ein neues Nachfolge-Modell ersetzt wurden, steht das bewährte Lautsprecher-Set in der Regel noch einige Jahre auf dem Schreibtisch.

Genau diese Zielgruppe, die bereit ist, für einen guten Klang auch einmal etwas mehr auszugeben soll das Edifier Luna E e235 ansprechen. Das kostet rund 450 Euro und kommt damit in einer 2.1-Konfiguration, also mit einem aktiven Subwoofer zum Käufer. Dafür bekommt der Käufer dann nicht nur ein optisch extravagantes System, sondern auch einen drahtlos angebundenen Subwoofer, was dessen Flexibilität hinsichtlich der Aufstellung natürlich verbessert. Eine weitere Besonderheit in der heutigen Zeit ist das THX-Zertifikat der Boxen. Begleiteten uns die Prestigeträchtigen drei Buchstaben in der Vergangenheit doch häufig, ist ihr Vorkommen in der letzten Zeit selten geworden.

Alle technischen Daten haben wir in einer Tabelle zusammengefasst.

Technische Daten des Edifier Luna E e235
EigenschaftWerte
Art:

2.1 Stereo-Lautsprecher

Preis: ca. 490 Euro
Frequenzbereich: k.A
Ausgangsleistung: Hochtöner: 2x 15 W
Tief-/Mitteltöner: 2x 22 W
Subwoofer: 1x 100 W
Chassisbestückung:

Hochtöner: 3/4 Zoll
Mitteltöner: 3 Zoll
Subwoofer: 10 Zoll

Eingänge: Analog: 1x 3,5 mm Klinke
Digital: 1x Optisch (Kombobuchse), Bluetooth 4.0
Maße: k.A.
Besonderheiten Subwoofer wird kabellos angebunden